Der japanische Elektronikriese Sony hat mit dem Sony Xperia L und dem Sony Xperia SP zwei neue Smartphone-Modelle präsentiert, mit denen man das untere und obere Preissegment der Mittelklasse bedienen will. Beide Geräte laufen mit Android 4.1 “Jelly Bean” und warten jeweils mit Dual-Core-Prozessoren auf.

Sony Xperia SP & Sony Xperia L – Die neue Mittelklasse ist da

Das Sony Xperia SP ist das Bessere und Größere der beiden neuen Modelle, hat es doch ein 4,6-Zoll-Display mit 1280×720 Pixeln Auflösung und basiert auf einem Qualcomm Snapdragon S4 MSM8960Pro Dual-Core-Prozessor mit 1,7 Gigahertz Taktrate. Das Gerät verfügt über 1 GB RAM und ist mit 8 GB Flash-Speicher ab Werk ausgestattet. Hinzu kommen bis zu 32 GB per MicroSD-Kartenslot. Die Kamera auf der Rückseite des Xperia SP arbeitet mit 8 Megapixeln und nutzt einen Exmor RS-Sensor von Sony, während die Frontcam nur magere VGA-Auflösung bietet. Außerdem gibt’s LTE-Support, Bluetooth 4.0, WLAN, NFC und ähnliches.

14 Xperia SP Group Red1 Sony Xperia SP & Sony Xperia L   Die neue Mittelklasse ist da

Sony hebt unter anderem sogenannte One-Touch-Funktionen mit NFC hervor, über die Inhalte auf dem Fernseher angezeigt oder auf anderen Geräte übertragen werden können. Hinzu kommen ein Handschuhmodus und die Floating-Touch-Technik beim Display, so dass das Gerät auch ohne direkte Berührung bedient werden kann. Eine Besonderheit des mit 9,98 Millimetern recht dicken und mit 155 Gramm durchschnittlichen schweren Xperia SP ist der mit 2370mAh recht üppige Akku, der in Verbindung mit dem Dual-Core-Prozessor und einem STAMINA-Modus genannten Energiesparmodus für eine sehr lange Akkulaufzeit sorgen soll. So sind angeblich bis zu 19 Stunden UTMS-Sprechzeit möglich, während es im GSM-Betrieb immer noch mehr als 10 Stunden sind. Die maximale Standby-Dauer gibt Sony mit knapp einem Monat an. Das neue Sony Xperia SP soll im zweiten Quartal 2013 zum Preis von 419 Euro in den Handel kommen.

9 Xperia L Black Group1 Sony Xperia SP & Sony Xperia L   Die neue Mittelklasse ist da

Das Sony Xperia L zielt auf die untere Mittelklasse und bietet daher “nur” ein 4,3 Zoll großes Display mit 854×480 Pixeln Auflösung in Kombination mit einem 1,0 Gigahertz schnellen Qualcomm MSM8230 Dual-Core-Prozessor und 1 GB RAM sowie 8 GB internem Flash-Speicher. Natürlich ist auch hier ein MicroSD-Kartenslot integriert. Es gibt außerdem eine 8-Pixel-Kamera mit Exmor RS-Sensor sowie eine VGA-Cam auf der Front. Statt LTE wird beim Xperia L “nur” HSPA+ unterstützt. Hinzu kommen N-WLAN, NFC und Bluetooth 4.0. Der Akku des 9,7 Millimeter dicken und 137 Gramm schweren Sony Xperia L ist mit 1750mAh für ein Smartphone der unteren Preisklassen recht gut dimensioniert, haut einen aber nicht vom Hocker. Zum Preis liegen mir in diesem Fall noch keine Infos vor, der Launch soll aber ebenfalls im zweiten Quartal 2013 erfolgen.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://wishu-blog.net Wishu Kaiser

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich das Xperia SP reizt. Gerade durch den dicken Akku und den etwas kleineren Screen als beim Nexus 4. Durch die gute Unterstützung seitens Sony bezüglich CyanogenMod, hat man softwaretechnisch auch keine Probleme. Bei 419€ UVP kann man getrost mit 379-399€ rechnen.

    Werde es mir im laden auf jeden Fall mal anschauen und wenn es mir zusagt, wird es bis zum Nexus 5 mein Nexus ersetzen.

    Ich brauche bei meinem Nutzungsverhalten keinen Quadcore, keine 5″ und sonst welchen Mumpitz. Ich brauche in erster Linie eine lange Akkulaufzeit und die sollte gerade mit CyanogenMod bei dem Gerät gegeben sein.

Trackbacks & Pingbacks