Der koreanische Elektronikgigant Samsung hat offenbar bereits die ersten Smartphones mit seinem neuen Linux-basierten Betriebssystem Tizen in der Hinterhand. Angeblich will Samsung anlässlich des Mobile World Congress 2013 die ersten Geräte mit dem MeeGo-Nachfolger präsentieren – aber nur hinter verschlossenen Türen.

Samsung will High-End-Smartphone mit neuem Tizen OS auf dem MWC zeigen – hinter verschlossenen Türen

Wie die Korea Times berichtet, will Samsung seinen Partnern unter den Netzbetreibern und anderen Kunden auf dem MWC 2013 einen ersten Ausblick auf ein “High-End” Smartphone mit Tizen OS geben. Die Präsentation erfolgt allerdings (noch) nicht für die Öffentlichkeit, sondern soll wohl nur im stillen Kämmerlein stattfinden. Konkrete Details zu dem Gerät stehen noch aus, Samsung hatte allerdings schon früher angekündigt, dass man 2013 ein Tizen-Smartphone präsentieren will.

Mit dem auf den Überresten von Nokias MeeGo basierenden Tizen würde Samsung die Möglichkeit erhalten, alle Teile seiner Produkte unter eigene Kontrolle zu bringen – also sowohl Hardware, als auch Software. Offenbar setzt das Unternehmen große Hoffnungen in Tizen, denn Samsung soll laut unternehmensnahen Quellen das neue Betriebssystem zu einer Priorität gemacht haben. Außerdem soll das OS angeblich auch für Smartphones und andere Geräte von Drittherstellern angeboten werden, wie es zum Beispiel im Fall von Ubuntu geplant ist.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: TIZEN: Erste Geräte womöglich schon auf dem MWC? | badaNIA | Feel the WAVE