UPDATE: Nachdem in der letzten Woche bekannt wurde, dass das 9,4-Zoll-Tablet von Sony unter dem Namen Sony Tablet S auf den Markt kommen wird, steht nun der Name für das bisher unter dem Codenamen S2 gehandelte Clamshell-Modell mit seinen beiden 5,5-Zoll-Displays fest. Demnach wird das S2 unter der Bezeichnung Sony Tablet P in den Handel kommen. Nach aktuellem Kenntnisstand wird das Gerät ausschließlich mit integriertem HSPA+ erhältlich sein, was für einen recht hohen Einstiegspreis von um die 700 Dollar sorgen soll. Quelle: Engadget

s1s2 550x290 Sony Tablet S   Multimedia Zentrale und Alleskoenner *UPDATE: S2 kommt als Sony Tablet P*

Sony Tablet S heisst nun das 9.4-inch Brett aus Japan, welches den Namen S1 nun voellig abgelegt hat. Unsere Freunde von Engadget haben massig neue Infos veroeffentlicht, die vor allen Dingen zeigen wie ernst es Sony mit seinen Android Tablets meint.

20110823 08562017 sonytablet7 1314104491 550x410 Sony Tablet S   Multimedia Zentrale und Alleskoenner *UPDATE: S2 kommt als Sony Tablet P*

Das Tablet S soll nicht nur eure Multimedia Systeme im Wohnzimmer kontrollieren (eingebaute IR-Fernbedienung), nein ihr koennt euch Musik und Videos kabellos an DLNA-Plattformen uebertragen. Als Sahnehaeubchen duerft ihr auch noch Playstation-Titel daddeln und Sony hat offenbar ein Musik-, Video- und eBook-Oekosystem aufgebaut. Das nenne ich mal ein “rundum-sorglos”-Paket deluxe!

Am 1. September treffen wir uns mit Sony Vertretern zu einem Roundtable im Rahmen der IFA, so dass ihr dann die neuesten Infos aus erster Hand bekommt. Ganz ehrlich… ich fuerchte das Tablet S wird mein ganz persoenliches IFA-Highlight!

Quelle: Engadget

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://bwagener.de/ Benjamin Wagener

    Naja, rundum sorglos wäre es nur, wenn das Oekosystem so offen wäre, dass es auch mit anderen Lösungen kompatibel ist. Wenn es so sein sollte, dass ich die in dem “Musik-, Video- und eBook-Oekosystem” erworbenen Produkte nur auf dem Tablet S und ner Playstation nutzen könnte, aber z.B. nicht auf meinem ThinkPad mit Linux, dann wäre das ziemlicher Müll!

  • Anonymous

    Ich denke Sony hat es richtig gemacht. Während viele schnell schnell ihr Tablet auf den Markt drücken wollten, haben sie schon darüber nachgedacht, was man dem Kunden bieten muss, um das eigene Tablet interessanter zu gestalten, als andere.

    Mit Android hat man erstmal n super System drauf. Dies ist schon eine Weile auf dem Markt und so hatte man Zeit, im Hintergrund alles zu entwickeln, was man sich so überlegt hat.

    Wer jetzt ein modernes Sony Teilchen wie TV, HiFi oder SPielekonsole im Haus hat, der kann sich schon freuen, mit dem Tablet eine technische Erweiterung des Heimkinosystems zu erlangen.

    Der Trick: Man schneidet dem User nicht die Eier ab, da dieser mit Android nach wie vor alles kann, was der Android Markt so hergibt. Dazu implementiert man die eigenen Systeme. Hat man jetzt z.B. einen Sony Musicstore auf dem Tablet, so steht es einem trotzdem frei, Musik auch über andere Kanäle einzuholen, während man bei Apple natürlich nur iTune nutzen kann.

    Beten wir doch alle, dass Sony in diesem Fall mal nicht einfach nur hinterherschaut, sondern mit tollen Features überraschen kann, die dann auch tatsächlich funktionieren. Dann kann das Tablet nur noch am Preis sterben :P Sony will bestimmt am Anfang 999€ aufrufen.

Trackbacks & Pingbacks