Eine wahre Broadway-Show hat Samsung da letzte Nacht abgeliefert, als man das Galaxy S4 vorgestellt hat. Na ja – man hat es zumindest probiert. Im Netz häuft sich derweil die Kritik an der Art der Darbietung.

Samsung: Von Smartphones, Frauen und Nagellack

Ich habe mich am Rande auch schon in einigen anderen Artikeln über das Galaxy S4 zu der Darbietung geäußert und je mehr ich Twitter, Google+ und Facebook verfolge, desto stärker manifestiert sich der Eindruck, dass ich mit meiner Meinung da wahrhaftig nicht allein stehe. Beispiel Robert Scoble:

Samsung really screwed up with its Galaxy S4 presentation. Whoever planned it should be fired.

So, here’s some rules.

1. Your presentation should NEVER take away from the product.
2. Your presentation should NEVER alienate some of your customers (the presentation was extremely sexist and tone deaf and that’s not me saying that, it was Leo Laporte. I agree, BTW).
3. You should make it easy to understand the next features. Samsung made it hard to really get what’s new here.

Auf der einen Seite steht der durchaus anerkennenswerte Versuch Samsungs, uns die neuen Features irgendwie spielerisch näher zu bringen. Ergibt ja auch grundsätzlich Sinn, denn dröge Specs runter leiern ist eben auch nicht abendfüllend. Auf der anderen Seite steht aber die Umsetzung dieser Geschichte. Auch Sascha hat in seinem Kommentar dieses Thema aufgegriffen:

…Broadway-Desaster voller sexistischer Anspielungen, welches in den sozialen Medien intensiver als der eigentliche Hauptdarsteller diskutiert wird, naemlich das S4…

Ich gebe ja normalerweise nicht den “Frauenversteher” und auch bei der Aufschrei-Debatte neulich ist mir flau im Magen geworden, aber die Darstellung der Frau aus Samsung-Sicht letzte Nacht ging ja schon verdächtig in eine Richtung mit Herman’schen Dimensionen.

Sollte ich Samsung da in der Präsentation richtig verstanden haben, ist die typische Frau und Smartphone-Benutzerin eben das Heimchen im bunten Kleidchen, welches – während der Mann die Kohle verdient natürlich – eine Menge toller Dinge zu tun hat: Sich mit den anderen Frauen mit bunten Kleidchen treffen, Nägel lackieren, dem Gärtner auf den Hintern glotzen und gern auch mal einen über den Durst trinken.

Ich persönlich habe es mitunter als stereotypes, sexistisches und wenig modernes Bild wahrgenommen, welches da gezeichnet wurde. Vielleicht verstehe ich die Musical-Geschichte rund um den Broadway aber auch lediglich nicht richtig – vielleicht muss das so sein, dass im Rahmen einer solchen Show eine US-amerikanische heile Welt aus den Fünfzigern skizziert wird, die nicht viel weniger gruselig ist als es die deutschen Volksmusik-Shows sind, in denen von Sonne, guter Laune und der heilen Welt in den Bergen die Rede ist.

Jetzt habe ich hier irgendwie nur davon geredet, wie mir diese Veranstaltung vorgekommen ist, dabei sollte es hier eher darum gehen, wie meine liebe und geschätzte Kollegin Nicole Scott das Theater wahrgenommen hat. Wenn mir schon mitunter übel wurde von der Durchführung des Events, so muss Nicole in den 50 Minuten etwa ein Dutzendmal die Kinnlade heruntergefallen sein. Sie hat sich daraufhin vor die Kamera geschwungen und mal in ein paar Minuten zusammengefasst, was ihr Eindruck der Galaxy S4-Präsentation war.

Wir sind uns beide einig, dass hier ein tolles Smartphone völlig unter Wert verkauft wurde, weil es schlicht eine viel zu geringe Rolle in der ganzen Veranstaltung gespielt hat. Völlig zurecht hinterfragt sie die Logik Samsungs, nach der man einen Touchscreen nicht bedienen kann, wenn man Fingernägel hat, auf denen der Nagellack noch nicht getrocknet ist. Tippt man in Südkorea tatsächlich mit den Fingernägeln? Zudem wurde ich über die gesamte Laufzeit den Eindruck nicht los, als wolle man seine Features einem nicht ganz cleveren Kleinkind erklären – auch Nicole fühlt sich da zurecht für dumm verkauft. Leider kann Nicole ihren Unmut nur in englischer Sprache äußern, aber da sie so klar und deutlich spricht, dass es selbst eine Englisch-Null wie ich versteht, bin ich guter Dinge, dass ich euch auch diesen Clip hier präsentieren kann. Mich würde freuen, wenn ihr uns Feedback hinterlasst mit euren Eindrücken zu der Veranstaltung. Das könnt ihr gern hier in den Comments tun, aber ich bin sicher, dass sich Nicole auch über Feedback auf der YouTube-Seite freuen würde.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • pimpmy911

    hätten die doch bloss den Cast von Desperate Housewives aufgetrieben…

  • Mirko Mahlberg

    Ja, ist okay. Wir haben es verstanden. Ihr fandet die Vorstellung beschissen. Und? Es ist einfach Geschmackssache und, dass das S4 in den Hintergrund geraten ist finde ich keineswegs. Ich fand die Präsentation gelungen.

