Im Laufe des Nachmittags ist das neue Media Markt Prospekt erschienen und kommt natürlich nicht ohne den ein oder anderen Tablet-PC aus. Darunter befindet sich auch das tatsächlich erst kürzlich eingeführte Samsung Galaxy Note 10.1 in der WiFi-only Variante mit 16 Gigabyte Speicherkapazität in den Farben deep-grey oder weiss. Der Preis von je 499 Euro geht in Ordnung, auch angesichts der unmittelbaren Verfügbarkeit beim Kauf im vor Ort – und eventuell findet man ja so Verwendung für die ein oder andere Media Markt Geschenkkarte, die kürzlich für fünfzig statt sechzig Euro zu haben waren.

Samsung Galaxy Note 10.1 WiFi (16GB) in dunkelgrau und weiss bei Media Markt

Das Samsung Galaxy Note 10.1 besitzt ein MultiTouch-Display mit 10,1″ (25,6 cm) Bildschirmdiagonale, auf dem sich mit 1280 x 800 Pixeln Auflösung Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich in seiner schönsten Form präsentieren sollte. Leider oder dankenswerterweise, je nach Geschmack, ist das Ganze modifiziert durch die Samsung Touchwiz-Oberfläche, mit der z.B. die Dualscreen-Funktion auf der Abbildung im Prospekt ermöglicht wird. Die Auflösung erreicht zwar nicht die möglichen Spitzenwerte anderer Tablets (1920 x 1080 oder gar 2056 x 1536 Pixel), bewegt sich aber auch nicht in deren Preisregion.

Die Bedienung erfolgt optional mit einem beigelegten S-Pen, einem speziellen Eingabestift, der im Gehäuse eingeschoben werden kann und über immerhin eintausend Druckempfindlichkeitsstufen verfügen soll. Ansonsten benutzt man halt wie üblich einen oder zwei Finger zum Tippen und Wischen.

Der eingebaute Quad-Core-Prozessor im Samsung Galaxy Note 10.1 mit 1,4 GHz Taktfrequenz wurde als Exynos 4412 im April vorgestellt und sollte mit den heutzutage üblichen Apps auf einem Tablet problemlos zurechtkommen, zumal der Tablet-PC mit insgesamt 2GB RAM durchaus grosszügig bestückt ist.

Der integrierte Lithium-Polymer Akku mit 7000 mAh soll dem Samsung Galaxy Note 10.1 eine Standbyzeit von maximal 2000 Stunden bescheren, im täglichen Gebrauch – z.B. bei der Wiedergabe von Videos soll man auf circa 9 Stunden kommen. Je nach Benutzerverhalten und den anpassbaren Bildschirmeinstellungen sind sechs oder acht Stunden Betriebsdauer ein realistischer Orientierungswert.

Ins Netzwerk und somit auch Internet gelangt das Samsung Galaxy Note 10.1 via WLAN, die Modi 802. a/b/g/n werden unterstützt. Einen Steckplatz für die SIM-Karte eines Mobilfunknetzbetreibers besitzt das Modell nicht, unterwegs ist man also u.U. auf den Zugang zu einem Hotspot oder auf das Tethering mit einem entsprechend ausgestatteten Smartphone angewiesen. Ansonsten steht der Mitnahme bei einem Gewicht von circa 600 Gramm und den akzeptablen Abmessungen von circa 180 x 262 x 9 Millimetern wenig im Wege.

Die restliche Ausstattung des Samsung Galaxy Note 10.1 bestehtaus einer Kamera mit 5 Megapixeln Auflösung, einer Frontkamera mit <2 Megapixeln Auflösung und einem microSD-Steckplatz für entsprechende Speicherkarten bis maximal 64 GB Speicherkapazität. Eine Bluetooth 4.0 Schnittstelle mit A2DP Audio-Streaming und der mittlerweile beinahe obligatorische GPS-Empfänger sowie verschiedene Sensoren (Lage, Beschleunigung, Umgebungslicht) runden die Konfiguration ab.

Der Media Markt verlangt für das Galaxy Note 10.1 mit der Artikelnummer 1594037 (deep-gray) oder 1594035 (white) je 499 Euro, Angaben zur Garantie macht der Elektronikdiscounter nicht. Der Preis ist nicht sensationell, Anbieter wie getgoods.de oder hoh.de können da inklusive versandkostenfreier Lieferung locker mithalten – ausser, wie gesagt, man hat noch ein paar Geschenkkarten oder möchte das Teil sofort in Händen halten. Zudem ist angeblich noch viel Luft für weitere Preisreduzierungen in den kommenden Wochen, also …

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • freeek

    “Die Auflösung erreicht zwar nicht die möglichen Spitzenwerte anderer Tablets (1920 x 1080 oder gar 2056 x 1536 Pixel), bewegt sich aber auch nicht in deren Preisregion.”… das Galaxy Note Tab 10.1 WiFi soll bei MM 499,– kosten… das (neue) iPad kostet ab 479,– (mit 2056 x 1536 Auflösung!)… nicht in derselben Preisregion????

    • Toni Borgetto

      ja, für 499€ hat das keine chance gegen ipad zum gleichen preis (ausser für eine kleine zielgruppe die auf jeden fall den stylus haben möchte).

      selbst im android-bereich gibt es weit bessere alternativen (höhere auflösung, transformer mit tastatur-dock, etc.) zum gleichen preis.

      und zur erwähnten dual-screen funktion: lt. den reviews ist das extrem limitiert (funktioniert nur mit wenigen apps, und ausserdem laaangsaaam), also auch nicht so der hammer…

  • Sir Coco

    Das mediapad FHD10 kostest mit lte modul und full hd auflosung gerade mal 449 bei cyberport. Kann auch nicht mithalten? Acer a700 ebenfalls 449…

  • Maik

    1920 x 1080? ;) A700 und Infinity 1920×1200, was anderes gibts nicht.

  • Bernd Rubel

    Leutz, ich streit’ mich doch hier nicht mit euch über ‘nen Preisvergleich. Und auch nicht darüber, ob man ein Galaxy mit einem Huawei xy oder einem iPad vergleichen kann, darf, muss – ihr dürft doch kaufen was ihr möchtet. Und trotzdem, Danke für den Hinweis auf das A700 ;-)

  • DocJones

    Aber auch der Pen und die Wacom Digitizer Technologie kostet Geld, nicht nur die Displayauflösung :) Und wenn man die Perfomancewerte des A700 und des Infinity vergleicht weiß man was man am Note 10.1 hat :) Aber natürlich ist es wie immer eine reine Geschmacksfrage..

Trackbacks & Pingbacks