Auf der 11. Ausgabe der All Thing Digital Konferenz in Kalifornien, hat sich Apple Haeuptling Tim Cook u.a. auch ueber die Marktanteile von Android ausgelassen und blieb dabei der hauseigenen Strategie treu: Klasse statt Masse!

Tim Cook ueber Android: Gewinnen hiess noch nie, das Meiste zu haben!

Apple Boss Tim Cook eroeffnete praktisch die All Things Digital Konferenz in Kalifornien und lieferte ein in meinen Augen bemerkenswertes und hoch interessantes Interview. Auf den Android-Marktanteil angesprochen, reagierte er ganz wie Uebervater Steve Jobs:

… for us, winning has never been about having the most.

und legte dann gleich die “Qualitaet statt Quantitaet” Platte auf:

Arguably, we make the best PC, but we don’t make the most. We made the best music player, and we wound up making the most — but we didn’t initially.”

 

soweit so gut und natuerlich kann man darueber streiten ob Apple die besten PCs und Mediaplayer baut, dennoch haben die Kalifornier es geschafft durch eine staendige Wiederholung dieses Mantra als genau das Unternehmen wahrgenommen zu werden, welches sie darstellen wollen.

Was ich jedoch nicht wirklich verstehen will.. wenn doch Marktanteil und “das Meiste” noch nie den eigentlichen Gewinner definierten, warum zieht Cook dann genau diese Argumentationskeule aus der Marketing-Schatulle, in dem er Web- bzw. Surf-Statistiken auf den Tisch knallt:

You can look at tablet web market share in North America. Almost every study I see has the iPad in the 80s (percentage).

 

P.S. Apple hat auf dem groessten Smartphone-Markt aka China einen Marktanteil von nicht einmal 5%! Ebenso gibt es keine Statistiken zum Surfverhalten aus China… nur damit wir Cooks Aussagen mal ein wenig relativieren. Die USA waren, sind und werden wohl noch ein paar Jahre ein Apple-Markt sein!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • DocJones

    In einem Punkt muss ich ihm recht geben: Apple baut die besten Notebooks, bis auf das Google Chromebook Pixel kenn ich nichts was mit den Apple-Laptops mithalten kann in Sachen Haptik, Verarbeitung und Design. Der einzige Windows Konkurrent ist die Samsung Series 9, die hat aber m.E. keine gute Tastatur, kommt aber den Apple Produkten echt nahe..
    Und das sie bei Smartphones ne höherer Qualität als Android liefern, darüber kann ich nur laut und herzlich lachen.. alleine z.B. das HTC One, das S4, Oppo Find 5 etc… der einzige Kritikpunkt ist evtl, dass es kein Android Flagschiff in der Bildschirmgröße 4 bis 4,3 Zoll gibt. Gerade Menschen mit kleinen Händen scheinen zumindest in meinem Umfeld immer danach zu gieren..

    • gate057

      von der Verarbeitung bei den Smartphones kann nur das HTC one und Sony Xpira Z mithalten. Das du das Samsung mit aufgezählt hast kann ich nicht ganz nachvollziehen.

      • DocJones

        Ich wollte ja eigentlich auf die technologische Seite raus und nicht unbedingt nur auf die Verarbeitung abstellen und da ist das S4 ein Schwergewicht :) Das Xperia Z hab ich tatsächlich unterschlagen, dass muss man sich noch reindenken :) Und das S4 hat ja auch seine Berechtigung durch Wechselakku und SD-Kartenslot, das findet man in fast sonst keinem anderen (Flagschiff-)Smartphone heutzutage mehr

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      ich kann es nur unterschreiben und das sage ich nach 3 Jahren Vaio Z! Aber das Pixel war fuer mich der absolute Augenoeffner!

      • DocJones

        Du könntest auch noch einen neuen Artikel zu deinen Alltagserfahrungen mit dem Pixel machen, mich würden die Einsatzmöglichkeit von Chrome OS sehr stark interessieren.

    • danielXY

      Bin mal auf das fairphone gespannt, mit den aktuellen Daten wäre es das erste quadcore gerät mit 4,3″.

      Könnte damit das flagship unter den 4,3″ Geräten werden

      • http://www.facebook.com/monty.de Monty De

        Ist aber leider ein sehr schwachbrüstiger Quad. 4 A7 Kerne auf 1,2GHz und ne steinalte auch noch gedrosselte GPU. Dürfte leistungsmäßig gegen so ziemlich jedes A15 Dualcore abstinken. Vor allem im 3D Bereich.
        Dazu noch diese kleine qHD Auflösung (der GPU geschuldet, die kann nicht mehr). 720p sollten es wirklich heute schon sein.
        So sehr ich mir ein “faires” Phone gewünscht habe, der technische Rückstand schreckt mich persönlich zu sehr ab.
        Bin auch mit dem 4,6″ 720p Display von meinem Xperia T größentechnisch sehr zufrieden.

