Zunächst hat man das Galaxy Note 10.1 schon auf Ende April verschoben, aber das scheint noch nicht das Ende der Verschiebungs-Fahnenstange zu sein, wenn das koreanische Portal für Wirtschaftsnews mk.co.kr Recht behält. Demnach sehen wir den 10-Zöller mit Stylus-Unterstützung nämlich erst im Sommer, genauer gesagt im Juni.

Grund für die Verschiebung soll die noch anstehende Arbeit am Gerät sein. Angekündigt war ja, dass man noch ein wenig am Design schrauben wollte, aber die größte Veränderung gegenüber dem Modell, welches wir in Barcelona beim MWC zu sehen bekommen haben, soll unter der Haube stecken: Dem Vernehmen nach plant Samsung, den Dual Core-Prozessor zu ersetzen durch den neuen Exynos 4412 Quad Core SoC. Wäre eine sinnige Maßnahme, weil das Teil sonst schon beim Release nicht annähernd dem eigenen technischen Anspruch Samsungs gerecht würde. Nichtsdestotrotz stimme ich in den immer größer werdenden Chor der Kritiker ein, die eine zwingende Reduzierung des Preises fordern.

Natürlich wird Samsung sich nicht lange an dem Preis von über 700 Euro festklammern, aber solange die 10 Zoll-Konkurrenz oftmals 300 Euro unter dem UVP für das Galaxy Note 10.1 bleibt, kann Samsung auch nicht mit dem S-Pen punkten, so viel steht mal fest.

Quelle: mk.co.kr via Pocketdroid

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Samsung Galaxy Note 10.1 erscheint erst im Sommer – dann mit Quad-Core CPU › mobileroundup | Smartphones, Tablets, News & Tests aus der mobilen Welt

  2. Pingback: Samsung Galaxy Note 10.1: Termin und Spezifikationen weiterhin offen › Netbooknews - Mobile Computing Blog