Bereits gestern haben wir uns hier mit einem Konzept zum Samsung Galaxy S4 beschäftigt, welches auch sowohl von den Spezifikationen als auch Design einen recht realistischen Eindruck machte. Jetzt legen wir noch ein Konzept nach, von dem wir aber direkt sehen, dass der Wunsch Vater des Gedankens war.

Samsung Galaxy S4: so sieht das Smartphone der Fan-Träume aus

Wie schon so oft gefordert oder gewünscht, kommt dieses Galaxy S4 mit einem edge-to-edge-Display, also quasi einem völlig randlosen Display. Weiter vermutet man einen Quad Core-Prozessor, bei dem jeder Kern mit 2 GHz taktet sowie eine 13 Megapixel-Kamera. Während das noch halbwegs realistisch klingt, hört es mit diesem Realismus dann allerdings schon beim Betriebssystem auf: die russischen Verantwortlichen für diesen Clip spendieren dem Gerät nämlich bereits Android 5.0 Key Lime Pie. Das werden wir aber mit Sicherheit nicht zu dem Zeitpunkt erwarten dürfen, zu dem wir mit der Vorstellung des Samsung Galaxy S4 rechnen.

Das ist euch aber immer noch zu realistisch? Okay, dann legen wir noch eine Schippe drauf: als Dock sehen wir im Video nämlich eine Docking-Station, die uns per Laser eine Tastatur auf die Tischplatte projiziert. Solche Spielereien haben wir schon mehrfach bei Prognosen für die nächsten Jahre gesehen, aber für ein Galaxy S4 dürft ihr diese Technologie getrost ausblenden – das wäre eher was für ein Galaxy S6 oder S7 ;)

Nichtsdestotrotz müssen wir anerkennen, dass die Jungs hier mit dem Video ganze Arbeit abgeliefert haben. Das Modell sieht absolut realistisch aus, man zeigt uns sogar das eingeschaltete Gerät und selbst die Musikauswahl würde ich Samsung so zutrauen. Somit ist es nicht nur einfach ein Traum von ein paar Smartphone-Fans, sondern auch eine Warnung an uns Blogger: zukünftig Augen auf bei der Berichterstattung, denn die Fakes und Mockups werden uns immer professioneller verkauft :) Wie ist eure Meinung zu dem Clip?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Stefan Richert

    Sieht schon ziemlich cool aus, aber wieso Träumen selbst die Fans von einem unglaublich hässlichen glossy Plastik Gehäuse??? Ich möchte Metall und Glass, oder zumindest Plastik, welchen nicht aussieht aus wäre es ein Teil der Verpackungsfolie, die man vergessen hat abzumachen! Aber von dem Mockup bin ich richtig schwer beeindruckt, richtig gute Arbeit!

    • http://twitter.com/lowcee89 A Low Cee

      Ich möchte KEIN Metall und KEIN Glas !

      Das ist so eine typische iPhone-User-Argumentation.
      “Edle Materialien, Metall, Glas, bla bla bla Steve Jobs”

      Und was haben wir davon?
      Ich kenne unglaublich viele iPhone nutzer die Glasbruch erlitten haben.

      Egal ob vorne oder hinten – Glas ist kalt und brüchig
      Metall ist kalt und kann sehr leicht zerkratzen und wenn du eine Katsche drin hast siehst du unter dem lack schöööööööön silbernes Metall

      Die meisten von euch wissen absolut null über Kunststoffe, hauptsache die Argumente von Apple nachplappern

      Kunststoff ist der Werkstoff der Zukunft, Kunststoff wird immer weiter Metall Glas und Co verdrängen.

      Vergleicht mal den Kunststoff in einem alten Nokia und den eines S3, da liegen Welten zwischen, sowohl in der Qualität als auch in der Haptik !

      Aber bleibt ruhig bei euren Metall / Glas Vorstellungen aber dann heult nicht wenn ihr Glasbruch erleidet, Lackfehler im Metall habt wie beim iPhone 5 oder euer Metall nach dem ersten Sturz grauenhaft aussieht da alle Katschen silbern sind …

      • McLovin11

        kann ich so nur unterschreiben. Zusätzlich sind die Geräte aus Kunststoff deutlich leichter. Wer schon mal ein IPhone 4s und ein S2 oder S3 als Vergleich in der Hand hatte, weiß was ich meine

      • Mason

        Ich habe hier noch mein altes Nokia 3310 rumliegen. Mag sein, dass sich der Kunststoff deutlich weiter entwickelt hat, aber das alte Gerät hat abgesehen von nem defekten Akku und nen paar Kratzer im Display einen absolut guten Zustand.

