Neues in Sachen Android-Updates von Samsung: das lang erwartete Jelly Bean-Update 4.1.2 für das Galaxy Note soll nun im März kommen, und für das Galaxy S4 wird gleich ein komplett neues Update-System angekündigt.

Samsung: Update für Galaxy Note im März, neues Update System für Galaxy S 4

Fakt ist, dass die Jungs von Samsung alles andere als Vorbilder sind, was die Android-Updates angeht. Man könnte sich da beispielsweise mal anschauen, wie die Kollegen von ASUS das gebacken bekommen und sich daran orientieren. So ist das Jelly Bean-Update für das erste Galaxy Note ursprünglich mal für Dezember angekündigt worden, danach wurde es für Januar-Februar erwartet und nun haben wir Februar und hören, dass es dann jetzt endlich im März so weit sein soll.

Diese Info ist auch nicht irgendwo durchgesickert oder wird vermutet: Samsung selbst hochoffiziell hat das auf seiner ukrainischen Seite so verkündet. Ebenso wie das Samsung Galaxy S2 soll das Update auf Android 4.1.2 direkt Anfang März bereitstehen. Da ich auch im Bekanntenkreis so einige Galaxy Note-Besitzer habe, die mit den Hufen scharren, könnte ich mir vorstellen, dass jetzt viele ungeduldig die Tage zählen – in einem Monat werdet ihr erlöst ;)

Weitere Update-News verkündet Sam Mobile, und die wiederum sind nun nicht offiziell bestätigt, also noch ein wenig mit Vorsicht zu genießen. Demnach plant Samsung, mit dem Start des Galaxy S4 einen neuen Update-Service zu etablieren. Sammy möchte so mehr Kontrolle über die Software und die Devices erlangen. Grundsätzlich will Samsung damit in der Lage sein, Updates schneller ausliefern zu können.

Für uns Käufer hätte das aber darüber hinaus auch ziemlich unschöne Folgen, sollte sich die Geschichte bewahrheiten: die Upates würden länderspezifisch ausgeliefert, was für uns bedeutet, dass wir erst dann in Deutschland ein Gerät erwerben können, wenn es auch tatsächlich in Deutschland verfügbar ist. Bietet ein Händler beispielsweise Smartphones oder Tablets aus dem Ausland an, würden wir hier in Deutschland für dieses Gerät keine Updates mehr bekommen. Man wird also nicht in Österreich mal eben ins Auto springen und über die Grenze gurken, um sich in Deutschland ein Smartphone zu holen, auf das man im eigenen Land noch warten müsste. Kann man natürlich grundsätzlich schon – aber es würde nicht mehr durch Updates unterstützt. Das bedeutet zudem auch, dass wir nicht nur mit unserem Smartphone an unser Land gebunden sind, sondern dadurch auch a) mit eventuellen Wartezeiten und b) erhöhten Preisen bei neuen Devices rechnen müssen.

Wie gesagt – die Update-Politik Samsungs gefällt mir und den meisten anderen nicht sonderlich gut, aber verglichen mit dem, was dieses Gerücht besagt, ist mir die aktuelle Version echt noch lieber. Ich bin auf eure Meinungen dazu gespannt – hier in den Kommentaren ebenso wie in unserem Forum.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • luki

    Was für dummer artikel!
    Warum sollte der in östereich kein uptade bekommen?

    • http://gedankenspielchen.blogspot.de/ Andre

      Bitte ruhig und sachlich bleiben. Es geht darum, dass Updates länderspezifisch veröffentlicht werden. Ein österreichisches Smartphone in einem deutschen Netz würde aber durchfallen – so die Theorie.

      Zur Überschrift: Es fehlt ein “S” vor der 4 des Galaxy ;)

      • http://www.zweipunktnull.org Casi

        Danke, Andre – ich fürchte, ich hätte die Antwort nicht so sachlich hinbekommen wie Du ;)

    • http://www.facebook.com/philippgombert1 Philipp Gombert

      Les dir alles am besten noch ein mal durch :)

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      das Update wird nur in den Teilen Oesterreichs ausgeliefert, in denen noch komplette Saetze produziert werden und wo man keine Angst haben muss, wenn die Autokorrektur ausgeschaltet wird. Scheint so als wuerdest Du leer ausgehen :)

  • Rene_K

    “in einem Monat werdet ihr erlöst ;)” Muhaha, Carsten. Da musste ich lachen! Nein, in einem Monat werden die (genauso wie ich) nicht erlöst. Das Update kommt gaaaanz sicher nicht am Anfang des Monats :P

