Der deutsche Computerlieferant Schenker Notebooks hat heute mit dem Xirios S402 das nach eigenen Angaben günstigste 14-Zoll-Ultrabook mit mattem Display vorgestellt. Die Basisversion des von eine taiwanischen Vertragsfertiger stammenden S402 ist mit 649 Euro tatsächlich zu einem recht günstigen Einstiegspreis zu haben.

Schenker Xirios S402 14inch Ultrabook mit mattem Display & Riesenakku vorgestellt

Das Schenker Xirios S402 wird bei der Bestellung nach den Bedürfnissen des Kunden konfiguriert. Das Gerät hat ein 14-Zoll-Display mit 1366×768 Pixeln und einer matten Oberfläche. Es kommen drei verschiedene Intel Core i3-, i5- oder i7-CPUs zum Einsatz, wobei der Intel Core i3-3217U mit 2x 1,8 GHz den Einstieg bildet. Für 60 bzw. 190 Euro Aufpreis werden auch der Intel Core i5-3317U (1,7 GHz, max. 2,6 GHz per TurboBoost) bzw. der Intel Core i7-3517U (1,9 GHz, max. 3,0 GHz per TurboBoost) verbaut. Hinzu kommen 4 bis 8 GB Arbeitsspeicher und in der Basisversion eine normale 500-GB-Festplatte. Für 18 Euro Aufpreis gibt’s stattdessen eine 64-GB-SSD und für 49 Euro mehr eine SSD mit 120 GB Kapazität.

Zur weiteren Ausstattung des Schenker Xirios S402 gehören ein USB-3.0- und zwei USB-2.0-Ports, ein Kartenleser, VGA- und HDMI-Ausgänge, ein vollwertiger Ethernet-Port, N-WLAN, Gigabit-Ethernet, Bluetooth und eine 1,3-Megapixel-Webcam. Das S402 steckt in einem Aluminiumgehäuse und ist insgesamt nur 19 Millimeter dick. Interessant ist bei diesem Modell auch, dass Schenker einen mit 7800mAh sehr üppig bemessenen Akku verwendet. Dieser sorgt zwar dafür, dass das Gerät mit 1,72 Kilogramm nicht zu den Leichtgewichten unter den Ultrabooks gehört, doch die Laufzeit steigt damit unter Garantie (weit) über die 8-Stunden-Marke.

Die Preisskala reicht von 649 Euro beim Basismodell über gut 900 Euro für eine Variante mit Intel Core i5, 8 GB RAM und 250-GB-SSD bis hin zum Topmodell mit Intel Core i7, 8 GB RAM und 512-GB-SSD für knapp 1500 Euro. Das S402 kann ab dem 20. Dezember 2012 bestellt werden.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Phreeze

    Sehr interessant, da es in eine Kategorie fällt wo atm nur das neue HP Elitebook 9470m kommt:
    -Ultrabook
    -Mattes Display
    -VGA++
    -Laufzeit >6h

    Fehlen noch smartcardreader und Fingerprintsensor damit es ein Topbusiness Book für Reisende wird.

  • H1deAndSeek

    Design: Gut, Preis: Sehr Gut, Leistung: Mittel – Sehr Gut, Display: Mittel – Gut (TN?), Akku: Sehr Gut

    Geiles Ding!

    Und das Beste habt ihr nicht erwähnt.
    Man kann Windows ABWÄHLEN und den Preis nochmal um 85 Euro drücken.

  • H1deAndSeek

    @Roland Quandt,

    So wie ich das sehe, ist dass genau das Wortmann Terra Mobile II, welches du dir auf der IFA angeschaut hast?

  • Andreas Jung

    Ich würde mich mal wieder über einen aktuellen Netbook-Test freuen. Brauchen tue ich gerade eines ganz dringend für die Uni, welches ich mit ca. 8GB Ram und einer SSD nachrüsten kann. Einige Netbooks haben den Ram ja jetzt fest verlötet. Leider findet man auch im Internet gar nichts aktuelles mehr, mich wäre ein AMD C-60 oder C-70 und eine hohe Akkulaufzeit wichtig. Ich habe schon ein erazer-Notebook, aber dass ist mir für die Uni viel zu groß und zu teuer (wenn es doch mal weg kommt).

    • ausweichschraube

      Naja zu klassischen Netbooks (mit Atom-CPUund 10 Zoll) wirds wohl kaum noch Tests geben, da die Nachfrage wohl sehr stark zurückgegangen ist. Bei “neuen” Netbooks könntest du da mehr Glück haben. Nennen sich jetzt halt nur schon “Ultrabooks” oder “Tablets mit Tastaturdock” … ;-)
      Bei günstigeren, flachen Notebooks mit AMD-CPU könntest du auch in die 500 € Region kommen …
      Wegen dem AMD C-60: Der is doch im Acer One 725 verbaut! 11,6 Zoll, 4GB Ram und ohne OS gibts für unter 300 €. Da kannste bestimmt auch gut ne SSD verbauen und wenn dir dein Fachbereich kein Windows zur Verfügung stellt, klappts auch mit nem Ubuntu…

      • Andreas Jung

        Windows stellt mir mein FB schon zur Verfügung, sogar Windows 8 :-), das Acer One 725 habe ich auch schon in Betracht gezogen, aber die 11er sind mir zu groß, es sollte tatsächlich ein 10 Zöllner sein. Es gibt tatsächlich !0! Informationen zu aktuellen Netbooks z.B. mit den C-70ern. Ich befürchte es wird wohl aus Not an Alternativen ein Asus werden, mit einer schnellen SSD und 8GB Ram sowie Windows 8 sollte das Asus etwas aus den Hüften kommen, es ist mit 250 Euro ohne Betriebssystem auch wirklich sehr günstig. Aber die Akkulaufzeit ist wirklich dürftig mit ca. 4,5 Stunden bei normaler Displayhelligkeit. Schade das die 10,1 Zoll Varianten so gut wie ausgestorben scheinen.

