Als Samsung im Januar den neuen Exynos 5 Octa ankündigte schien eigentlich klar, dass der neue Prozessor mit seinen zwei Mal vier ARM Cortex-A7 und Cortex-A15 Kernen alsbald die Basis für das in Kürze erwartete Samsung Galaxy S4 werden würde. Doch nun ist aus Asien zu hören, dass dem möglicherweise doch nicht so sein wird, weil es Probleme mit dem Energiebedarf und der Abwärme geben soll.

Samsung Galaxy S4 mit Qualcomm-CPU statt Samsung Exynos 5 Octacore?

Die koreanische Publikation Digital Times (nein, nicht unsere geliebte DigiTimes aus Taiwan) meldet unter Berufung auf “Experten aus der Industrie”, dass Samsung zwar ursprünglich vorgehabt haben soll, den neuen Octacore-Prozessor im Galaxy S4 zu verbauen, doch dies änderte sich zuletzt aufgrund von Problemen. So ist davon die Rede, dass der Chip nicht nur sehr viel Fläche auf dem Mainboard belegen würde – irgendwie muss man die insgesamt acht Kerne ja unterbringen – sondern auch vergleichsweise stromhungrig sein soll. Außerdem ist von Hitzeproblemen die Rede, wobei die koreanische Meldung per Google und Bing nur schwer zu entziffern ist, was dies betrifft.

Statt des Samsung Exynos 5 Octa soll sich der Hersteller beim Galaxy S4 deshalb für die Verwendung eines neuen Qualcomm Snapdragon Prozessors entschieden haben. Dabei handelt es sich dem Vernehmen nach um einen Quad-Core, der im Vergleich zum Exynos 4412, der im Galaxy S3 und dem Samsung Galaxy Note 2 steckt, einen deutlichen Performance-Schub bringen kann. Um welchen Chip es sich dabei handelt, lässt der Bericht offen, doch wenn man 1 und 2 zusammenzählt, kann man schnell auf einen Qualcomm Snapdragon 600 (oder gar 800? schließen).

So war vor knapp zwei Wochen ein Gerät namens Samsung SHV-E300S in der GLBenchmark-Datenbank aufgetaucht, bei dem ein Qualcomm MSM8960 mit 1,9 Gigahertz verbaut ist. Dabei könnte es sich um eine Variante des S4 handeln, wurde damals bereits vermutet. Da der MSM8960 aber ein älterer Chip ist, lässt sich vermuten, dass Samsung kräftig getrickst hat, um die Verwendung des Qualcomm Snapdragon 600 APQ8064T zu verschleiern. Obendrein gelangten erst vor einigen Tagen auch noch Benchmark-Ergebnisse zu einem Samsung SCH-I545 an die Öffentlichkeit, bei dem ebenfalls ein 1,9 GHz schneller Qualcomm Quad-Core mit Adreno 320-Grafik verbaut ist. Die Anzeichen für den Verzicht auf den Samsung-eigenen Chip beim Galaxy S4 häufen sich also.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • H1deAndSeek

    Die 28nm des Die nehmen auch sehr viel Platz auf dem Mainboard ein.

    Da kann ich euch mal wieder nur zustimmen mit euren sagenumwobenen Technikkenntnissen.

    • Quiltifant

      “Die 28nm des Die…”

      Die Strukturbreite ist nicht die Größe des Die.

  • tauerman

    Qualcomm? Super, dann macht codeworkx vlt. doch wieder CM für Samsung

    • BenMi

      Richtig!

  • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

    das wär so ein megadeal für qualcomm o_o und die konsequenz dann sicherlich, dass die aktionäre qualcomm in den ruin stürzen, wenns mit der samsungpartnerschaft und den monsterzahlen wieder vorbei ist :/

  • Zene_R

    Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass ein Octacore in einem Handy wirklich Sinn macht…. Für mich sind moderne Handy CPU´s leistungsmäßig momentan echt ausreichend – ok ich gebe zu an diesem Punkt könnte man streiten. Für mich wäre mehr Akkulaufzeit viel wichtiger.

  • Julian

    naja wenigstens sehen sie es ein, dass ihre CPU noch nicht Marktreif ist und bringen es nicht trotzdem raus!

  • rootme.eu

    Neinnnn….der war doch in den Benchmarks so gut…selbst ein Exynos 5 Dual hat den 600er geschlagen.

Trackbacks & Pingbacks