    Ihr macht euch einfach viel zu viele Gedanken. Es war eine Vorstellung und es wurde ein Gerät präsentiert. Es ist keine Revolution nur ein alljährliches Upgrade mit vielen geilen Software-Features. Es hat aber bitte auch niemand eine Revolution erwartet, oder? Leute, bleibt mal unten. Ist ja wie beim iPhone, wo schon die eigenen User an allem nörgeln und es dann am Ende trotzdem kaufen.

    In 1 Monat lese ich doch eh: “Galaxy S4 verkauft sich 10 Millionen mal”

    Also, weniger aufregen, mehr Handy genießen.

  • diesdas

    “Ergibt ja auch grundsätzlich Sinn, denn dröge Specs runter leiern ist eben auch nicht abendfüllend.”

    Es gibt ja noch etwas dazwischen. Ist ja nicht so als würden Google, Apple und Co. nur Specs runterleiern. Für Specs braucht man keine Präsentation, da reicht ein Datenblatt und eine Pressemitteilung.

    Ziel muss es doch sein, eine Situation aufzuzeigen in den sich jeder reinversetzen kann, und dann sagen warum ausgerechnet dieses Gerät es lösen kann und wie. So das dem Zuhörer direkt ein paar Situationen einfallen wo er das gebraucht hätte.

    Das geht aber natürlich nur wenn man entsprechende Features liefert. Beim Temperatur und Feuchtigkeitsmesser ist Samsung ja selbst kein Anwendungsfall eingefallen.

    Wie ich schon bei der anderen News sagte, wenn es nicht viel neues gibt was man einbauen kann ist das ja nicht schlimm, das Problem haben ja alle. Dann muss man es aber nicht so aufziehen als hätte man tatsächlich den Farbfernseher zu präsentieren.

  • http://twitter.com/RobLogist Rob.Logist

    another whine comment of a tech geek. It was a very funny and entertaining product launch. If you think that was racist or discriminating than I don’t want to know your opinion about all current running tv series that fulfills cliches (tbbt, himym; u name it) funny fact is that there are just negative comments from the tech scene about the presentation. The mainstream media which reaches millions of more buyers liked the fresh and new way of presenting a product. And that is good.

  • geek78

    Ja langsam reicht es mit der Hetzjagd gegen die Show von Samsung.

    Samsung hat komplett alles richtig gemacht mit dieser Show und niemanden wirklich angegriffen oder lächerlich dargestellt, das ganze war ein genialer Mega Werbespot und sonst nichts.

    Wer jetzt hier mit Regeln für Werbung kommt ist irgendwie auf dem falschen Planeten, denn für Werbung gibt es keine wirklichen Regeln. Also macht Euch bitte nicht selbst lächerlich.

    Samsung will Geräte verkaufen und macht das sogar richtig gut, denn das einzigste was tatsächlich den Verkauf anregt ist Werbung. Es sollte doch mittlerweile wirklich allen klar sein das man sogar Sche..e mit der richtigen Werbung verkaufen kann.
    Diese Show gestern war lustig und erfrischend anders im Vergleich zu den bekannten anderen Keynotes und Präsentationen. Sicher war das keine perfekte Broadway Show und das scheinbar recht verkrampfte Publikum war hoffnungslos überfordert mit dem was es da geboten bekam.
    Daher wird nun überall gehetzt wie schrecklich das doch gewesen ist, weil alle etwas anderes erwartet haben. Hätte Samsung nur die Specs bekannt gegeben und das Gerät Apple like vorgestellt gäbe es heute genauso ein tara, wie klar doch alles war.

    Leute reißt Euch doch endlich zusammen und versteht einfach das nicht jedes Jahr das ultimative neue Produkt auf dem Markt erscheinen kann. Wer so etwas erwartet fällt immer wieder auf die Nase.

    Ach in Sachen #AUFSCHREI schaut euch Werbung wie die von “Zalando” und Co an oder Serien wie “Desperate Housewifes”, “Sex and the City” alles mega Erfolgreich, weil sich nur ein Bruchteil der weiblichen Bevölkerung tatsächlich angegriffen fühlt und es dies Serien und Werbung auch gar nicht bezwecken wollen. Das ganze ist mit einem gesunden Humor zu genießen und wenn man nicht einmal mehr über sich selbst lachen kann ist das Leben ganz schön traurig.

    • http://twitter.com/RobLogist Rob.Logist

      Mega Raute an deinen Post. Eigtl auch das was ich geschrieben habe. Die tech Blogger sind nicht die Zielgruppe und deswegen verstehen sie so eine Show nicht. Es hätte für sie etwas Nerdy sein müssen. Und ohne zu beleidigen: Nicole ist sicherlich die Zielgruppengerechte Dame die Samsung ansprechen will (bzgl. Job, Einstellung und Vllt. Sogar aussehen) und sie steht sicherlich nicht stellvertretend mit ihrer Meinung für alle Frauen. eher vertritt sie eine Minderheit. die Mehrheit guckt Sex and the City und lacht über solche Kommentare wie sie hier auf den Techblogs veröffentlicht werden (von wegen Sexismus).