        • Phreeze

          Bie 10Zoll denk ich an ein Google Nexus Tablet ;) Ich hatte selbst im Amphi-Saal damals genug Platz für mein 15″ Laptop, frag mich warum man alles im Mikroformat haben muss. Ansonsten: Tablet und Bluetooth Tastatur ;) bequeme Tastatur, und den “Schirm” legst du dir hin wo du willst ;)

          • Andreas Jung

            Eben diese Kombi nutze ich ja gerade. Aber hinstellen kommt einfach nicht gut, ein Wackler und das gute Teil fällt zu Boden wie Fallobst. Und ständig diese Dreierkombination aus Tastatur, Maus sowie Tablet nervt mich ungemein. Es soll auch nicht teuer sein, damit ich nicht immer so viel angst um das Ding haben muss wie meine Kommilitonen um ihre 1.500 Euro teuren MacBooks. Ich bin der Meinung, dass das deren Leben sterk verkürzt … ständig dieser Stress dass das 1.500 Euro Apple-Ding verschwindet, runter fällt oder der Kaffee ausläuft. Im Rucksack fliegt noch vieles andere herum, das Tablet muss dann auch immer in eine extra Tasche damit es nicht zerkratz, ein Netbook ist da schnell zugeklappt und samt den Büchern verstaut. Ich brauche auch dringend Windows, da in meinem Studiengang das Office-Paket unabdingbar ist, insbesondere Excel und VBA. Ich möchte auch nicht ständig das Netzteil mit schleppen, die Lösung muss schon einen Uni-Tag ohne Stromanschluss bei aktivem WLan durchhalten, denn mir erschließt sich nicht der Sinn einer mobilen Lösung bei welcher die Steckdose in mein engster Sitznachbar ist.

          • ausweichschraube

            Hmm.. bei 10 Zoll plus Tastatur sind die Transformer auch ne Idee. Jedoch weiß ich ehrlich gesagt nicht, wie gut die Tabellen-Tools unter Android wirklich sind (VBA). Es gibt zwar Documents to Go und andere auch in der Vollversion, wie gut diese aber an Excel rankommen, kann ich auch bzgl. Makros nicht einschätzen. Das TF300 gibt mit Tastatur auch mal bei den Amazon Warehousedeals etwas günstiger und hat natürlich ne lange Laufzeit…
            Bekommt man bei der MS Academic – Geschichte eigentlich auch die WinRT-Version (bin mir grad nicht so sicher)? Damit würde MS nämlich noch mal ordentlich punkten, zumal es schon einige Geräte mit Tegra3 gibt …

          • Andreas Jung

            Nun, ich habe ja noch ein Note (1. Generation) und da läuft z.B. Documents to Go, ich habe aber auch die anderen einmal genauer betrachtet. Nein, besonders was die Tabellenkalkulation und VBA angeht ist da nichts zu machen. Es soll auch eigentlich kein Touchscreen haben, denn diese Glasoberflächen sind beim herunterfallen eben doch sehr anfällig. Ich habe mir noch von Acer das One 756 angesehen, derzeit für 230 Euro bei Amazon zu haben. Es hat kein USB 3.0 dafür aber eine klein weniger schnelle CPU. Ich weiß auch nicht, dass macht mich ganz fertig dass ich nun nichts gescheites finde. Besonders die Akkulaufzeit stört mich, ich hatte schon die Hoffnung etwas um die 7-8 Stunden zu finden. Wenn ich z.B. das Acer One 725 für 250 Euro kaufe, eine SSD einbaue für 90 Euro und den Speicher auf 8GB für 30 Euro erhöhe, dann lande ich ja auch bei 370 Euro. Ich gehe einmal davon aus, dass ich die Festplatte in der Bucht verkaufen kann die original im Acer One steckt, dann lande ich bei ca. 340 – 350 Euro. Mit schneller 64GB SSD und 8GB Ram sollte natürlich ein Windows 8 64 Bit das Acer One antreiben. Somit erhoffe ich mir eine kurze Bootzeit von 15 – 20 Sekunden (mein Erazer schafft es in 10 – 15 Sekunden). Durch die SSD sollte auch der Akku ein klein wenig geschont werden, was sich hoffentlich mit ein paar Minuten mehr Laufzeit bemerkbar macht. Ich suche auch seit gestern ein Ersatzakku für das Acer One 725 oder 756, dass 6 oder 8 Zellen bietet. Wenn das klappen würde … dann hätte ich meine 10 Stunden zusammen für 400 Euro.

            Was mir auffällt: !!! mobilegeeks braucht ein Forum !!!, vielen Dank übrigens für die Tipps Phreeze und ausweichschraube, eventuell hat ja noch einer eine Idee, Sonntag/Montag kauf ich dann die bis dato beste Wahl welche ich finden kann.

  • http://twitter.com/RobLogist Rob.Logist

    tolles gerät- Kommt in die engere auswahl meiner bevorzugten Geräte

    • http://twitter.com/RobLogist Rob.Logist

      Ich hab mal mein Wunschgerät konfiguriert (i5, 128gb SSD, Centrrino 6235 Wifi)
      721€ Hammer preis für dieses Ultrabook

  • Kolja82

    Würde ich kaufen wollen,
    WENN es eine bessere (sprich höhere) Auflösung hätte!

Trackbacks & Pingbacks