Stephen Elop möchte langfristig wieder Nokia an die Spitze des Smartphone-Marktes bringen und Apple als auch Samsung hinter sich lassen. Das Zeug dazu haben die Produkte der Finnen, findet der Firmen-Boss.

Stephen Elop: Nokia wird wieder die Nr.1 werden

Elop sieht sich bzw sein Unternehmen im Kampf um die Smartphone-Krone durchaus gut aufgestellt. Besonders das Lumia 920 habe bewiesen, dass man wieder bei den Großen mitspielen kann. Elop geht sogar soweit zu sagen, dass man mit der Kombination aus der tollen Cam, dem eigenen Kartendienst und diversen exklusiven App dem Kunden ein Paket schnüren könnte, welches die Konkurrenz mit seinen Smartphones so derzeit nicht hin bekommt. Er sieht sein Unternehmen als den kommenden “klaren Sieger”:

My goal is that we will eventually be a clear winner. We are having to win.

Klar, dass das ein wenig durch die rosa Firmenbrille betrachtet ist und er schon weiß, dass man gerade in der Wahrnehmung hinter Apple und Samsung derzeit nur ein kleines Licht ist. Aber ich bin auch guter Dinge, dass sich Nokia zusammen mit Microsoft aus der Talsohle herausbewegen wird in absehbarer Zeit.

Das ist aber dann auch der äußerste Punkt, bis zu dem ich Stephen Elop in seinem öffentlichen Statement folgen kann. Selbst, wenn Nokia jetzt ein sehr gutes Smartphone nach dem anderen raushaut, wird man seine Zeit brauchen, bis Nokia auch in den Köpfen der Käufer ankommt. Das liegt nur zum Teil an Nokia, auch Microsoft und sein mobiles Betriebssystem tragen daran eine Mitschuld. Aktuell führt nun mal nichts an Android vorbei und wenn die Finnen tatsächlich die Nr.1 werden wollen, muss man auch dafür sorgen, dass Windows Phone deutlich besser von den Kunden angenommen wird.

>>Diskutiert im Mobilegeeks-Forum über Windows Phone Smartphones<<

Nach unzähligen Ansagen von Mitbewerbern wie Sony, die offiziell Platz Drei als Ziel vorgeben, finde ich es erfrischend, dass Stephen Elop so überzeugt von seinem Unternehmen zur Attacke bläst. Allein mir fehlt der Glaube, dass es Nokia so ohne Weiteres hinbiegen kann. Die Finnen werden deutlich Boden gut machen, so wie sich auch Windows weiter als mobiles Betriebssystem etablieren wird. Aber weder Samsung und Apple noch Android und iOS kann man mittelfristig wirklich gefährlich werden.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

16 Gedanken zu “Stephen Elop: Nokia wird wieder die Nr.1 werden

  1. Mal ganz ehrlich, leidet Stephen Elop an Realitätsverlust? Ich hab ja nichts gegen eine positive Einstellung, aber man kann auch über das Ziel hinausschießen, womit man sich dann lächerlich macht, und genau das trifft hier zu.

    Die Konkurrenz schläft ja nicht, als würden sich Samsung und Apple auf ihren Lorbeeren ausruhen, also würde Google nicht weiter an Android feilen.

    Realistisch betrachtet kann Nokia wieder einen festen Platz einnehmen, aber sicher nicht an 1. oder 2. Stelle, diese Einstellung wäre um einiges gesünder.

    • zumal das Windowsphone an sich ja auch von anderen Herstellern angeboten wird, d.h. sie sind im Bereich Betriebssystem eigentlich auch nur einer von vielen.

      Ob die Karte und das Design da soviel rausschlagen wird? Ich kann Dir nur beipflichten, der Zug ist für Nokia abgefahren.

    • Du solltest Elop nicht unterschätzen, das schafft der schon. Bei weiterhin fallenden Verkaufszahlen werden sie irgendwann ein Ergebnis dieser Form erzielen: “Verkaufte Lumias: 1″. Na und dann ist halt Nokia die Nummer 1.

  2. “Das Zeug dazu haben die Produkte der Finnen, findet der Firmen-Boss.” Aber auch nur er.
    Das ist ein extrem positives Bild der Situation, das er da malt.