        Wenn man sich z.B. Das Ipad Mini ansieht muss ich dir absolut recht geben. Ein super edles Design nutzt mir nichts, wenn ich es sofort in Watte packen muss, damit es nicht zerkratzt. Sonst könnte ich auch ein Nexus 7 kaufen, was vom Gehäuse deutlich billiger sein sollte in der Produktion und zudem auch widerstandsfähiger ist gegen Kratzer. (Mir geht es hier lediglich um das Gehäuse, kein technischer Vergleich)

        Bei den neuen Samsung Geräten, sprich Galaxy Note 2 und Galaxy S3, habe ich aber schon sehr viele GEräte mit Macken im Lack und Druckstellen gesehen. Ich finde die Geräte an sich genial, darum geht es nicht. Trotzdem muss man auch hier nicht die Verarbeitung besser reden als sie ist.

        Das stabilste Gehäuse was ich momentan bei Smartphones wüsste, hat Nokia mit dem Unibody Gehäuse der Lumia-Serie.

        • Stefan Richert

          Haha, süß eure Vermutungen über meine User-Verhalten. Ich benutze ein Galaxy Nexus und ein HD2 (welches sich auch nach 3 jahren noch edel anfühlt). Mein Nexus hat mich neu 600 Euro gekostet, und es ist fühlt sich furchtbar billig an! Das Gewicht ist Blödsinn, siehe iPhone 5 und das Plastik sich auch edel anfühlen kann, haben HTC und Nokia bewiesen mit der One/Lumia Serie! Wenn jemand bei seinem iPhone Glasbruch erlitten hat, dann hat er sich draufgesetzt oder es hingeschmissen und damit ist diese Person ein Trottel und hat es nicht besser verdient, soll er sich ein Outdoor Gerät kaufen, wenn er mit filigraner Technik nicht umgehen kann. Mir geht es persönlich auch nur um das S3 und das Note 2 welche imho schrecklich aussehen und das Gefühl erwecken hunderte Euro teure Geräte zu sein. Aber gut, das sich die Samsung Fanboys nicht mehr wirklich von den Apple Fanboys unterscheiden! Gleicher Mist mit unterschiedlichem, aber immer noch gleich peinlichem Identifikationsobjekt. Werdet erwachsen und rennt nicht immer irgendwelchen Marketing Gags hinterher. Ja, ich finde das Design des iPhone 5 super, die verarbeitung ist ausgezeichnet, ich bleibe aber trotzdem lieber bei Android und WP 7.8 da mir diese Systeme mehr zusagen. Ich benötige keine Quadcore-Prozessoren, sondern würde lieber mehr Geld hinlegen für etwas schwächere Hardware, aber dafür bessere und edlere Verarbeitung. Ich besitze keine Anwendungen, die einen 1,5 Ghz DC ausreizen könnten, aber ich hätte gerne ein wertiges Gerät und vernünftig helle Displays (nicht wie dieses super dunkle 180 CD S3 Display), sowie und gute Akkus. Aber bitte macht weiter. Ob i- oder S-Schaf, ihr nehmt euch alle nichts mehr.

      • tauerman

        “Kunststoff ist der Werkstoff der Zukunft,” Aber nur so lange das Erdöl nicht ausgeht ;)

        • Dominic

          Da gibt es mehr als genug alternative Verfahren, keine Sorge.

      • smo_o

        Ich unterschreibe hier auch. Ich möchte auch kein Glas oder Metall. Bei Metall gibt es noch einen weiteren Nachteil: Beulen! Mein S2 ist einem Mal auf den Bürgersteig gefallen, außer ein paar kleinen Kratzern unten an der Ecke nix zu sehen! Ich möchte nicht wissen, wie ein iPhone 4/5 oder Nexus 4 danach ausgesehen hätte. Insofern denke ich, Kunststoff ist das Material der Wahl bei Smartphones.

        Aber bei Kunststoff gibt es natürlich Unterschiede. Ich finde auch, dass sich das Material des S3 nicht gut anfühlt, sehr billig. Bei den Lumias ist das schon was ganz anderes.

        Mein Traum-Smartphone hätte ein Carbon- oder Carbon/Kevlar-Gehäuse. Das ist richtig edel, super stabil und dabei leicht. Ich schätze, dass die Materialkosten bei ca. 5 Euro für ein Smartphone liegen würden. Das sollte bei einem 600,- Euro-Gerät wohl drinsitzen…

      • Yves Sulser

        Genau

  • Maximilian O.

    Also, ehrlich gesagt finde ich dieses Mockup viel zu hässlich. Einfach jedes Design Element ist total übertrieben. ZU Rund, ZU glatt, ZU langweilig. Das S3 ist zwar keine Schönheit, aber es sieht noch besser aus als dieses Ding da.

    Und zu dem Keyboard: Die Technik dafür ist simpel und auch nicht sonderlich teuer soweit ich weiß. Samsung wird es allerdings wirklich kaum anbieten. Es bietet zu wenig Vorteile. Kein haptisches Feedback, man vertippt sich leicht etc. Da geht das sliden deutlich schneller.

Trackbacks & Pingbacks