Sony hat den Verkauf seines Xperia Tablet S wegen Produktionsproblemen gestoppt, die für Schäden durch Wasser sorgen können. Dies ist für den japanischen Hersteller besonders bitter, weil das erst vor einem Monat eingeführte Tablet bisher als spritzwasserfest vermarktet wurde.

Sony Xperia Tablet S: Verkauf wegen möglichen Wasserschäden gestoppt

Wie Sony mitteilte, gab es in einem chinesischen Werk, in dem das Xperia Tablet S gefertigt wird, einen Fehler in der Produktion. Dieser sorgt dafür, dass es zu kleinen Zwischenräumen zwischen dem Display und dem Gehäuse kommen kann, durch die Wasser eindringen könnte. Derzeit ist noch unklar, wann Sony den Verkauf wieder aufnehmen kann. Dem Unternehmen zufolge wurde das Sony Xperia Tablet S bisher rund 100.000 Mal verkauft.

Sony bietet Kunden, die bereits ein Xperia Tablet S erworben haben, nun eine kostenlose Überprüfung ihres Geräts an. Sollte das jeweilige Gerät von dem Problem betroffen sein, will das Unternehmen Reparaturen oder Ersatz bieten. Auswirkungen auf die Geschäftszahlen erwartet man aufgrund der Rückrufaktion zunächst nicht. Das Xperia Tablet S war erst auf der IFA 2012 offiziell vorgestellt worden und kam kurze Zeit später auch in Deutschland in den Handel. Es hat ein 9,4-Zoll-Display mit 1280×800 Pixeln und basiert auf dem Nvidia Tegra 3 Quad-Core ARM-Prozessor.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Sony Xperia Tablet S: Verkauf aufgrund von Wasserschäden gestoppt | gadget-time.de