SimCity ist eine Legende unter den Games: Das Aufbau-Spiel gibt es bereits seit den späten Achtzigern. Jetzt liegt – nach vielen Jahren Funkstille – der heiß ersehnte neuste Ableger der Reihe seit wenigen Tagen vor und EA muss sich trotz großartigster Kritiken von den Fans üble Beschimpfungen anhören.

SimCity: EA verspricht Gratis-Spiel nach Shitstorm

Der Grund dafür: Das toll designte Spiel verlangt von uns Spielern, dass wir online sind – egal, in welchem Modus man SimCity zocken möchte. Das ist nicht das erste Mal, dass sich EA durch seine Politik heftigste Kritik einfängt, und auch dieses Mal sind es hauptsächlich die Fans, die auf die Barrikaden gehen. Vielleicht wäre es nicht so schlimm geworden, hätten die EA-Server mitgespielt. Haben sie aber leider nicht und so konnten ein Haufen Spieler, die immerhin 60 Euro und mehr hingelegt haben für SimCity, einfach nicht das Game zocken.

Wenn man bei Amazon und Co in die Bewertungen schaut, spiegelt sich das selbstverständlich wider und EA versucht nun, die Wogen nach der schlechten Erreichbarkeit der Server wieder mühevoll zu glätten. Wie möchte man das hinbekommen? Indem man den Käufern anbietet, aus der Palette an EA-Spielen gratis einen zu erhalten als kleines Trostpflaster, dass es anfangs auf den Servern sehr holprig gelaufen ist.

Ob das jetzt reicht, um die Fans zu besänftigen und ob es clever ist, im gleichen Blog-Artikel noch zu erzählen, dass es die überwältigend große Nachfrage nach dem Spiel ist, die zu den Server-Ausfällen führte, wage ich jetzt mal zu bezweifeln. Zumindest ist es aber ein Entgegenkommen seitens EA, wenngleich ich nicht glaube, dass man sich langfristig mit dieser Always-on-Strategie viele Freunde machen kann. Ich verstehe, dass man auf diesem Weg die Verbreitung von Raubkopien eindämmen möchte, ob es der richtige Weg ist, zweifle ich einfach mal an. Meinungen?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://www.facebook.com/bjoernwortmann Bjoern Lillebroer Wortmann

    nicht nur das die Server in Europa wirklich miserabel laufen, es kommt auch noch hinzu das gespeicherte Spiele nach einem Neustart nicht mehr verfügbar sind. Sowas frustriert ! Ich denke aber mal das EA das Problem in den Griff bekommt. Mit einem wirklich reibungslosen Start habe ich auch nicht wirklich gerechnet da es in den USA auch schon massive Probleme mit den Servern gegeben hat.

  • R4h4

    Es ist letztlich das selbe Problem, dass schon seit der Einführung dieser Technik besteht: Sobald sich zu viele Leute einloggen oder die Server schlicht und ergreifend versagen bleibt das Licht aus. Die einzige AUsnahme hierbei sind die, die sich irgendwo aus den Tiefen des Netzes einen Crack gezogen haben bzw gleich das ganze Spiel. Alles in allem würde es mich schon sehr interessieren ob dieser Austausch (Frust der Spieler vs 4 Wochen mehr bis zur Raubkopie) sich für EA wirklich gelohnt hat.

    • http://twitter.com/ArsTwo Two

      Cracks sind bei normalen Spielen eigentlich schon vor dem Release-Tag verfügbar, so dass man nicht von Wochen, sondern eher von Stunden reden muss.
      Daher hat sich EA bei Sim City auch für einen wesentlich umfangreicheren Kopierschutz entschieden und teile der Spiellogik und -Berechnung komplett auf die EA-Server ausgelagert, ein Crack müsste also das halbe Spiel neu schreiben.

  • http://twitter.com/ArsTwo Two

    Die Kunden sind es ja eigentlich selbst schuld, wenn sie trotz aller Schikanen des Herstellers ein so dermaßen abgeriegeltes Spiel trotzdem kaufen und dann auch noch für diesen absurd hohen Preis. Ich beispielsweise bin auch Sim City Fan erster Stunde, habe mir aber den 5. Teil bewusst nicht gekauft, da ich der Überzeugung bin, dass ich als Spieler ohne Handschellen vorm PC sitzen darf, selbst wenn sich das der Hersteller anders vorgestellt hat.

    Das always-on und andere super-restriktive DRM Maßnahmen durchaus Nachteile für den ehrlichen Kunden haben, dürfte jedem klar sein, der mal eine “geschütze” Version eines Spiels mit einer illegalen Version verglichen hat. Oftmals war es erheblich einfacher und angenehmer sich auch nach dem Kauf eines Spiels diverse Cracks zu installieren, einfach weil man dann tatsächlich spielen konnte ohne ständig von irgendwas genervt zu werden. Ein Punkt wo man sich dann schon fragt, warum man für das Selbst-Quälen eigentlich auch noch extra bezahlen soll, insbesondere wenn man absolut keine Vorteile davon hat.

    Und zu guter Letzt ist EA auch dafür bekannt die Server von Spielen die sich nicht mehr rechnen einfach abzuschalten. Die Liste solch permanent deaktivierter Spiele oder Spiel-Teile erstreckt sich über mehrere Seiten und irgendwann wird da auch Sim City 5 drauf stehen. Wenn ich also in 4-6 Jahren nochmal den alten “Klassiker” probieren will, würde ich nur die Meldung bekommen, dass ich die CD jetzt eigentlich wegwerfen kann, da sich das Spiel nie wieder spielen lassen wird.