      • geek78

        Japp genau das, ich mag Nicole aber weshalb sie sich da so angegriffen fühlt verstehe ich auch nicht.
        Naja hatte evtl. einen schlechten Tag so wie viele hier in den letzten paar Tagen, irgendwie dampft hier die Luft, das wird sich sicher bald wieder beruhigen ;-)

    • CptCosmotic

      Amen! Samsung hätte alles machen können, wirklich alles, und trotzdem würde man meckern! Und hier jetzt auch noch auf diesen völlig blödsinnigen Sexismuszug aufzusteigen macht die Authoren mehr und mehr unbeliebt. So einen polemischen Müll überlasst doch bitte den Massenmedien wie dem Stern!

    • Dataday

      Hetzjagd gegen Samsung? Samsung hat komplett alles richtig gemacht? Genialer Mega-Werbespot? Für Werbung gibt es keine Regeln?

      Du solltest Dich mal ein wenig mit dem Thema auseinandersetzen, bevor Du hier losbrüllst. Dann wäre Dir aufgefallen, dass die S4-Präsentation bei fast allen halbwegs relevanten Medien absolut vernichtende Kritiken bekommen hat. Die Show war sexistisch, langatmig und auch als Produktlaunch völlig ungeeignet da nicht produktbezogen.

      Wenn Samsung solch einen katastrophalen Mist abliefert, dann sollte man kleinere Brötchen backen und hier nicht auch noch etwas von Hetzjagd schwadronieren. Unerträglich.

      Egal, ob wir nun mehr von Samsung, HTC oder Nokia halten. Bei derartigen Fehlgriffen wie dem S4-Launch-Event sollten wir uns eigentlich einig sein, dass das ein Epic Fail war.

  • UR_Detroit

    Personal Rant about a Rant

    Sorry Leute, aber ihr vergesst langsam das Euer Job nicht die Verbreitung politkorrekter Ideologie ist, sondern Technikinfos. Ich will keine unterschwellige Propagandaphrasen für eine “vorgeblich” moderne Lebensweise lesen.

    Das fängt schon an das man seine rein subjektive Meinung als die maßgebliche weil einzig richtige Meinung verkauft. Was modern oder nicht modern ist, liegt einzig und allein im Auge des Betrachters. Wenn es Menschen gibt, die eine andere Vorstellung von Zusammenleben haben als der mediale Mainstream, dann muss das natürlich “unmodern” sein. Da packt man schon mal gern die Nazikeule aus und haut feste druff. Oder wie soll ich den Eva H. Hinweis verstehen? Wer nicht eine Partnerschaft will in der beide Personen arbeiten ist automatisch Nazi? Darf ich assistieren? Dann ist man wohl auch gleich Pro -KZ und Menschen töten oder? Ich meine das eben implizit die Verknüpfung von eben solchen Dingen genau diesen Eindruck auf einer Subebene erzeugen soll. Ihr seid Profischreiber, ihr wisst also was ihr da macht.

    Gibt es so etwas wie individuelle Entscheidungsfreiheit bei seiner persönlichen Partnerwahl nicht mehr? Bin icb autmatisch ein KZ Betreiber wenn ich und meine Frau entscheiden das sich einer von uns beiden, scheissegal ob Frau oder Mann, nicht arbeiten geht und sich um die Kinder kümmert? Ist dass das Niveau mit dem die Propagandisten der “alle gehen Arbeiten” Ideologie arbeiten? Wieso fühle ich mich dabei an Russland und den Kommunismus erinnert, in dem der Kulak (selbstständige normale (!) Bauer) auch als Untermensch galt den es zu töten galt? Er war der Faschist den die moderne Zeit nicht brauchte. Er war derjenige, der dem Volk das Brot stahl und nicht geduldet wurde. Der hatte zu sterben. Der war auch ganz schrecklich unmodern für moderne Zeiten. Ein paar Jahre später, ein wenig weiter westlich, da war dann der Volksschädling ganz unmodern den es auszurotten galt. Ob ich in den zwanzigern eine Person Kulak genannt habe, in Deutschland 1936 einen Volksschädling oder in der DDR einen Schädling, der wird heute eben gern als Nazi bezeichnet, was die moderne Form des Untermenschen ist. Der verwirkt sein Recht. Der muss sich öffentlich anprangern lassen ob seiner unsozialistischen, Verzeihung, unmodernen Lebensentwürfe.

    Merkt ihr eigentlich noch was ihr da treibt? Die Ähnlichkeiten zu totalitären Regimen ist mittlerweile erschreckend hoch! Da wird zutiefst das Privatleben eines jeden einzelnen penetriert, nur um ihm klar zu machen welche Art von Zusammenleben die einzig Wahre ist. Wollen wir auch einen Suppensonntag wie bei Führer einführen? So ganz ohne Fleisch um die Reserven des Reiches zu schonen? Ach so, den haben wir doch schon! Das nennt sich heute Veggieday und wird von den Grünen massiv propagandistisch beworben! Wer es nicht glaubt, bitte hier:http://www.gj-mannheim.de/1106/veggie-day-am-mannheimer-marktplatz/ gehts zum Führersuppentag.

    Es ist ja eine Sache, wenn sich ein Paar zur “Alle gehen Arbeiten” Partnerschaft entscheidet. Aber ich habe nicht mehr den Eindruck, dass hier noch wirklich hinterfragt wird. Kein Mensch hat das Recht, einem anderen seine Sicht einer Lebensweise aufzudrängen. Erst recht nicht mit propagandistischen Mitteln bei denen mit Subkontexten und sprachliche Zusammenhänge (Eva Hermann=Nazi) konstruiert werden, die im Grunde ungeheurlich sind. Es ist also modern, wenn beide Personen einer Partnerschaft arbeiten gehen, weil nur dann die Frau zur persönlichen Freiheit findet? Darf ich dann Schlussfolgern, dass moderner Feminismus, um was anderes gehts hier doch gar nicht mehr, im Grunde nur noch eine Devise, Parole oder Losung für Frauen ausgibt? Ihr fragt welche? Arbeit macht frei! Ist das nicht offensichtlich?

    Aber geht hier wirklich noch um vorgeblichen Sexismus? Gehts hier wirklich um Gleichberechtigung? Die Antwort ist einfach, NEIN! Warum? Carsten Drees hätte genau so gut sich ebenfalls über die Klischeehafte Darstellung von Männern aufregen können. Ist schliesslich sein Geschlecht! Aber nein, wir regen uns darüber auf das die Frau im Grunde den Tag zu Hause verbringt und nichts macht. Nebenbei, lieber Carsten, ich bin mir nahezu sicher, dass Deine Mutter oder sonstige weibliche Mitglieder Deiner Familie ebenfalls Hausfrauen waren. Das man hier ernsthaft den Eindruck erwecken willl das Frauen die zu Hause sind dumme Zippen sind ist ja wohl nicht Dein Ernst. Sag das mal Deiner Mutter! Zurück zum Thema.

    Es geht gar nicht um Gleichberechtigung. Wieso regen wir uns nicht darüber auf das der Mann in diesem Broadwaystück als dummer Esel dargestellt wird, der wie ein dummer Ochse schaffen gehen muss? Wieso regt sich niemand darüber auf, dass eben dieser Mann ausgenommen wird von Frauen? Ach so, weil darum gehts ja eigentlich auch gar nicht. Worum es geht, sind ausschliessich Frauen. Ich kann ab dem Moment allerdings hier auch keinen Bezug mehr zu Gleichberechtigung erkennen.

    Es geht ja aber auch gar nicht um Gleichberechtigung. Worum es geht ist die Diskriminierung von Menschen die sich für ein anderes Zusammenleben entschieden haben als gewisse Propagandisten es für sie vorsehen. Hier gehts nicht um freie Entscheidung, weil warum sollte eine Frau sich nicht entscheiden zu Hause zu bleieben, übrigens ebenso ein Mann! Hier gehts einzig und allein darum das man hier nur selig gesprochen wird wenn beide innerhalb einer Partnerschaft zu Dumpinglöhnen schaffen gehen denn das ist modern! Eine Frage, hat sich einer von Euch mal gefragt, wie Eure Eltern und Großeltern in den 50zigern oder 60zigern ode 70zigern mit einem einzigen Gehalt zwei oder drei Kindern aufgezogen haben? Später ein Auto kauften, sich oft ein Hausabsparten und das alles mit einem einzigen Einkommen? Jetzt sind wir eben dann mal eben ganz kurz beim Lohndumping angekommen. Das nur mal zum Nachdenken. Ich halte trozdem einmal fest,nur in Partnerschaften wo beide Personen arbeiten herrscht Gleichberechtigung. Ganz klar. Egal wie beschissen der Dumpinglohn ist und Kinder nur noch irgendwo im Zoo beim Betreuer abgegeben werden. Hauptsache der Arbeitnehmer kann sich an seinem Arbeitsplatz für 7,50 selbstverwirklichen. Oder glaubt hier einer im Ernst das wir alle Manager werden und Chefetagen leiten? Das reale Leben besteht nicht aus Wolkenkuckucksheim sondern für die Mehrheit der Gesamtbevölkerung aus miesen Jobs mit lausiger Bezahlung. Aber ich wiß, früher war alles unmodern, sexy ist wenn beide für Dumpinglöhne arbeiten gehen. Für die nächste Generation Arbeitssklaven stellen wir Ställe, pardon Kindertagesstätten auf, damit auch in Zukunft Löhne optimal gedumpt werden.

    Ich persönlich finde solche Texte aber nicht nicht nur eine Herabwürdigung von Partnerschaften die sich für das Model das eine Person zu Hause bleibt entschieden haben. Ich finde die implizite Herbwürdigung von Männern durch ausblenden mindestens genau so dreist wie das pushen von Frauen in eine angeblich bessere Lebensform.

    Was vor allem sauer aufstößt ist die Tatsache das hier völlig ignoriert wird, was für ein harter Job es für eine Frau ist sich für die Kindererziehung zu entscheiden und das eben nicht an eine staatliche Kindergärtnerin zu delegieren. Schon mal jemand auf ein Kind aufgepaßt? Auf zwei oder drei Kinder vielleicht? Nein, nicht für ein paar Stunden sondern für Tage und Wochen. Jeder der das gemacht hat kann nur den Hut vor Frauen ziehen die sich freiwillig für diesen Weg entschieden haben. Kinder zu betreuen und den Haushalt zu managen ist ein 24/7 Job. Das hier als altmodisch, unmodern und vor allem in Nazinähe zu rücken ist echt krass und völlig respektlos gegenüber Frauen.

