Mit dem 6.4-inch großen Xperia Z Ultra hat Sony gerade das größte Full HD-Smartphone vorgestellt, welches mit 6.5 mm zudem außergewöhnlich dünn ist und vom Qualcomm Snapdragon 800 angetrieben wird.

Sony Xperia Z Ultra Phablet offiziell vorgestellt *Update: 679 Euro*

Nicole ist gerade für uns in Shanghai auf dem Sony-Event, auf dem uns das nagelneu Phablet der Japaner vorgestellt wurde und das hat es wahrlich in sich: Es wird nicht nur als das größte Smartphone mit Full HD angekündigt, sondern gleichzeitig auch als das dünnste. Zudem hat man mit dem Snapdragon 800 den besten derzeit verfügbaren Prozessor an Bord und das alles bietet man uns auch noch in einem wasserdichten Gehäuse.

Der Snapdragon 800 taktet mit 2.2 GHz, das Display löst wie gesagt mit 1080p auf und man verpasst dem Hobel 16 GB internen Speicher. Davon könnt ihr zwar nur 11 GB selbst nutzen, aber dank microSD-Karte könnt ihr noch weitere 64 GB dazu packen. Das Xperia Z Ultra besitzt einen 8 Megapixel Exmor RS Sensor auf der Rückseite und eine 2 Megapixel-Cam vorne. Zudem verfügt es über einen 3.000 mAh Akku und läuft mit Android 4.2 Jelly Bean. Die Maße des Xperia Z Ultra betragen 179 x 92 x 6.5 mm und mit 212 Gramm ist es natürlich deutlich schwerer als sein kleiner Smartphone-Bruder Xperia Z – kein Wunder bei den Ausmaßen dieses Boliden. Fast schon logischerweise ist auch LTE-Funktionalität beim Xperia Z Ultra gegeben.

ultra

Das Xperia Z Ultra wird im dritten Quartal in den Farben weiß, schwarz und purpur zu kaufen sein zu einem Preis von 679 Euro!

  • 6,44″-Full HD-Display mit Triluminos-Technologie
  • Wasserdicht nach IP58
  • Erhältlich in Schwarz, Weiß und Lila wie das Xperia Z
  • 179 x 92 x 6,5 mm Größe bei 212 g Gewicht
  • Snapdragon 800-Chipsatz mit 2,2 GHz und 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher, erweiterbar per microSD
  • 3.000 mAh-Akku
  • 8-Megapixel-Exmor-RS-Kamera
  • Android 4.2

Hier habt ihr die komplette Pressemitteilung von Sony im originalen Wortlaut:

Etwas Großes steht uns bevor – Sony Mobile Communications präsentiert mit dem Xperia Z Ultra eine neue Smartphone-Dimension

 

Düsseldorf, 25. Juni 2013 – Sony Mobile verschiebt mit seinem neuen Smartphone den Maßstab. Mit dem Sony Xperia Z Ultra sind der Kreativität kaum noch Grenzen gesetzt. Unterhaltung kombiniert mit praktischen Innovationen – das Xperia Z Ultra hat alles, was man braucht und wenn man es braucht. Mit dieser Neuheit geht Sony Mobile den nächsten Schritt.

 

Imposant

Das Xperia Z Ultra betritt die Smartphone-Bühne und sorgt für einen prominenten Auftritt. Sofort sticht das extragroße 16,3 cm (6,4”) Full-HD-Display (1920x1080p, 342 ppi) ins Auge. Ob Geschäftsbericht oder Bestseller, mit einer augenfreundlichen Lesefunktion für die E-Reader-App macht das Lesen hier richtig Spaß. Der Triluminos Bildschirm mit der neuen X-Reality Engine für Smartphones sorgt für brillante Farben, und das OptiContrast-Panel ermöglicht auch bei direktem Sonnenlicht noch einen klaren Blick auf den Bildschirm. Auch Filme, Spiele und das Browsen im Web sind angenehmer denn je. Eine Schreibfunktion macht das Smartphone zum persönlichen Assistenten: Der Nutzer kann mit einem leitfähigen Stift direkt auf dem Display schreiben oder zeichnen. Block und Buch zu vergessen macht dem Nutzer des Xperia Z Ultra wenig aus.

 

Stark

Des Weiteren besticht das Smartphone durch sein 6,5 mm schlankes OmniBalance-Design. Doch das Xperia Z Ultra ist nicht nur schlank, es ist auch besonders leicht: 212 Gramm Eigengewicht machen es zu einem der leichtesten Telefone seiner Klasse, und dank seiner IP55/IP58 Zertifizierung (staubgeschützt, Schutz gegen dauerndes Untertauchen und Strahlwasser) ist es trotz seines edlen Äußeren sehr robust.

