Samsung investiert umgerechnet 112 Millionen US-Dollar in Sharp. Dies bestätigte heute auch Sharp. Mit dieser Investition soll das eigene Display-Business gepusht werden. Neben Full-HD-TFT-Anzeigen und AMOLED-Displays dürfte Samsung vor allem an IGZO-Anzeigen interessiert sein.

Samsung investiert 112 Millionen US-Dollar in Sharp

Nach ersten Gerüchten um eine größere Investition von Samsung in den japanischen Hersteller Sharp wurde der Deal heute von offizieller Seite bestätigt. Samsung investiert umgerechnet 112 Millionen US-Dollar in das Unternehmen. Damit erhalten die Südkoreaner allerdings nur einen kleinen Anteil von drei Prozent. Mit dieser Investition sichert sich Samsung den Zugang zu Sharps Displayproduktion und deren Technologien.

Interessant dürfte vor allem die IGZO-Technologie (Indium-Gallium-Zink-Oxid) sein. An dieser zeigt aktuellen Gerüchten zufolge auch Apple für kommende Produkte Interesse. Neben den neuen Displaypanels soll auch die Entwicklung von AMOLED- und Full-HD-TFT-LCDs vorangetrieben werden.

Auf der anderen Seite möchte Sharp mit dem Geld von Samsung die eigene Display-Produktion im Bereich Smartphone und TV verbessern. Samsung ist übrigens nicht das erste Unternehmen mit einer Investition bei Sharp. Bereits im Dezember hat sich Qualcomm für 120 Millionen US-Dollar bei den Japanern eingekauft.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Samsung: Millioneninvestition in Displaysparte von Sharp