    Und komme mir bitte keiner damit das es nicht genau so gemeint war, sich j angeblich nur auf Samsung bezogen hätte. Wer hier das Video sieht und nicht kapiert das hier im Grunde eine Hommage auf alte Broadway Musicals stattfand, der entlarvt sich entweder ale ein Mensch der keine Ahnung hat oder macht das mit böswilliger Absicht.

    Samsung hat seine Präsentation in den Räumen der altehrwürdigen Radio Music Hall abgehalten. Radio Music Hall -> Broadway -> Musical? Na, klingelts? Dass das ganze im Stil alter Broadway Musicals inszeniert wurde, sollte eigentlich selbst Laien auffallen. Ich sag nur die Stepdance Nummer des kleinen Jungen. Dann denken wir mal an die roaring Twenties und dann haben wir schon die Reise einmal im Kreis gemacht. Aber um das zu kapieren muss man vielleicht auch mal sein ideologisches Zimmerchen da oben irgendwo im Elfenbeinturm verlassen. Ach nee, da besteht die Gefahr des Kontaktes mit der Realität.

    Dieses krasse Politiseren das anderen Menschen ständig die korrekte Lebensweise aufdrängen will, dass haben wir speziell in den letzten 90 Jahren in diversen Formen durchgespielt. Offensichtlich scheint man aber in Deutschland nichts zu lernen. Die meisten Menschen die ich kenne, sind es leid das ihnen ein paar Clowns die offensichtlich politideologische Egomanen sind, ständig erzählen wollen wie sie ihre Partnerschaften zu führen haben oder wie ihr Leben gestaltet werden soll. Stichwort Vegi, Sparlampen, geregelte Duschköpfe Partnerschaft etc.

    Ein Vorschlag bevor ihr zur Sperrung schreitet, wie wäre es wenn ihr Euch einfach auf das konzentriert was Eure Kernkompetenz ist? Technik, Technik und nochmal Technik. Lasst die Menschen in Ruhe. Wenn ich solchen Feminismuspropaganda lesen will, gehe ich zur TAZ oder Frankfurter Rundschau. Allerdings kann das permanente drangsalieren mit solchen Botschaften auch Folgen haben. Die Frankfurter Rundschau ging nicht umsonst pleite. Ich will nicht selbst im Sportteil mit Ideologie konfrontiert werden. Da gehe ich in Kaufstreit. Ach, ihr meint man kann das bei einem OnlineMagazin nicht? Klar kann man ddas. Das nennt sich Adblocker. Das ist die Währung mit der ihr bezahlt werdet. Liefert ein tolles Produkt ab, und ich kauf es und bezahle mit Pageimpressions. Den Leser aber für dumm zu verkaufen funktioniert auf Dauer nicht. Der kommt dann entweder nicht mehr, oder blockiert eure Werbung und trifft Euch da wo es weh tut- beim Geld!

    Ich will Technik, Technik und nochmal Technik. Liefert ihr das nicht, dann gehe ich eben. Die nächste Seite ist nur einen Klick entfernt. Euch stört nicht wenn ich gehe? Ich erinnere mal an Saschas Google Rant. Hey, einer ist tatsächlich nicht viel. Aber irgendwann wirds halt mehr…ich bin da gar nicht maßgeblich. Ich bin nur ein Individium das eine eigene Meinung hat. nicht mehr und nicht weniger. Ich habe einen Ansrpuch, der lautet bei einem Technikblog eben nun mal Technik. Liefert den oder lasst es bleiben und macht einen Alice Schwarzer Gedächtnis Blog auf.

    So, frohes Sperren.

    • http://www.facebook.com/dobschat Carsten Dobschat

      Junge, wo hast Du denn die Nazikeule gefunden? Oder hast Du die mal prophylaktisch erwähnt? Wo geht es denn bitte darum, dass Frauen alle arbeiten müssten? Es geht um die Darstellung von Frauen als blöde, rein auf Äußerlichkeiten fixierte Wesen, die zum Teil auch gerne einfach den ganzen Tag lang nur saufen und ansonsten einfach mal einen Arzt heiraten wollen… Wer ein solches Bild von Frauen hat, wird niemals in der Lage sein mit einer Frau eine gleichberechtigte Partnerschaft zu führen, in der beide gleichberechtigt entscheiden können, ob, wer, wann, wie lange arbeitet, die Kinder aufzieht usw.

      Aber Du hast die Diskussion ja sowieso schon verloren :D

      http://de.wikipedia.org/wiki/Godwin’s_law

    • http://www.zweipunktnull.org Casi

      ist mir ein bisschen viel, um da jetzt im Einzelnen auf alles einzugehen, was Du da konstruierst :) Wollte nur noch schnell anmerken, dass hier sicher nicht so flott gesperrt wird – ist mir wichtig, dass meine Kollegen das hier nämlich alle noch lesen können, was Du da von Nazi-Vergleichen bis “Alice Schwarzer Gedächtnis Blog” so an den Haaren herbei ziehst :)

  • http://www.facebook.com/dobschat Carsten Dobschat

    Ich persönlich fand diese Szenen auch eher amüsant, aber ich kann das nicht wirklich beurteilen, ob sich Frauen oder wie viele sich dadurch angegriffen, verarscht oder sonst was fühlen. Und irgendwie sollten sich vielleicht alle, die diese Show jetzt so vehement verteidigen einfach mal zwei Minuten Zeit nehmen, kurz in die eigene Hose schauen und wenn dort zwischen denen… lassen wir das, um es kurz zu machen: Es sollte vielleicht Frauen überlassen bleiben zu entscheiden, ob sie sich als Frau angegriffen (verarscht, lächerlich gemacht…) fühlen oder nicht.

