Heute wurde bekanntgegeben, dass sich Samsung zusammen mit Cheil Industries den deutschen OLED-Spezialisten Novaled an Land zieht. Samsung Electronics erhält 40 Prozent der Anteile (auch die der Firmengründer), weitere 10 Prozent gehören weiterhin Samsung Venture.

Samsung übernimmt deutschen OLED-Hersteller Novaled

Wer hier oder auf anderen Tech-Blogs regelmäßig mit liest, dem muss man nicht erzählen, wie wichtig die OLED-Technologie gerade im mobilen Bereich geworden ist. Samsung ist eines der Unternehmen, die hier besonders voranpreschen und mit dem Know-How des Dresdener High-Tech-Unternehmens will man seine Vormachtstellung weiter ausbauen.

Novaled_080310_265_6000x4000_final

Novaled, welches erst 2001 gegründet wurde, deckt all das ab, was wir von künftigen Devices erwarten und arbeitet an flexiblen, transparenten und hauchdünnen Displays. Insgesamt über 500 Patente aus diesem Bereich hält das deutsche Unternehmen, sicher nicht ganz unwichtig für Samsungs Kaufentscheidung! Wenn die Koreaner in der nahen Zukunft auf durchsichtige und/oder flexible Displays setzen, können wir also davon ausgehen, dass auch deutsches Know-How mit in die Produkte einfließt. In folgendem Clip seht ihr die transparenten Displays von Novaled:

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks