Wie im Laptopmag ganz richtig steht, ist Samsung in Sachen Tablets so etwas wie der Gegenentwurf zu Amazon. In Sachen Technik und Design sticht man Amazon aus und während man von 5.3 Zoll bis 10.1 Zoll wirklich alles anbietet, was von Interesse sein könnte, setzt Amazon zumindest bislang auf ein einziges Format. Gerade, wenn es um das Erschaffen von Inhalten geht, ist Samsung deutlich fokussierter als der Konkurrent, der mit dem Kindle Fire eher eine reine Content-Maschine auf den Markt geworfen hat. Im Interview mit dem Laptopmag sagt nun Samsungs Marketing-Manager Ryan Bidan, wo die Reise hingehen soll.

Samsung will sich demnach bewegen und weiter ermöglichen, dass es zunehmend einfacher wird, Inhalte auf Samsung-Devices zu kreieren und generell die Bedienung zu erleichtern. Eine spannende Möglichkeit ist dabei die Eingabe via Gestensteuerung. In diesem Fall würde die Front-Cam die Gesten erfassen und uns die Bedienung erleichtern. Eine andere Möglichkeit, die man in Betracht zieht, ist die Eingabe über den S-Pen, die wir schon vom Galaxy Note kennen.

Samsung möchte seine Gadgets stärker differenzieren, also die Tablets mehr von den Smartphones abheben. Die Bedienung per Stylus ist eine solche Möglichkeit, die auch die Größe der Tablets berücksichtigt und unterstützt. Spruchreif ist dabei aber noch nichts, und auch die entsprechenden Devices sind weder angekündigt noch terminiert, aber da die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt, hoffen wir einfach mal, dass uns Samsung in Barcelona beim MWC mehr verrät.

Quelle: Laptopmag via Tabletcommunity

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks