Das Samsung Galaxy Note und seine Nachfolger sind wesentlich erfolgreicher, als man zunächst glauben mochte und Wacom spielt dabei keine unwesentliche Rolle. Die liefern nämlich die Technologie für den S-Pen, der wesentlicher Bestandteil des Geräts ist.

Samsung sichert sich 5 Prozent an Wacom

Mit diesem Stylus hat Samsung nämlich ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber fast allen anderen Tablets und Phablets und dieses Alleinstellungsmerkmal möchte man sich sichern. Dazu hat man einen Berg Geld in die Hand genommen und sich fünf Prozent von Wacom gesichert. Genauer gesagt hat man 58.9 Millionen US-Dollar investiert, um sich bei Wacom zu beteiligen.

Die Jungs wissen auch schon, was sie mit dieser Kohle machen wollen – sie stecken sie in die Produktion und drei Mal dürft ihr raten, welches Unternehmen davon profitieren wird: klar, Samsung! Darüber hinaus kann man nun spekulieren, ob die Geschichte auch aus lizenzrechtlichen Gründen spannend werden könnte.

Der Deal zwischen den Japanern von Wacom und Samsung wird am 19. Februar über die Bühne gehen und somit dürfen wir wohl davon ausgehen, dass der S-Pen aka Stylus auch noch lange eine wichtige Rolle in der Strategie der Südkoreaner spielen wird.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • BenMi

    Hellyeah! :) Da freut sich der Note User!

  • waitforgoodtablet

    War zu erwarten, dass es solche produktivitätssteigernden Tools sind, die für langfristige Alleinstellungsmerkmale sorgen werden. Jedes halbe Jahr ein schnellerer Chip – das bringt es eben einfach mal nicht. Komisch nur, dass HTC mit seinem Flyer die Kurve nicht richtig bekommen hat, obwohl die Idee bei denen ja schon recht gut umgesetzt war.

    • Vinny

      Das Flyer war einfach zu teuer. Um die 700€ wollten die Händler lange Zeit dafür sehen. Das war mir zum Beispiel zu teuer (bin ein Note 1 Nutzer) und zu unhandlich.

  • gast

    das stimmt, das flyer war das für mich beste Tablet allerzeiten (aluminium, stylus etc) aber es war auch teuer, wenn ein nachfolger kommt der preiswirt ist wird samsung auch probleme bekommen. Aber nebenbei sind 5% Wet am Unternehmen so entscheident? ^^ Also wirklich mitspracherecht und sicherung der Technologie ist das nicht…

  • Stefan Richert

    Die Note Serie ist das was Samsung noch eine Berechtigung gibt! 10.000 Galaxy Phones, die alles Aufgüsse vom S2, S3 oder Galaxy Nexus sind und alle gleich, also wirklich gleich aussehen… Das ist so langweilig. Slebst das Note 2 sieht langweilig aus, aber der Mehrwert ist es was dieses Gerät ausmacht, nicht das verkorkste Design :D Samsung 10 – 15 Geräte würde reichen… aber nicht 10 – 15 Geräte in der selben Klasse, ich sage nur Ace 2 und S3 Mini, und Premier und Duo und S2 Plus und und und… Das sind im Prinzip alles die selben Telefone mit minimal anderer Hardware… Samsung wandelt auf HTCs und Nokias Spuren und wir wissen wo diese enden…

Trackbacks & Pingbacks