Facebook baut wieder einmal kräftig um – dieses Mal erwischt es ‘wieder’ den Newsfeed. Gestern gab es ein halbstündiges Event von Facebook, in dessen Rahmen man einschneidende Änderungen ankündigte, die langsam global ausgerollt werden sollen.

Schöner, einheitlicher, vielseitiger – Facebook stellt neuen Newsfeed vor

Die Presse-Veranstaltung war schon seit Tagen angekündigt und nicht wenige wussten natürlich vorher schon, dass Facebook hinterher schlimmer/unübersichtlicher/nerviger sein würde als vor der Änderung. Das ist immer so und mittlerweile finde ich die Nörgler eher lustig als ärgerlich.

Jetzt wissen wir also, wie der neu gestaltete Newsfeed aussehen wird und ich nehme mein persönliches Fazit vorweg: es wird moderner, viel visueller und dennoch übersichtlicher. Facebook stellt seinen neuen Feed oder besser gesagt die Änderungen auf drei unterschiedliche Säulen:

  • Der Feed räumt Fotos und Videos wesentlich mehr Platz ein
  • Es werden verschiedene Feeds angeboten, um nach Belieben filtern zu können
  • Der Feed soll auf allen Devices einheitlich sein

Ich denke, der erste Punkt erklärt sich von selbst. Sowohl Videos als auch Fotos spielen eine wesentlich größere Rolle als noch vor wenigen Jahren. Noch Ende 2011 machten Fotos etwa ein Viertel der Beiträge im Feed aus – aktuell sind wir schon bei über 50 Prozent angelangt. Schnelleres Internet und auch der mobile Boom haben dazu beigetragen, dass Bilder schneller um die Welt geschickt werden können als jemals zuvor – durch die Änderung zollt Facebook dieser Entwicklung Tribut.

Wie erreicht man das? Indem man diesen visuellen Inhalten mehr Platz zugesteht – Fotos und Videos werden also noch ein wenig größer dargestellt. Gleiches gilt übrigens auch für die Cover-Fotos, sowohl auf privaten Profilen als auch auf Seiten.

Darüber hinaus verfeinert man den Feed, besser gesagt: man gibt uns ein paar Filter an die Hand. Auch jetzt schon können wir rudimentäre Filter anwenden, aber erst mit dem neuen Feed wirkt das alles wie wirklich gewollt und aus einem Guss. Neben den “engen Freunden” könnt ihr den Feed auch nach Musik, Spielen oder Fotos filtern, euch alle Seiten anschauen, denen ihr folgt – oder weiterhin einfach alles anzeigen lassen.

newsfeed facebook 02 589x605 Schöner, einheitlicher, vielseitiger   Facebook stellt neuen Newsfeed vor

Letzter Schwerpunkt der Änderung des Feeds: Die Facebook-Experience soll auf allen Devices möglichst einheitlich sein. Man möchte dem Wildwuchs entgegenwirken und so soll man sich auf jedem Gerät direkt zurechtfinden, wenn man Facebook nutzt – egal, ob es auf dem heimischen Rechner, einem Tablet oder dem Smartphone geschieht.

“Schluss mit dem Durcheinander – Einführung klarer, schöner Meldungen” – so verkündet Facebook die anstehende Änderung vollmundig auf der Seite, über die ihr euch übrigens auch jetzt schon auf die Warteliste setzen lassen könnt. Und ehrlich gesagt bin ich geneigt, dem blauen Riesen bei der Aussage zuzustimmen.

Genau so, wie ich jetzt ziemlich positiv über die Änderungen berichte, werden auch viele Stimmen vermutlich entgeistert sein und vielleicht auch Gründe anführen können, warum die eine oder andere Korrektur wenig sinnig erscheint – aber wer von euch Facebook eifrig nutzt, sollte der Geschichte erst einmal eine Chance geben. Ich bin überzeugt davon, dass sich unsere Experience beim größten Social Network durch die Änderungen verbessert und meinetwegen könnte man mir den neuen Newsfeed lieber heute als morgen bereitstellen.

Wie sieht es bei euch aus? Begeistert oder entsetzt? Teilt uns mit, was ihr von den Änderungen haltet. Und schaut bei Interesse am Thema unbedingt in den starken Artikel von Johannes rein, der sich bei Allfacebook.de ausführlich mit den Neuerungen auseinandergesetzt hat.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Facebook verpasst sich neues Design (Video) | getgoods Blog

  2. Pingback: Facebook: Rollout des neuen Timeline-Designs | ichimnetz.de