    Aber bis jetzt diskutieren hier irgendwie nur Männer (oder solche, die es mal werden wollen)? Als Mann ist es tatsächlich sehr einfach, über frauenfeindliche Witze hinwegzusehen – eben weil Mann keine Frau ist. Schon mal darüber nachgedacht? Nicole fühlt sich als Frau mit der Show nicht wohl, statt jetzt also hier anzufangen das Problem bei Nicole zu suchen (unterste Schublade ist ja diese Aussage Nicole hätte nicht das Aussehen der Zielgruppe von Samsung, hallo? Sollte hier ein weiteres Beispiel von Sexismus für die Diskussion geliefert werden oder war das ernst gemeint?), sollte sich vielleicht jeder Kerl mal Gedanken darüber machen, ob es Samsung da bei der Show nicht doch ein bisschen übertrieben haben könnte…

    Ansonsten bleibt mir nur festzustellen, dass Fans doch immer gleich sind… ob Apple, Frei.Wild, Samsung, katholische Kirche oder whatever: „Wehe Du kritisierst mein Idol/mein Lieblings-Unternehmen/meine heilige Band…“ :D

    • geek78

      Also meine Frau fand das Lustig und fühlte sich nicht angegriffen, sie ist aber auch kein Geek wie Nicole. Der Seitenhieb gegen Ihre Person war nicht korrekt da stimme ich zu und heiße das absolut nicht für fair, denn Nicole ist mir persönlich und vermutlich auch vielen anderen eine der besten Techbloggerin und ich sehe Ihre Videos immer gerne.

      Das aber wir alle die hier auf solchen Blogs unterwegs sind meist Geeks und Nerds sind und eben ganz anders an die Sache gehen sollte man nicht vergessen.
      Wir waren diesmal wirklich nicht der Ansprechpartner den Samsung erreichen wollte, denn uns hat Samsung schon längst wir informieren uns selbständig über deren Produkte und entscheiden dann ob wir kaufen oder nicht. Samsung will aber weiter und das schaffen sie nur wenn sie den Schritt gehen und das ganze noch mehr in die Öffentlichkeit drängen um auch Leute zu erreichen die nicht wissen was man mit so einem Gerät alles machen kann.
      Daher scheinen nur Geeks, Nerds und echte Fans sich auf den Schlipps getreten zu fühlen. Wir stehen halt mehr auf echte Features, Haptik, mega Design, pure Power unter der Haube, Akkuleistungen von mehreren Tagen bei intensiv Nutzung usw….

      Das ist doch aber nicht realistisch und führt immer wieder zu den selben Diskussionen ;-)

      Geeks und Nerds so wie alle Techfans stecken da halt viele Emotionen hinein und fühlen sich gerne direkt selbst angegriffen das dies aber nicht der Fall ist verstehen die wenigsten ;-)

      • http://www.facebook.com/dobschat Carsten Dobschat

        Tjo, eine Bekannte von mir, garantiert kein Geek und auch nicht humorlos, fand das, was Samsung da geliefert hat absolut daneben… bei ihr wird auf das S3 kein S4 folgen. Es ist keine Sache Nerd und nicht Nerd, sondern wohl eher unterschiedliche Auffassungen und Erfahrungen…

        • geek78

          Das scheint dann aber eher die Ausnahme zu sein. Ricarda Riechert zB. ist bei knapp 8.000 in den Kreisen vertreten und auch Nicole hat knapp 2.000 Anhänger bei G+. Nun Frage ich mich wieso gerade auf diesen Beitrag bei beiden nahezu Null Reaktion kam? Ich schätze weil es im wirklichen Leben keinen ernsthaft Interessiert, da kommt nur an:

          Samsung, Präsentation, S4… … ah alles klar ist also das neue von Samsung gut wenn ich ein neues brauche werde ich da mal beim Händler fragen ;-)

          Genau das bleibt bei Schätzungsweise 10 Millionen Menschen hängen die das Ding dann auch kaufen in nächster Zeit.

          die paar tausend Leute die sich da jetzt ernsthaft angegriffen fühlten tun mir wirklich leid, denn das wollte Samsung garantiert nicht.

          Übrigens ich kaufe mir auch kein S4 und ich besitze auch kein S3 oder Note 2. Mir reicht mein Note 1 und bisher gab es noch kein wirklich besseres Gerät was das Note 1 toppt. Ich spiele mit dem Gedanken mir das HTC One zu holen, nur soviel dazu das ich kein Fanboy von Samsung bin.

          • http://www.facebook.com/dobschat Carsten Dobschat

            Tjo, dann zähl mal durch, wie viele dieser 8K und 2K Männer sind, dann wirst Du vielleicht merken, warum da das Interesse so gering ist… nicht schön, aber so ist es eben.

