Mit Steve Jobs ist einer der größten Visionäre unserer Zeit viel zu früh verstorben. Ist es da an der Zeit, den ehemaligen Apple-Chef mit einer Statue zu ehren, die nun via Crowdfunding finanziert werden soll? Alex Kennedy glaubt ja – und hält auch eine Größe wie die der Freiheitsstatue für möglich.

So groß wie die Freiheitsstatue: Bekommen die USA eine Steve Jobs-Statue?

Die Kampagne bei Indiegogo soll zunächst einmal 50.000 Dollar einbringen. Wird dieses Ziel erreicht, hat Kennedy schon die passenden Bildhauer parat, die dann eine Statue des Verstorbenen anfertigen, die lebensgroß sein soll.

Damit möchte er im wahrsten Sinne des Wortes ein Denkmal setzen für einen Mann, der gleichermaßen für Innovation und Inspiration stand und dessen Persönlichkeit man auf diese Weise ehren möchte. Die Idee hat er natürlich nicht exklusiv, in Budapest steht bereits eine Statue von Steve Jobs:

Steve_Jobs_(1)

 

50.000 Dollar und die Statue wird lebensgroß. Der Initiator dieser Kampagne sagt, dass jeder zusätzliche Dollar dafür sorgt, dass man die Statue größer bauen kann. Er spricht von der Freiheitsstatue und noch irrwitziger: Vom Koloss von Rhodos, einem der sieben Weltwundern.

Alles in allem ist die Freiheitsstatue mit knapp 93 Metern Höhe doch deutlich höher als das, was man mit den veranschlagten 50.000 Dollar hin bekommt, wenn man die Statue nicht gerade aus Altpapier modellieren will. Daher unterstelle ich dem guten Mann einfach mal, dass er mit der Rede von der Freiheitsstatue eher Spaß macht.

Nichtsdestotrotz überlegt er aber schon, wo man so eine Statue aufstellen sollte. Er bevorzugt die Bay Area in San Francisco, könnte sich aber vorstellen, dass darüber abgestimmt wird.

So oder so: Ihr könnt das Projekt bis zum 14. Oktober unterstützen, wobei ihr für 25 Dollar ein Hochglanzbild von Steve Jobs erhaltet, für knapp 1000 Dollar wird euer Name in den Sockel der Statue graviert. Aber Achtung: Es gibt keine Kohle zurück, falls das Ziel nicht erreicht wird. Übrigens: Das Projekt ist gestern angelaufen – also lediglich einen Tag, bevor der Film über Steve Jobs mit Ashton Kutcher in der Hauptrolle heute in den USA in die Kinos kommt. Zufall ist das sicher nicht, oder?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Lazerda

    Bin sicher kein Apple Fan aber weshalb diesem Mann zu Ehren nicht seine verdiente Statue. Das Gerede über eine Statue in Größe der Freiheitsstatue lässt das ganze aber zur Farce und billig werden.

    Ein klein wenig mehr Kreativität, wenn es darum geht die Statue zu etwas besonderen als einfach nur groß zu machen wäre wünschenswert.

    • RoZe77

      Was denn für Verdienste? Hat er den Krebs besiegt? Hat er Völkern den Frieden gebracht? Müssen wir seinetwegen die Gesetze der Physik umschreiben? Hat er bahnbrechende Erfindungen gemacht? Bereits existierende Technik in ein Telefon zu stecken, nen Betriebssystem darüber zu packen und das Ganze als I-Phone zu verkaufen, ist also ein Verdienst der einer Statue würdigt?! Kranke Welt! Computer und Telefone gab es schon vorher. Darüber hinaus hat dieser Mensch Milliarden mit seiner Firma gemacht und das Geld auch genau dort gelassen, anstatt etwas zu spenden. Dieser Mensch hat weder großartiges geleistet, noch war er Wohltäter. Eine Statue dafür ist in meinen Augen ein schlechter Witz. Diesen von Apple und den Medien gemachten Hype um diese Person konnte ich sowieso nie verstehen.