        • danielXY

          Also ich hab ein nexus 4 und seit kurzem ein Alcatel one touch Idol. Und ich muss sagen, ob 720p oder qHD ich seh da absolut keinen unterschied! Ich halt das Handy ca. 30cm von den Augen entfernt.
          Und wegen der Leistung, dieses benchmark vergleichen ist doch einfach für die Katz! 90% der Leute nutzen doch die quadcores gar nicht aus. Im Alcatel ist ne 2x1GHz CPU und das teil läuft flüssig mit 1GB RAM und Android 4.1.1… zum 3d gamen würde ich eher ein tab nehmen, a la nexus 7. Ich seh da absolut keinem Rückstand! Seit ich das Alcatel habe ist das meiste für mich nur noch marketing Blabla! Das nexus 4 ist schon schneller in der Reaktionszeit, das streite ich nicht ab, aber das ist ja nicht mehr messbar, in millisekundenbereich.

          Ich finde das fairphone bietet verdammt viel preis/Leistung!

    • Mo

      Und Android selber ist der Kritikpunkt. iOS bekommt die besten Apps und Spiele immer zuerst

      • DocJones

        Das sagt aber nichts über die Qualität von Android aus, höchstens über die Nutzung und die Bereitschaft der User Geld für Apps ausgeben zu wollen. Ich halte Android und die dazugehörige Hardware für absolut auf Augenhöhe mit Apple. Zu Zeiten eines Iphone 4 war (meiner Ansicht nach) das Smartphone der absolute Benchmark im Markt, es gab nichts vergleichbares in Optik, Qualität und technischen eigenschaften, dies ist nun anders.

        • Mo

          Außerdem hat Android eine schreckliche Audiolatenz und reagiert verzögert beim Scrollen (https://www.youtube.com/watch?v=J6oWDLk31EQ) Das nervt vorallem bei Maps, Spielen wie Simpsons Springfield und beim Browsen.

          • DocJones

            Also ich hab ein Nexus 4 mit Android 4.2.2 und wenn ich solche Lags wie im Video haben würde würde ich das Ding sofort weggeben, ist ja furchtbar.. Da war ja mein Samsung Galaxy S2 schneller.. ich weiß net wie sehr die das Ding verunstaltet haben um solche Verzögerungen zu kreieren.. vielleicht bin ich auch einfach noch net lang genug im Android-Lager (Mai 2011) um sowas erlebt zu haben Oo

  • gast

    Tim Cook hat absolut Recht. Jeder der der Meinung ist das Marktanteile irgendeine Aussagekraft über Erfolg und Misserfolg oder über besser und schlechter beinhalten würden, sollte sich mal ganz in Ruhe diesen hervoragenden Artikel durchlesen:

    http://techpinions.com/androids-market-share-is-literally-a-joke/16709

    Ganz wichtig: Das heißt natürlich auch nicht das geringere Marktanteile immer besser sind, oder das größere Marktanteile schlechter wären. Es geht nur darum, dass man keinerlei Kausalzusammenhänge aus Marktanteilen ziehen kann, wenn man einzig und alleine nur diese betrachtet. Im Kontext mit anderen Zahlen bringen sie durchaus Erkentnisse. Doch für sich genommen sind sie für eine Firma völlig unerheblich.

    Zu den Webstatistiken:
    Auch hieraus kann man keinerlei Schlüsse ziehen, wenn man nur diese betrachtet. Im Kontext mit den Marktanteilen bei den Verkaufszahlen kann man zwar auch keine Aussage über Erfolg und Misserfolg ziehen, aber es zeigt sich dennoch eine andere Sache: Entweder nutzen die iPhone User ihr Gerä deutlich öfter und intensiver wenn sie mit 20% Anteilen 80% der Zugriffe ausmachen, oder viele Android User nutzen ihr Gerät gar nicht zum Surfen. Oder natürlich eine Mischung aus beiden. Egal wie man es dreht, es zeigt zumindest eindeutig das in Punkto Surfen das iPhone offenbar in irgendeiner Form aus irgendeinem Grund beliebter ist. Wenn man sein Geschäftskonzept daraus ausrichtet bestmögliche Produkte zu bauen, ist das also ein Marktanteil der in Verbindung mit anderen Zahlen zumindest die deutliche Ausagekraft hat, das sie in diesem Punkt IHR Ziel erreichen.

    • DocJones

      wenn ich Tim Cook wäre würde ich auch die Statistiken nutzen, die für mich besser sind. Deshalb wird Google immer auf die Aktivierungszahlen und den Marktanteil schauen und Apple auf das Nutzerverhalten, da sie halt in dem Bereich führend sind. Das liegt ja einfach auch daran, dass es kein wirkliches Billig-Iphone gibt, dass in den Preisregionen der günstigen Androiden liegt. Wenn Apple allerdings nach den Gerüchten wirklich ein Billig-Iphone herausbringt, dann frage ich mich schon was der Mensch auf der Bühne erzählt :)
      Grundsätzlich ist es für Google auch enorm wichtig den größeren Marktanteil zu haben, da ja durch Android die Google Services möglichst weit in der Welt gestreut werden sollen um damit und mit Werbung Geld zu verdienen.
      Apple verdient mehr Geld durch Hardwareverkauf und möchte deswegen nur hochqualitative Produkte in den Markt werfen, um dafür auch einen Premium-Preis (Gewinn) verlangen zu dürfen.
      Fazit: Jedes der beiden Unternehmen hat das erreicht was es wollte.