    • http://melon-subs.de/ Shi no tenshi

      Echt jetzt? wen die die Server abstellen kann ich nicht mehr spielen? das ja shit, kann man doch bestimmt mit ein patch deaktivieren oder? haben die das mal gemacht?

      • http://twitter.com/Flutter_Rage FlutterRage

        Nein, das kann man sehr wahrscheinlich nicht “rauspatchen”, weil das gesamte Spiel online gespielt und sogar gespeichert wird. Es sei denn, jemand schafft es, die entsprechenden Server zu “klonen” und auf dem Heim-PC laufen zu lassen. Aber ich glaube nicht, dass das machbar ist.

    • geek78

      Sehe das auch so, bei Spielen wo es nicht notwendig für das Spiel ist darauf zu bestehen das man online ist halte ich für Schwachsinn. Ich persönlich habe auch sehr viele gekaufte spiele bei denen auch ich mir die No CD Cracks und andere Patches besorgt habe um wie schon geschrieben in ruhe zu zocken. Ich verstehe ja die Hersteller das sie sich schützen möchten aber für blödsinnige Schikanen der echten Käufer ist es belastend. Das Geld was in die Entwicklung der verschiedenen Kopierschutzmechanismen geht sollte gespart werden und dann vom Endpreis der Games abziehen. So kaufen das dann auch direkt ein paar mehr Leute ;-)

  • http://www.facebook.com/helge.kreuzmacher Helge Kreuzmacher

    Ich mach es mir da ganz einfach. Spiele, die immer-online-sein fordern, ohne dass diese Funktion benötigt wird, werden nicht gekauft.
    Auch wenn das neue Simcity garantiert Spaß macht, werden die Server irgendwann abgeschaltet. Und dann ist Schluss mit Spielspaß, für immer.

    • Phreeze

      solche Spiele werden allerdings auch nie zum Klassiker werden, da ist es dann gar nicht schlimm. Genauso wie das Xte Need for Speed, Fifa 4234, Sims 33423. Schade eigentlich, ich wollte es mir auch holen, da ich das mit den Berechnungen extrem toll fand, nur die Probleme jetzt machen mir Gedanken, und auch, dass die Städte nicht wirklich gross wachsen können…(laut Freunden/Berichten)

  • Jojo Mohr

    Also was EA da verzapft hat… Online-Zwang alleine ist zwar schmerzhaft aber nehme ich in Kauf, aber das mein Spielstand auf einem Server gelagert werden der irgendwann voll ist und ich dann nicht weiterspielen kann sondern neu anfangen muss (inkl. Tutorium das zwingend ist) ist für mich einfach nicht akzeptabel. Alternativ kann man natürlich auch 30 Minuten warten bis SimCity den nächsten Verbindungsversuch unternimmt :D

  • hyperdelic

    kann mich allen kommentaren hier nur anschließen und möchte hinzufügen, dass ich EA wirklich wünsche, dass sie nur Nachteile davon haben werden und letztendlich Verantwortliche dafür mal den Platz wechseln müssen. Vielleicht hoch angesetzt, bei deren Gewinnen. Aber der Ruf ist definitiv erstmal hin – zu Recht.

  • Herrjeh

    Das Spiel sieht zwar klasse aus, wird aber von mir nicht gekauft… grund: perma online zwang…

    die publisher gehen mir immer mehr auf die nerven mit dem online gehabe für spiele die es nun wirklich nicht brauchen bzw. im falle von sim city hätte man das ganze auch auf lokal programmieren können…
    diesen quatsch von wegen “mit der nachbarstadt handel treiben können” usw. will ICH zum beispiel bei sim city nicht haben. Es soll für mich nicht jedes verdammte game zu nem social game verwandelt werden. Außerdem – auch wenn mir das jetzt viele übel nehmen werden – ich cheate bei dieser spielart sehr gerne… mit onlinezwang leider unmöglich und damit für mich uninteressant!

  • http://forum.mobilegeeks.de/members/andre/ Andre

  • montu

    EA sagt dovh alles.

  • borg drone

    was man aus langer Weile während des Wartens macht:

    http://waschtrommler.org/2013/03/11/sim-city-5-frs-warten-neue-editionen/

  • http://twitter.com/paradonym Konstantin

    Es würde ja reichen, wenn nur die Aktivierung zwingendermaßen per Server verifiziert werden müsste, oder nur beim Spiele-Start eine kleine Verifikation sein muss, aber dann so wie Assassins Creed Revelations gleich Dauer-Online sein müssen…

  • SLEV

    ea ist ein verdammter sauhaufen. Diese ansammlung von scheiss kapitalisten die sich einen dreck um den endverbraucher kümmern sind einfach eine unverschämtheit. Das selbe ist doch auch bei fifa 13 (bugs, ständige server ausfälle usw.) . ea ist in meinen augen ein haufen von geldgeilen arschlöchen die nichtmal auf den verbaucher pissen würden wenn der in flammen stehen würde.

    EA ihr seid absolut scheisse!!!!

  • Fatih Tekgümüs

    Genau das gleiche Problem wie Fifa13.
    Das Game hat sich nach Fifa10 nicht verändert. EA geht macht nur noch
    Massenwerbung. Deshalb gilt für mich die Devise -> Wenn zuviel Werbung für ein Spiel gemacht wird bedeutet das für mich das das Spiel sich bei mir nicht durchsetzen wird. Ein spiel sollte sich selbst beweisen. Nicht durch seine Werbung

Trackbacks & Pingbacks