 

Vielseitig

Nicht nur äußerlich beeindruckt das Xperia Z Ultra. Der Nutzer ist in jeder Situation ungebunden. Wenn es sein muss, kann er die Arbeit auch problemlos von unterwegs erledigen. Schönes Wetter und Lust auf einen Blockbuster? Nichts leichter als das. Auch hierfür braucht man nur das Xperia Z Ultra: Die Ausstattung des Smartphones wird durch das Sony Entertainment Network mit Services wie Video Unlimited abgerundet, das dem Nutzer Zugang zu unzähligen Filmen bietet. Das schlanke Full-HD-Smartphone sorgt überall für große Momente – wann und wo immer man möchte.

 

Elegant

Stilvoll, anmutig und markant überzeugt das Xperia Z Ultra genau wie seine Geschwistermodelle der Z-Serie, das Sony Smartphone-Flaggschiff Xperia Z und das Xperia Tablet Z, mit dem einzigartigen OmniBalance-Design und seinem unverwechselbaren Powerbutton. Das Xperia Z Ultra macht immer eine gute Figur!

 

Neben seiner 8 Megapixel-Kamera mit Exmor RS Sensor, Schnellstartmodus (vom Stand-by zum ersten geschossenen Foto in weniger als einer Sekunde) und HDR (Hochkontrast)-Aufnahmen für Foto und Video, sorgt das Xperia Z Ultra auch für lange Einsatzzeiten durch eine Akkuleistung mit 3000 mAh Kapazität. Mit LTE, dem neusten 2,2 Ghz-Quad-Core-Prozessor (Snapdragon 800) und einem Arbeitsspeicher von 2 GB erfüllt das Smartphone die besten Voraussetzungen für seine Aufgaben, ganz egal wo es gerade eingesetzt werden soll. Der interne Speicher von 16 GB kann per microSD spielend leicht um bis zu 64 GB erweitert werden. Ausgestattet mit der neuesten Generation Android 4.2 (Jelly Bean) wird das Xperia Z Ultra voraussichtlich im Laufe des dritten Quartals 2013 in den Farben Schwarz, Weiß und Violett für 679,- Euro (UVP) erhältlich sein.

 

Zubehör: Neue Begleiter mit Premium-Anspruch

Drei Accessoires können das Xperia Z Ultra auf all seinen Reisen begleiten – die elegante SmartWatch 2 SW2, die praktische Ladestation DK30 und das raffinierte Smart Bluetooth Handset SBH52.

 

SmartWatch 2 SW2 – immer alles im Blick

Die beliebte SmartWatch hat einen stilvollen Nachfolger gefunden. Mit dieser neuen Android-Armbanduhr ist man jederzeit und überall auf dem neuesten Stand. Mit dem Xperia Z Ultra über die NFC ”One-touch”-Funktion schnell verbunden, können mit der SmartWatch alle wichtigen Informationen wie E-Mails, SMS, Social Media Updates oder Kalendereinträge über das kleine Multitouch-Display diskret empfangen und gesteuert werden. Verpasste Meldungen gehören somit zur Vergangenheit, denn die schlaue Uhr vibriert bei allen eingehenden Nachrichten oder Anrufen. Sogar im grellen Sonnenlicht lesbar hält die Armbanduhr auch Spritzwasser stand.

Die SmartWatch 2 SW2 ist voraussichtlich im Laufe des dritten Quartals 2013 für 199,- Euro (UVP) erhältlich. Es wird sie in zwei Varianten geben – eine edle Version mit schwarzem Metallarmband und ein sportliches Modell mit flexiblem, federleichtem Kunststoffarmband.

 

Ladestation DK30 – praktisch unausweichlich

Die Ladestation mit Magnet zieht das Xperia Z Ultra quasi magisch an. Ein schneller Handgriff reicht aus, um es perfekt zu positionieren. Und auch während das Smartphone neue Energie schöpft kann man das komplette Unterhaltungsprogramm nutzen. Die Ladestation DK30 ist voraussichtlich im Laufe des dritten Quartals 2013 in schwarz für 35,- Euro (UVP) erhältlich.

