Im letzten Jahr hat Samsung laut IDC mehr internettaugliche Geräte verkauft als Konkurrent Apple. Wir reden hier von der Summe aus Smartphones, Tablets, Desktop-Rechnern und Notebooks.

Samsung verkauft mehr internetfähige Geräte als Apple

Die IDC hat jetzt die jüngsten Zahlen veröffentlicht und nach denen kann sich Samsung den Nr.1-Button ans Revers heften, und somit Apple hinter sich lassen. Der Absatz von einer Viertelmilliarde Geräten bedeutet für Samsung eine Steigerung um 119 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Konkurrent Apple hingegen verzeichnete “nur” 219 Millionen Devices, was immer noch einem Plus von 44 Prozent entspricht, aber bedeutete, dass man den Spitzenplatz den Koreanern überlassen musste.

IDC-smart-connected-devices

 

Obiger Tabelle entnehmen wir übrigens, dass Lenovo auf dem dritten Platz deutlich mehr Zuwachs – nämlich 61.4 Prozent – zu verzeichnen hat, in der Summe aber meilenweit abgeschlagen hinter Samsung und Apple liegt. Bei den Herstellern, die eher auf die “klassischen” Rechner setzen als auf Smartphones und Tablets, sind die Zahlen sogar rückläufig. Selbst HP und Dell haben weniger Geräte abgesetzt als im Vorjahr.

Generell können wir festhalten, dass im wesentlichen Smartphones und Tablets dafür verantwortlich sind, dass die Zahl der smart connected Devices in der Summe um 29.1 Prozent anziehen konnte – allein 60 Prozent dieser hier zusammengefassten Geräte waren Smartphones. Smartphones allein zogen gegenüber dem Vorjahr um 46, Tablets sogar um 78 Prozent an. Ein Trend, der nicht überrascht und sich in diesem Jahr vermutlich ähnlich fortsetzen wird, wenngleich in entwickelten Ländern bei den Smartphones schon langsam eine gewisse Sättigung feststellen lässt.

Chart: Worldwide Smart Connected Device Market Share by Product Category, 2010-2012Description: IDC’s Smart Connected Device Tracker looks at a holistic view of PCs, tablets, and smartphone, to help further analyze the shifting trends between product categories. The research program covers over 50 countries in detail, and provides quarter market sizing, vendor analysis, and forecasting across all product groups in a combined view. For further information contact Kathy Nagamine at knagamine@idc.com.Tags: Author: IDCcharts powered by iCharts

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • gast

    tja fragt sich nur ob mehr besser ist nicht wahr samsung, ganz ehrlich ein normaler endverbraucher fühlt sich doch sowas von verarscht^^ vorallem bei den tablets alle heißen ähnlich fast gleich alles was anderes da blickt bald keiner durch

    • Phreeze

      ipad2,3,4 mit/ohne umts, mit/ohne LTE. Macbook Pro alt, neu, neuer (retina). Alter preis, neuer preis…. also DA blick ich nicht mehr durch…

  • http://www.facebook.com/robert.hillier.180 Robert Hillier

    Was ich faszinierend finde. Gerade mal 1/5 weniger hat Apple verkauft an
    internetfähige Geräten. Nur das 209 Euro das günstige Gerät mit Internet ist. (IPot).
    Ich hoffe die Konkurrenz wird stärker, und nicht allein Samsung. Damit sich alle anstrengen müssen um “bessere” Geräte zu bauen.

Trackbacks & Pingbacks