  • LinHead

    Mal ganz ehrlich, diese ganze Updategeschichte spricht deutlich für andere Anbieter als Google. Ich bin absolut kein iOS-Fan mit all seinen zum Teil lächerlichen Einschränkungen und seiner altbackenen Oberfläche aber für den nicht Geek-User ist es da einfach, ich bekomme immer genaue Info darüber wann und für welche Geräte ein Update zur Verfügung steht. Selbst Microsoft macht hier seine Hausaufgaben besser – auch wenn die Nicht-Updatebarkeit (der Schutzpatron der deutschen Sprache stehe mir bei) des WP7 viele zu Recht verärgert hat.

    Ich bin ja kein Insider und kann daher nicht beurteilen, welche Anteile bei den Updateproblemen jetzt bei Google und welche bei den Herstellern liegen. Da aber das mit den Updates eigentlich bei keinem der Androidphone-Hersteller so ganz schnell und flüssig läuft, muss Google da schon auch beteiligt sein.

    So entstehen dann natürlich auch Nischen für andere wie Ubuntu oder FirefoxOS.

    Es ist halt wie immer im Wirtschaftsleben, wird einer zu groß und hat zu viel Marktanteil entstehen immer wieder Nischen für andere.

    • Rene_K

      Das hat doch NULL mit Google zu tun! Würde iOS ebenso für alle Hersteller verfügbar sein, wäre es das Selbe. Das hängt damit zusammen, das alte Geräte nur noch zum Teil gepflegt werden und die Entwicklung eher auf neue Geräte liegt. Zudem ist bei einer so großen Vielzahl von SoC´s die schon bei Samsung riesig ist ein weiterer Grund für Verzögerungen.

      Google bringt nicht ohne Grund nur ein neues Gerät pro Jahr oder Softwareversion. Und da behält man den Überblick und kann die älteren Geräte auch in entsprechender Zeit updaten. Samsung und alle anderen auch, haben gar nicht die Kapazität bei den Entwicklern, das alle Versionen auf allen Geräten kommt. Zudem werden die “experience”-Anpassungen wie TouchWiz, Sense und Co ebenfalls zum Flaschenhals. Das hat alles rein gar nichts mit Google zu tun. Deshalb ist die Aussage totaler Quatsch!

      Und nur so nebenbei: Früher hat keiner gemeckert als die Handys kein Update bekommen haben, sondern nur neue Geräte auf den Markt kamen! Erst mit WinCE hat man es in groben Zügen mit Updates für das Gerät funktioniert (zumindest im Ansatz). Und erst nachdem nachdem Android kam, und diese Funktion mitbrachte, schreien alle herum! So ändern sich die Zeiten.

      Und Apple macht es nicht anders als Google (in Bezug auf die Nexus-Geräte), bis zu einem bestimmten Alter werden die Geräte mit Updates und neuen Versionen versorgt. Aber eben nicht mehr die, die schon “zu alt” sind! Auch das iPhone 3GS hat schon das letzte Update nicht mehr bekommen, wenn ich nicht irre. Also davon zu sprechen, das die Updatepolitik dort besser sei ist genauso wie verkehrt wie die Aussage “wenn ich die Augen zu habe, ist draußen dunkel”.

      P.S.: Google stellt die Androidversionen fertig und veröffentlicht sie. Die Hersteller müssen dann die Treiber für Ihre Hardware selbst einfügen. Das unternimmt Google nur zum Teil. Ebenso wie Windows nicht mit Treiber für alle auf der Welt befindliche Hardware daher kommt.

  • Roman

    “Fakt ist, dass die Jungs von Samsung alles andere als Vorbilder sind, was die Android-Updates angeht. ”

    Neben Asus ist Samsung eigentlich am Schnellsten beim Updaten. Und dass Asus schneller ist, liegt daran, dass sie ihr Android nicht modifizieren, ausserdem hat Asus (fast) nur Tablets (und das Padfone). Ich finde die Update-Politik von Samsung auch nicht gut. Aber ich finde es ein bisschen schade, dass bezüglich Updates sich immer alle auf Samsung einschiessen. Denn wenn dann Samsung mal ein Update bringt, dann implementieren sie dafür auch viele neue Funktionen. So zum Beispiel bei der Premium-Suite des Galaxy S3.

