Lange Jahre hatten sich AC/DC geweigert ihre Songs digital zu verkaufen, aber Apple hat es geschafft die Australier vom iTunes Store zu überzeugen: Das Gesamtwerk von AC/DC ist ab sofort bei iTunes erhältlich.

Let there be Rock – AC/DC endlich auf iTunes

Es gibt für Musiker mit Sicherheit viele Gründe, ihre Werke nicht als Download verkaufen zu wollen. Viele wollen ihre Alben nicht in Einzelsongdownloads zerstückelt haben, dann ist vor allem Apple ganz vorne mit dabei, wenn es um die Einmischung zum Beispiel beim Cover-Artwork geht und viele Musiker haben auch Probleme mit der Audioqualität bei komprimierten Dateien.

Welche Gründe es hatte, dass sich die Band bislang dem Digitalverkauf verweigert hatte ist nicht bekannt – über den Grund für den Kurswechsel gibt es aber eine sehr überzeugende Vermutung: Geld. Selbst wenn die Margen bei einem CD-Verkauf für die Band höher wären, bringt das am Ende nichts, wenn kaum noch jemand CDs kauft. Und auch wenn in Deutschland die Abkehr von der CD als Medium der Wahl etwas langsamer vonstatten geht: Weltweit ist die CD deutlich auf dem Rückzug. Zwischen dem Retro-Trend zum Vinyl auf der einen und Download-, sowie Streaming-Angebote auf der anderen Seite wird die Luft einfach immer dünner.

So sind jetzt 40 Jahre Band- und Hard-Rock-Geschichte bei iTunes verfügbar, natürlich neu gemastered für iTunes. Für knapp 80 Euro ist eine komplette Studiosammlung erhältlich, die alle 15 Studioalben umfasst, „Mastered for iTunes“ und mit iTunes LP Extra, das die Liner Notes, Cover und Booklets enthält. Wer 30 Euro mehr investiert erhält dafür die komplette Sammlung inklusive der Compilations und Live-Veröffentlichungen, ebenfalls mit iTunes LP und neu gemastered. Natürlich inklusive dem frisch veröffentlichten ersten Live-Album seit 20 Jahren: „Live at River Plate“.

Eine gute Gelegenheit für alle, deren AC/DC-Sammlung noch große Lücken aufweist oder womöglich gar nicht existiert – oder diejenigen, die zwar schon alles auf Vinyl oder CD haben, aber sich die Zeit für das Digitalisieren der Sammlung sparen wollen. Und ja, bis auf „Live at River Plate“ besitze ich tatsächlich alle Veröffentlichungen auf CD, aber trotzdem juckt der Finger bedenklich, wenn der Mauszeiger in die Nähe des „Kaufen“-Buttons kommt ;)

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Pingback: Let There Be Rock: AC/DC bei iTunes | venue music

  • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

    Darf ich noch anmerken, dass ich sehr gerne das Original Video von “Let there be rock” eingefuegt haette aber die GEMA hat da leider was dagegen. Aber auch in der Live-Version gehen Bon Scott und Angus ab wie “Schmitts Katze”

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Let There Be Rock: AC/DC bei iTunes | venue music