Na das war ein großes Hallo, als die Jungs von der SBB raus gefunden haben, dass Apple ihre Uhr für einige Anwendungen in iOS 6 exakt abgekupfert haben – gerade, weil man sonst selbst sehr drauf bedacht ist, der Konkurrenz in solchen Fällen auf die Finger zu klopfen.

Schweizer Bahnhofsuhr: SBB und Apple treffen Lizenzvereinbarung

Wir hatten ja bereits darüber berichtet und schon zu dem Zeitpunkt kündigten die Schweizerischen Bundesbahnen an, dass man trotz vorbehaltlicher rechtlicher Schritte lieber einen anderen Weg gehen würde und sich mit Apple außerhalb der Gerichtssäle verständigen. Exakt das ist nun eingetreten: Per Lizenzvereinbarung ist ab sofort geregelt, dass Apple die Uhr weiterhin nutzen kann – weder aus Cupertino noch aus der Schweiz will man aber kommentieren, wie viel Kohle dabei fließt.

War in meinen Augen absehbar, dass man eine solche Übereinkunft treffen würde, somit kann diese Geschichte nun zu den Akten gelegt werden. Neben den Bahnhöfen der SBB (und allen weiteren Bahnhöfen Europas, in denen sicher dieser zeitlose Klassiker befindet) werden wir also auch weiterhin das Design des Ingenieurs Hans Hilfiker auf iPhone und iPad vorfinden.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Florian Wendel

    Da hat Apple mal wieder mehr Glück als Verstand, dass die SBB sich auf eine (anscheinend faire) Lizensgebühr für ein geklautes Design einlässt, welche Apple seinen Konkurenten selbst verweigern würde.

    Witziger wäre ein Verkaufsverbot (wenn auch nicht angemessen). Dann würden die mal ihre eigene Medizin schmecken.

    • http://twitter.com/fungus75 Rene Pilz

      das wäre wirklich der Hammer gewesen, wenn die SBB aufgrund dessen ein Verkaufsverbot erwirken hätte wollen.

      Nur: Denen bringt es nicht wirklich was und kostet nur, die hätten das sicher nicht losgetreten. So gibts etwas Geld und alles ist in Butter.

    • http://www.taschen-pcs.de Fabius Engel

      Apple hat Samsung und Co. auch eine Lizenzvereinbarung angeboten, ob diese vom Preis her berechtigt war ist eine andere Frage!

      • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

        wenn, dann wär auch die frage ob diese vom inhalt her berechtigt waren…

      • Semah

        Nein, das ist keine andere Frage. Das gehört dazu.

        • http://www.taschen-pcs.de Fabius Engel

          Naja, dann muss hier auch dazu gehören wie viel die SSB verlangt hat oder?

    • Wastl

      Das Stichwort ist hier: “Konkurrenten”.

      Seit wann konkurriert Apple mit den SBB?
      Da hätten die SBB exakt nichts davon. Mit Lizenzzahlungen bleibt wenigstens ein bisschen was hängen.

  • vukdu

    Die schweizer Bahnhofsuhr ist nur auf dem iPad vorzufinden, nicht auf dem iPhone, dort ist ein anderes Uhrendesign hinterlegt.

  • http://www.facebook.com/tilo.illmer Tilo Illmer

    ich dachte Apple seien Innovatoren …. und Samsung die Copycats

  • Vincvega

    Apple – selbst zu blöd, ne Uhr zu designen..

  • http://twitter.com/markensysteme markensysteme.de

    Unter weiter gehts anscheinend mit dem Werk einer Schweizer Fotografin: http://news.cnet.com/8301-13579_3-57531606-37/photographer-sues-apple-over-promotional-eyeball-image/

Trackbacks & Pingbacks