 

Smart Bluetooth Handset SBH52 – schön handlich

Via Bluetooth kann dieses Zubehör als Freisprecheinrichtung genutzt werden –

einfach das Xperia Z Ultra in der Tasche lassen und den Anruf mit dem Smart Bluetooth Handset entgegen nehmen. Und wenn das Smartphone mal nicht klingelt, verzaubert das Handset als Headset den Nutzer mit großem Klang. Auch hier genügt eine einmalige Berührung, um das SBH52 per NFC „One-touch“-Funktion schnell und einfach mit dem Smartphone zu verbinden. Das Smart Bluetooth Handset SBH52 ist voraussichtlich im Laufe des dritten Quartals 2013 in schwarz für 89,- Euro (UVP) erhältlich.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Christian Eckhardt

    In meinen Augen ist der Akku viel zu klein, der SOC und das Display werden den ruckzuck leer genuckelt haben wenn man das Teil auch nutzt. Ich hätte das Teil lieber in dem Bereich von 7 Zoll und als Tablet gesehen. Dann ein größerer Akku und schwupp wäre das ein richtig feines Produkt. So ist das Teil als “Telefon” viel zu groß und der Akku zu klein. Ich denke nicht das Sony da so viel mehr rauszaubern kann mit Ihrem so beworbenen Stamina Mode.

    • danielXY

      Sehe ich auch so. Dann doch lieber ein huawei mate mir 4000mAh

      • Ingens

        Ich seh das immer ein bisschen Kritisch, wenn bei gleicher Baugröße so viel mehr reingeht bei manchen Herstellern.
        Ist die Herkunft des HUAWEI Akku bekannt? Bei fest verbauten sollte die Qualität (min 1.000 Ladezyklen) stimmen.
        Wenn man den wechseln kann, habe ich auch nichts gegen einen der mehr Dampf hat, aber schneller den Geist aufgibt.
        Nur mal so zum Vergleich, Apple verbaut unter 2.000 mAh Akkus. Die halten dafür aber auch wirklich lange.

        • danielXY

          Wie kommst du darauf das die Akkus von Apple länger halten?
          Ausserdem ist es ja logisch das kleine Akkus mehr ladezyklen überstehen müssen, da man sie öfters laden muss

          • Ingens

            Ich hatte mal ein iPhone3gs und das lief nach 4 Jahren noch TOP mit dem Akku. Das sind schon hochwertige.

            Das heißt natürlich noch nicht automatisch, dass HUAWEI einen schlechten verbaut. Im Zweifel baut den die selbe Firma und macht nur unterschiedliche Banderolen drum :P

            Aber für mein iPhone hatte ich mal ein MiLi Powerpack…der da verbaute Akku war innerhalt eines Jahres schrott. Hatte am Ende nicht mehr die Power, dem iPhone auch nur 10% Akku aufzuladen, währen zu beginn 1,5 Ladungen drin saßen. Habe mich leider nie beim Hersteller deswegen gemeldet.

      • Mo

        Das hat aber eine grottige Kamera

  • CptCosmotic

    Knapp daneben und doch vorbei Sony!
    Sieht auf den ersten Blick wirklich super aus, ist aber völlig ungeeignet für den Alltagsgebrauch! Viel zu groß und in meinen Augen auch vor allem viel zu dünn. Als Note 2 Besitzer kann ich euch versichern, dass sich dieses Gerät nicht mehr sicher in einer Hand halten lässt. Also dann kann ich mir auch gleich ein größeres Tablet holen!
    Der Akku ist viel zu klein – damit kommt man doch nie und nimmer über den Tag!
    Warum hat das Ding keinen Stylus? Naja, kann man sich bei dem dünnen Rahmen wohl selbst erklären. Aber dann ergibt das ganze Konzept für mich schon wieder überhaupt keinen Sinn. Das tolle am Note ist ja, dass ich meinen Stylus immer sofort zur Hand habe und nicht erst noch nach einem Stift in der Tasche wühlen muss. Zudem bringt ein eigens für das Gerät entwickelter Stylus oft viele sinnvolle Funktionen und Gesten mit sich – ein Bleistift wohl eher weniger. Oder lässt sich damit auch gleich radieren? Schade Sony! Auf den ersten Blick wirklich ein geiles Teil, aber dennoch völlig an der Realität vorbei entwickelt! IMHO

  • Der_Picard

    Das ist ne sinnbefreite Größe…

    ..fürn Handy zu groß, fürn Tablet zu klein.
    Dazu die fehlende eingebaute Stylusunterstützung.

    Son Teil würd ich nicht mal geschenkt nehmen…kein Nutzen.

    P.

  • Mo

    Dass die so das Display bewerben. Die sind die einzigen, die vorher immer schlechte Displays verbaut haben

Trackbacks & Pingbacks