          • geek78

            Genau also war der Witz doch gar nicht so Wild, denn kaufen werden das Teil garantiert auch mehr als genug Power Frauen die sich von so flachem Humor nicht erschrecken lassen und das ganze viel lockerer sehen als so manch anderer.

          • http://www.facebook.com/dobschat Carsten Dobschat

            Er war also nicht so wild, weil sich Männer von dem Frauenbild, dass dabei genutzt wird nicht angegriffen fühlen? Interessante, aber nun mal falsche Sichtweise…

          • geek78

            In dem Zusammenhang mit der Show ist diese Diskussion völlig fehl am Platz, denn das ganze ist nun mal als Show aufgezogen worden in der nun mal alle dargestellten Personen nicht wirklich ernst zu nehmen waren. Aber man kann da natürlich auch eine sexistische und frauenfeindlich bösartige Absicht hineininterpretieren.
            Ich persönlich respektiere Frauen und Ihre Meinung und wollte hier nur darauf aufmerksam machen das Samsung da vermutlich nichts böses im Sinn hatte oder das deren Weltbild allgemein Frauen so sieht wie in der Show dargestellt wurde.

            Also hake ich es ab für mich und akzeptiere das es scheinbar auch Menschen gibt die das anders gesehen haben und nun versuchen einen Skandal daraus zu machen, der für mich persönlich keiner war.

        • http://twitter.com/RobLogist Rob.Logist

          Tjo, eine Bekannte von mir, garantiert kein Geek und auch nicht humorlos, fand das, was Samsung da geliefert hat absolut toll……. Merkst du was?

          • http://www.facebook.com/dobschat Carsten Dobschat

            Dass Du merkbefreit zu sein scheinst? Ja, gemerkt…

          • http://twitter.com/RobLogist Rob.Logist

            Ne, wie die Votes dir zeigen kann man DEINE Meinung, aus DEINEM Umfeld nicht als representativ sehen…. Aber was Versuch ich dir das auch noch zu erklären…

    • http://twitter.com/RobLogist Rob.Logist

      (“statt jetzt also hier anzufangen das Problem bei Nicole zu suchen”) Aha. Wenn ich also ein Video von mir ins Internet stelle und dort meine Meinung verkünde, die Explizit mich als Person (Frau) beinhaltet, dann darf man die Person nicht ins seine Gegenargumentation mit einbeziehen? Dann soll Sie gefälligst aufhören Videos online zu stellen.

      (“unterste Schublade ist ja diese Aussage Nicole hätte nicht das Aussehen der Zielgruppe von Samsung, hallo?”)
      Sorry, aber ich stehe zu der Aussage. Wenn es um die Zielgruppe Frau geht, dann versucht Samsung sicherlich nicht eine Frau wie Nicole auf Ihre Seite zu ziehen (Tech-Bloggerin und JA in unserer Gesellschaft spielt LEIDER das Aussehen auch eine entscheidende Rolle). Genau aus dem gleichen Grund würde mich Calvin Klein nie als Role Model und Markengesicht buchen ;-)

      • http://www.facebook.com/dobschat Carsten Dobschat

        Gut, nicht nur merkbefreit, auch Sexist und stolz drauf. Notiert.

        • Quiltifant

          Deine persönlichen Angriffe sagen nur etwas über dich aus.

        • http://twitter.com/RobLogist Rob.Logist

          Deine persönlichen Angriffe sind wirklich lächerlich. Wirft kein gutes Licht auf MobileGeeks. Jeder hat eine Meinung und diese sollte man auch aussprechen dürfen. Hoffe Deine beschränkte Meinung zur Meinungsfreiheit ist nicht das gleiche Bild der gesamten MobileGeeks Crew

    • Quiltifant

      Nicole sollte eigentlich wissen, was eine ‘bridal shower’ ist und dass die Darstellung einer solchen nichts mit einem allgemeinen Frauenbild zu tun hat. Zu so einer Party machen sich die Frauen nun mal hübsch, trinken, feiern, spielen Partyspiele und manchmal kommt auch ein Stripper.

      Und natürlich können Frauen selbst entscheiden, ob sie sich durch eine Theatervorstellung(!) angegriffen fühlen. Wenn sie das aber öffentlich machen, dann müssen sie mit anderen Meinungen rechnen.

  • Ricarda Riechert

    Ich als Frau fand die Darstellung scheiße, um es einfach mal auf deutsch zu sagen, wie es ist. Das psychisch labile Dummchen am Herd, das keinen Job hat und deren Lebenserfüllung darin besteht sich die Nägel zu lackieren und ihren Gärtner anzustarren, weil sie nur nen dummen Alten zuhause hat? Nej Samsung. Dieser Stereotyp hat weder was mit eurer Zielgruppe zu tun noch mit der Selbstwahrnehmung eurer Kunden.

    Ich habe Nicoles Video gesehen und stimme mit ihr vollkommen überein. Wäre es eine pointierte Bemerkung am Rande gewesen.. okay. Aber sie haben diesen “Joke” so lange herausgezögert, dass selbst mir schlecht wurde.

    Ich könnte jetzt noch mehr schreiben, aber sorry, meine Nägel sind noch nicht trocken.