    Ich habe nun seit dem Galaxy S Samsung-Handys (das S, S2 und das S3) und ich finde, man kann gut beobachten, wie Samsung immer schneller wird und vor allem die Updates auch ohne/nur mit kleinen Fehler rausbringt.

    • http://forum.mobilegeeks.de/members/andre/ Andre

      Also objektiv betrachtet ist Samsung bei der Update-Geschwindigkeit leider ziemliches Schlusslicht.

      http://www.golem.de/news/android-updates-asus-top-sony-und-htc-vorbildlich-samsung-enttaeuschend-1212-96444.html

      • Roman

        Auszug aus dem Fazit:

        “Wer ein Smartphone des Marktführers Samsung hat, sollte nicht damit rechnen, Updates auf die jeweils aktuelle Android-Version zu erhalten. Mit Ice Cream Sandwich wurden nur die Oberklassegeräte versorgt. Die übrigen blieben bei Android 2.3 alias Gingerbread hängen. Dafür erhält zumindest Samsungs jeweils aktuelles Topmodell das Update vergleichsweise früh.”

        Klar bekommen die günstigen Geräte keine Updates. Ich sprach bei meinem Beitrag auch über das Topmodell. Und dieses bekommt das Update schnell, auch laut dem Artikel.

      • http://twitter.com/RasstiRogga Rassti Rasstlos

        Kauf Dir ein LG Gerät und dann reden wir weiter.

      • http://www.facebook.com/martin.knoepper Martin Knöpper

        Wenn man die Überschrift des Golem-Artikels mit den im Artikel enthaltenen VÖ-Terminen vergleicht, sieht man schnell, dass nicht überall Journalismus drin ist, wo Journalismus drauf steht. So übel sehen die VÖ-Termine nicht aus, wie uns der Titel glauben lassen will. Das Samsung Galaxy S 3 war das erste Smartphone mit Jelly Bean (vom Nexus abgesehen).

    • http://www.facebook.com/martin.knoepper Martin Knöpper

      Danke. Das wollte ich auch gerade schreiben, als ich den Einleitungssatz des Artikels gelesen habe.

      Nach ASUS und Samsung kommt lange Zeit erst mal gar nichts, ehe sich dann einer bequemt, ein Update zu bringen.

  • ausweichschraube

    Wie sieht’n das eigentlich mit Updates raus, die nicht OTA kommen, sondern z.B. via Kies? Was sagt’n euch da die Erfahrung?
    Wäre es nicht möglich, durch eine einfache Abfrage zu klären, welche Landesversion benötigt wird, so dass diese dann trotzdem via Kies aufgespielt werden kann?
    Ihr geht schon davon aus, dass man z.B. in Dtl. nur das dt. Update bekommt. Ich weiß nicht, ob man jetzt gleich das Schlimmste vermuten muss.
    Wenn also jetzt der Östereicher beispielsweise ein dt. Gerät kauft und es auf der weltweiten Supportseite das dt. Update zu laden gibt, muss das doch auch in Ö-reich zu installieren sein, oder befinde ich mich da aufm Holzpfad?!

  • Pingback: Samsung Galaxy Note: Update auf Jelly Bean vermutlich erst im März - TabletCommunity.de

  • Sven

    Also ich war auch ma ganz updateverrückt, aber ma hand aufs herz:ob ich nun zwei oder vier monate warten muss.egal welcher hersteller, funktioniert das smartphone ohne update nicht oder wird es so unvergleichlich besser?

  • Norbell

    Also Sony ist, was Updates angeht, auch net das Gelbe vom Ei. Ich würde mir da auch Besserung wünschen. Ich weiß auch gar net was die sich alle so anstellen. Wenn die nur halb so viel Entwickler und Geld in Ihre verkorksten DrittLauncher und Social iwas Software stecken würden, würde es auch viel mehr Android Updates geben. Deren Software nutzt eh kaum einer. Jeder geht in den Play-Store und holt sich erstmal facebook, whatsapp, Skype und co. (Ich jetzt nicht, aber Otto-Normal schon eher). Die Leute sind doch froh wenn sie ihre Geräte überhaupt zu 50 % nutzen können. Dann sollten Sie doch wenigstens die coolen Features via Update bekommen können. Also ich würde und werde mir nur noch Nexus-Geräte holen. Die sind vom Stand der Technik her okay und günstig. Was will man mehr? Bin ma gespannt was bei Motorola und Google noch so alles bei rum kommt.

    Gruß Norb

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Samsung Galaxy Note: Update auf Jelly Bean vermutlich erst im März - TabletCommunity.de