  3. Ich glaube die größte Stärke von Nokias Firmenchef ist seine Nüchternheit, auch wenn die in der Aussage – die er als Firmenchef natürlich so sagen musste – nicht so ganz durchscheint. Während der generische Manager von seiner Idee sowieso zu 112% überzeugt ist und sich daher gar nicht erst beraten oder gar umstimmen lässt (eventuelle Misserfolge sind dann natürlich immer die Schuld anderer), geht Elop an die Sache eher wie ein Techniker ran mit der ständigen Frage: Was geht, was geht nicht. Was Erfolg hat bleibt, der Rest wird ausgetauscht, ohne viel Gerede oder Diskussion.

    Damit wird Nokia sicher nicht morgen zum neuen Marktführer, aber bleibt zumindest eine starke Konkurrenz, die immer da angreift, wo der “Gegner” schwach ist, mit neuen Ideen oder guten Lösungen für den Verbraucher. Und wenn wir uns als Kunden aktuell irgendwas wünschen sollten, dann erfolgreiche Konkurrenz zu den aktuellen 2 Monopolen, die den Gesamtmarkt vorwärts bringt.

  4. ach mein Gott, muss marketingblabla denn wirklich sein? Natürlich ist er von der Plattform überzeugt, und will möglichst viele davon verkaufen. Das ist doch nicht mal eine News wert…
    Was hätte er denn sonst sagen sollen? windows Phone ist ganz okay und wird irgendwie durchkommen? Der Mann kennt die Schwachstellen und Stärken, er verdient ne Menge Geld damit. er macht marketing, und da geht es nicht um Fakten sondern um überzeugt sein, Optimismus and blabli blablub. Ist genau so wie bei Apple: Alles ist irgendwo amazing, revolutionary etc.
    Das ganze ist doch erschreckend einfach: Nokia wird immer noch von vielen als großer Marktteilnehmer betrachtet, fangen die jetzt an wie Sony Ziel zu setzen dann merken die meisten Leute überhaupt erstmal wie klein Nokia geworden ist. Ergo wird da kein bestimmer Platz angesprochen sondern “clear winner” ist das Ziel, was auch immer das ist.

  5. Warum so negativ? Nokia ist aus den Anfängen der Handy-Ära vielen noch in guter Erinnerung, sie bauen grundsolide Handys und haben demnächst ein Portfolio von 5 Lumia Phones in unterschiedlichen Preisbereichen. Von anderen Windows Phones unterscheidet man sich mit einem fabelhaften Offline-Kartendienst, einem ausbaufähigen aber genialen “nokia here”, guten Kameras und wireless charging. Was schlecht ist: der kleine Marketplace – normal bei einem sehr sehr jungen Betriebssystem. Nokia hat 3 Jahre zu lang auf Symbian gesetzt und nochmal 2 Jahre durch ein discontinued-Betriebssystem (Phone7) verloren. Und nun wollt ihr 4 Monate nach einem Neuanfang schon ausschließen, dass es Nokia wieder an die Spitze schafft? Ich tipp auf einen soliden Platz 3 in zwei Jahren und in fünf Jahren ist alles möglich.

  6. “My goal is that we will eventually be a clear winner. We are having to win”
    sagt mal, bin ich der Einzige hier der nirgends in diesem Artikel ein Zitat findet, das davon redet dass Nokia die Nummer 1 werden will?
    Die Überschrift ist massiv reißerisch, passt dann auch prima zum Artikel mit negativem Touch, aber der gute Elops hat nichts von Nummer 1 werden wollen geredet, sondern davon ein klarer Sieger werden zu wollen.
    Müssen wir unbedingt einen auf Bild machen?

  7. Cocaine, cocaine… all about my brain. Man lese mal ein paar Journals der Kollegen aus dem schönen Addictionbereich. Demnach liegt die Inzidenz des Konsums bei knapp 25% in der Chefetage. Ich schätze mal, das die nächsten 25% dann ne manische Persönlichkeitsstörung haben… und so weiter. Kein Wunder das man die alle naselang austauschen muss

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackbacks & Pingbacks