    • geek78

      Na dann haben wir ja schon einmal 2 Techbloggerin die sich angegriffen gefühlt haben, wenn es wirklich so schlimm gewesen ist frage ich mich wo sind denn die ganzen Frauen die sich da noch angegriffen gefühlt haben.

      Ich kann es verstehen das man sich gerade als Technik versierte Frau evtl. auf den Schlipps getreten fühlt.

      Aber Ihr solltet das nicht so ernst nehmen, denn im Grunde wurden die Männer dort auch nicht als die vollen Bringer dargestellt und daher sollte man das ganze eher als Komödie sehen. Serien wie “The Big Bang Theory”, “How I Met Your Mother”, “Scrubs”, “Desperate Housewifes”, “Sex and the City”, “Two and a Half Men” usw. spielen alle mit den alten und auch neuen Klischees. Da regt sich doch auch keiner auf oder fühlt sich direkt angesprochen.

      Es kann doch nicht sein nun Samsung dafür an den Pranger zu stellen, weil sie mit überholten Klischees Werbung machen die sie mit Sicherheit eher Humorvoll gemeint haben. Jeder sollte doch mittlerweile Wissen wie gut die Asiaten Humor kopieren können, in China singen sie zum Beispiel im Schwimmbad deutsche Schlager Musik und so xD

      • http://www.facebook.com/dobschat Carsten Dobschat

        Ach so, Samsung ist gar kein Elektronik-Hersteller, sondern Comedy… na dann ist’s natürlich in Ordnung :D

        • geek78

          Ja genau und Apple verkauft Obst xD

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100002901538879 Volker Leibrock

    Ich finde es prima wie Korea ihren dringend benötigten Bündnispartner USA so sieht. Zumindest den weiblichen Teil der Bevölkerung. Samsung ist schon eine ungewöhliche Firma, erstaunlich das sie so viele Geräte absetzen kann (vielleicht bekommt ihr diesen Prozessor oder einen anderen?) . Von der Update Politik gar nicht zu reden.

  • http://twitter.com/axhenke Alexander Henke

    Hallo zusammen.
    hier geht es ja ab.
    Samsung S4 hin oder her, es fand am Broadway statt. Also der Ort für Musicals und Theater. Also spielt man auch Musical und Theater, das kann also auch bedeuten, dass Figuren so dargestellt werden wie gestern auf der Show. Überdreht, extrem in ihren Rollen. usw.
    Ich hätte es zum Beispiel auch langweilig gefunden, wenn man es wie ein Apple Launch Event, aussehen würde. Und ein Event wie beim S3 hätte ich auch ungern nochmal sehen wollen.
    Man hat nicht Hardware-Facts aufgezählt, sondern die neuen Features auf Broadway-Art gezeigt. Ist doch ausreichend. In 2 Wochen, wenn das S4 noch nicht einmal auf dem Markt ist, werden alle andere Probleme haben.

    Nun aber zum Telefon und darum soll es doch bitte gehen!

    Ich finde es bietet natürlich keine so besonderen Unerwarteten Hardware-Specs an. Aber nur weil ein HTC One ein paar Wochen eher vorgestellt wurde, heißt es das S4 würde das One kopieren? Mit dem One, dem Xperia Z und dem S4 sind wir gerade am technischen Höchststand von heute angelangt. Zumindest den Stand den man als Alltagstechnik bezeichnen kann. Samsung versucht jedoch durch Software-Features innovativer zu sein. und das haben sie in meinen Augen gut gemacht. Sicher keine Features die man jeden Tag braucht, aber erstaunlicher als HTC One und Sony Xperia Z.

    Noch eine Anmerkung zu S4 / S3 Vergleichen: das S3 wurde im Mai 2011 vorgestellt!?! und jetzt das S4. Das bedeutet ca. 10 Monate sind vergangen. Wer hier einen unglaublichen Fortschritt erwartet, muss noch weiter warten. Ich kann mir vorstellen, dass Samsungs Entwickler noch vor dem Launch des S3 sich mit der Entwicklung des S4 beschäftigt haben. (falls hier jemand nähere Infos hat, kann er mich gern berichtigen.)

    Ich werde es mir auf alle Fälle näher anschauen. Zum Kaufen wird es bei mir nicht reichen, da ich erst ca. 6 Monate das S3 habe, also kein Grund für ein neues Smartphone.

    In diesem Sinne.
    Gute Nacht.

  • Dirk Keinowski

    Mal so eine Frage kann man das “Samsung Musical” sich irgendwo anschauen, irgenwie kann ich es nicht finden immer nur die gekürzte Version wo fast eine Stunde geqatscht wird.

  • H2G

    Da gibt es ein Musical was offensichtlich in der alten Zeit spielt, aber mit der modernen verbunden wird. Ob man das Heimchen am Herd mag ist sicher Geschmackssache, dieses Bild war aber mal Realität. Samsung will nun den Wechsel zur modernen Frau darstellen, ob damit wirklich typische Frauen Bedürfnisse trifft mag ich bezweifeln. Nur irgendwie muß man von der Grösse ablenken, die in der Tat nicht auf Frauen angepasst ist. Darüber darf Frau sich aufregen, aber die Sexismus Nummer ist dann doch übers Ziel hinaus geschossen.

Trackbacks & Pingbacks