Samsung wird ein exklusives Buero fuer Lobby-Aktivitaeten in der US-Hauptstadt Washington eroeffnen und reagiert damit offenbar auf den immer heftiger werdenden Patentstreit in den USA. Zur Zeit werben die Koreaner erfahrene US-Lobbyisten an, die dann die Interessen der Sued-Koreaner vor Ort vertreten sollen.

Samsung eroeffnet Lobby Buero in Washington D.C.

Ab in die Schaltzentrale der Macht, das dachten sich wohl nun die Entscheidungstraeger bei Samsung und werben deshalb eifrig Lobbyisten fuer ihr Buero in Washington D.C. an. Der Patent-Disput mit Apple hat offenbar Spuren hinterlassen und von daher ist es nicht wirklich verwunderlich, wenn eine Samsung Fuehrungskraft mit folgenden Worten zitiert wird:

Considering Samsung’s increased brand awareness in the United States and business expansion, selling products isn’t enough. With accelerating efforts on lobbying that’s within the law, we will be able to defend our corporate interests in a better way

Um das mal platt zu uebersetzen: Es reicht halt nicht mehr aus nur Produkte zu verkaufen, wir wollen auch unsere wirtschaftlichen Interessen gegenueber der Politik vertreten.

Ich muss dazu sagen, dass ich dies selten so offen und ehrlich von einem Manager eines global players gehoert habe und einmal in Fahrt gekommen, ergaenzt er noch:

“Samsung is being challenged by many American companies over market share and interests in the United States as we’ve grown and will further grow. Due to this, we need to persuade influential politicians and interested parties to support us by beefing up our lobbying activity,’

Darf ich das wieder kurz uebersetzen? Ja? “Wir werden immer groesser und bekommen auch immer mehr Konkurrenz. Deshalb muessen wir einflussreiche Politiker und Parteien ueberreden, fuer unsere Interessen einzustehen.”

Lobbyists Samsung eroeffnet Lobby Buero in Washington D.C.

Wer meint, dass die Koreaner damit alleine auf weiter Flur stehen, forget it! Hier mal ein paar interessante Zahlen aus den USA des Jahres 2012.

2012er Ausgaben fuer Lobbyismus in den USA

  • Google: $18.2 Mio
  • Microsoft: $8 Mio
  • Facebook: $4 Mio
  • Apple: $1.97 Mio

Interessant ist hierbei, dass Apple nach Angaben des Center for Responsive Politics (CRP) alleine $540,000 im vierten Quartal ausgab und dies zugunsten von ganz bestimmten Empfaengern: Das US Patent Office, die US International Trade Commission und weitere “Instistute” die sich fuer “geistiges Eigentum” stark machen.

Willkommen in der Wirklichkeit!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • MGTobias

    Article of the day! If not of the week. Danke Sascha! Ich frag mich eher, warum so etwas noch legal ist…

    • Schindler

      Lobbyismus ist in der Politik unerlässlich. Ein Politiker kann sich unmöglich über alle Gebiete, bei denen er zu entscheiden hat, jegliches Fachwissen selbst aneignen. Dies würde den Rahmen sprengen.
      Daher ist der Lobbyismus von den Politiker erlaubt und gewollt, da Lobbyisten eben nicht nur überreden, sondern auch wertvolle Informationen liefern (bspw. Statistiken, Fachwissen, Studien etc.), auf welche die Politiker angewiesen sind.
      Das einzige Manko ist die mögliche Korruption, die es in jedem Fall zu verhindern gilt.

      • Zyz

        Ja, das Problem ist, dass Lobbyismus im Geheimen stattfindet und nicht öffentlich. Die können den Politikern alles sagen und geben. Das kriegt kein Schwein mit. Lobbyismus ist in der Tat wichtig, sollte aber für den Bürger und auch für Konkurrenten transparent sein. Nicht ohne Grund sind viele Politiker oder Ex Politiker heutzutage in Aufsichtsräten sitzen.

        • Schindler

          Natürlich ist die mangelnde Transparenz ein großes Problem des Lobbyismus, da er quasi die 5. Gewalt bildet. Aber dennoch ist die Lobbyarbeit sehr wichtig für die Entscheidungsprozesse.
          Es ist allerdings in der Tat so, dass die mangelnde Transpar in den USA ein viel größeres Thema ist als in Deutschland, aber wer weiß schon, was in den USA noch so alles hinter verschlossenen Türen stattfindet…

  • Zyz

    Nunja, was ich interessant finde ist die Ausgaben der:

    1. Musik und Filmindustrie(acta, pipa, sopa)?!

    2. Waffenlobby?!

    3. Sonstige Großkonzerne?! Lebensmittel?! Auto?! Zeitungen?! usw usw.

    Nunja ich halte solche IT Konzerne nicht unbedingt für gut, aber wenn sie gegen ACTA, pipa, sopa usw vorgehen dann ist mir das schon ganz recht. Vorallem Google ist durchaus als sehr liberal eingestellt. Das ist halt auf der einen Seite gut auf der anderen schlecht. Außerdem macht Apple durch Werbung und auch günstige Produkte für Unis, Schulen und auch für das Gouvernement genug Apple Propaganda. Die drücken den Leuten lieber ein Gerät in die Hand als sie durch Lobbyarbeit von… vorallem für was???!!!… zu überzeugen.

    Microsoft will sein Monopol behalten und Facebook wird ähnliche Ideen haben wie Google, bloß das sie mehr auf sich und ihren Datenhandel achten.

Trackbacks & Pingbacks