      • Lazerda

        Wenn das deine Ansprüche an eine Person sind welche eine Stattue verdient so magst du Recht haben. Aus meiner sicht kann man ihn durchaus als Inovator einiger (design)technischen Neuerungen ausmachen ohne ihn deswegen in Kunkurrenz zu Erfindern, Entdeckern oder sonsiteges zu sehen.
        Vielmehr als eine ojektive Sichtweise lässt dein letzter Satz aud deine wahre ablehnede Haltung schließen.

        • RoZe77

          Aufgrund seiner Menschlichkeit mochte ich ihn überhaupt nicht, da hast du Recht. Er hatte Unmengen an Geld und hätte viel Gutes damit tun können. Er war ein absoluter Egoist, ein Beispiel für einen Kapitalisten. Es sollte eher ein Mahnmal geschaffen werden, dass vor solchen Menschen mahnt, anstatt einer Statue, die diesem Menschen huldigt. Allerdings habe ich nichts gegen eine Steve Jobs Statue auf dem Apple Gelände. Für Apple hat dieser Mensch natürlich viel getan.

      • Phreeze

        Er hat es geschafft, ein normales Produkt, über Jahre überteuert zu verkaufen und zu vertuschen dass es doch ein Made in China ist, wo Kinderhände geblutet haben.

  • Kyamo

    Wenn da mal jmd zahlen soll, wieso nich Apple selbst? Genug haben sie ja .. ggf sogar gleich 2 Statuen … eine Links eine Rechts vom Firmensitz?
    Eigentlich eine Frechheit die Hand für sowas aufzuhalten… unglaublich

    • Andreas Pfaffinger

      Naja, wenn man bedenkt, dass es die Applejünger sind, die ihren Jobs zu einem gottgleichen Individuum stilisieren und nicht die Firma Apple an sich, kann man schon verstehen warum so eine Statue von den Jüngern finanziert wird. Dass dafür dann gesammelt wird finde ich schon in Ordnung. Die Kollekte in Kirchen geht ja auch regelmäßig ans Kirchendach oder dergleichen.
      Ist halt nur ne neue Form der Anbetung. Die einen haben nen leidenden Gott, ne Kuh oder gleich irgendwelche mehrarmigen Monster. Applejünger haben dann ihren Rießenjobs.

      • Phreeze

        Kirchen, samt Religionen sind genauso lächerlich wie die Appleanhänger die nen Cent spenden damit ne Statue gehauen wird.
        Für 50 Riesen hau sogar ich denen ne Statue…

  • Tilo Illmer

    lächerlich! am besten auch noch eine von ihm auf den Mond stellen? der mann hat gesagt klauen / abkupfern sei ok. jemanden der sich mit fremden federn schmückt auch noch zu huldigen, ist mehr als lächerlich.

    • matrixcruiser

      Ist ja nur ne Statue. Find ich schon okay, er hat ja auch einiges geleistet. Da gibt es von wesentlich unbekannteren Personen solche Dinger.

      • Lassen Rheinström

        Wo?

        • matrixcruiser

          Wenn du in Berlin auf dem großen Platz stehst und dann die zweite Straße reingehst. Dort steht nach etwa 1km so ein ding aus Stein….
          Ne ganz ehrlich, die unbedeutenden sachen hab ich mir jetzt nicht gemert;)
          Ist ja auch immer relativ wer von Bedeutung ist und was nicht.

  • Marc J.

    Diese Aktion ist mal wieder ein Zeichen dafür das es massig denkbefreite Apple-Anhänger gibt.

  • Susanne Giskeødegård

    gerüchten zufolge soll die statue mindestens doppelt so hoch werden wie
    das burj khalifa, alles andere wäre eines steve jobs’ auch schlicht
    unwürdig

Trackbacks & Pingbacks