      • gast

        Deinem Fazit stimme ich zu, aber hast du den Artikel gelesen? Der kommt ja nicht von Apple, zeigt aber gut das keine Firma etwas von reinen Marktanteilen hat.

        Nichtmal Google. Du hast zwar vollkommen Recht das ihr Geschäftskonzept auf Verbreitung beruht, aber wenn man an die WhiteBox, Forks (z.b. Amazon) und weiteren Einschnitte (von allen von Samsung, die immer mehr Google Dienste durch eigene ersetzen) denkt, stimmt das pauschal auch schon länger nicht mehr.

        100 Mio Geräte mit Android und allen Google Diensten ist für Google besser als 200 Mio Geräte mit Android wovon auf 60% kein Google Dienst installiert ist. Ich weiß das es nicht so drastisch ist, aber es zeigt gut das auch für Google die Marktanteilstaistiken nicht allzu viel Wert besitzen.

        • DocJones

          Google ist aber keineswegs traurig über die Forks der anderen Anbieter wie z.B. Facebook Home oder Amazon. Sie können ja auch kein Open Source OS machen und dann hinterher alle Nutzungen bestimmen wollen, das wär irgendwie unglaubwürdig :) Der Gedanke dahinter sind aber eindeutig die Nutzerdaten, selbst die Forks nutzen Google als Suchmaschine und solange rechnet sich der Einsatz von Android, Google will ja die Daten und sonst nichts anderes.
          Samsung wiederum ersetzt keine Dienste auf den Android-Smartphones sondern bietet nur Alternativen an. Das ist ja das schöne an Android, dass man sich für alle Dienste aus verschiedenen Anbietern etwas aussuchen kann. Geht zwar auch bei iOS aber nur in einem etwas eingeschränkterem Maße.

          • gast

            Das iPhone nutzt auch Google als Suchmachine. Vor einem Jahr war es sogar noch sogar so,d as Google 4x mehr Gewinn mehr dem iPhone als mit Android gemacht hat.

            Was ich aber eigentlich sagen wollte: natürlich sind die Forks und Co. nicht negativ für Google (erstmal), sondern auch zusätzliche Einnahmequellen. Aber eben nicht so ertragreich wie die reinen Android Geräte. Ein verkauftes Nexus 10, Nexus 7 oder auch Samsung Tab ist für Google wesentlich mehr Wert als ein verkauftes Kindle Fire oder White Box irgendwo in Aisen. In den Marktanteilen werden aber alle zusammengefasst. Auch für Google KÖNNTE als sogar ein geringerer Marktanteil bzw. sogar geringere Absatzzahlen erfolgreicher sein als hohe. WENN es sich um die richtigen Geräte handelt.

          • DocJones

            Ja da stimme ich dir zu, für Google ist es natürlich etwas besser wenn handelsüblichen Android-Geräte verkauft werden :)

  • Pingback: Tim Cook (CEO Apple) auf der All Things Digital KonferenzSchulzekopp.de | Schulzekopp.de

  • Norbell

    Die Aussage das 80% der Leute eh nicht die Leistung ihres Telefons nutzen stimmt so nicht. Das Problem ist einfach schlicht weg Android. Android ist im Kern relativ Anspruchsvoll wenns um Sachen Resourcen geht. Also so 700 MB RAM verbraucht das OS schon, auch ohne das was anderes läuft. Dann kommt noch hinzu das die Hersteller die Geräte durch ihre Krücken von eigenen Anpassungen unbrauchbar machen. Zu den Apple Notebooks kann ich nur sagen. Einmal etwas hartes auf das graue “Alugehäuse” fallen gelassen, schon ist was abgeplatzt. Ist für mich kein Qualitätsmerkmal, vor allem da es sich um einen Nutzungsgegenstand handelt. Mag im Büro toll aussehen. Für den ständigen Einsatz draußen und unterwegs eher ungeeignet. Ich hab ein Dell Latitude E6500 hat vielleicht nicht die beste Habtik, dafür hats genug Leistungen, einen tollen Bildschirm (für seine Zeit) und ich kann es einfach mal fallen lassen ohne gleich in Tränen ausbrechen zu müssen.

    Tim Cook hat jedoch recht und ich finde es sehr schade das das so wenig Leute verstehen. Es geht nicht um den größten Marktanteil. Es geht darum durch innovative Ideen und Bedienkonzepte Nutzern das Leben leichter zu machen. Das das bei Apple nicht immer funktioniert geb ich zu. Aber Sie haben vieles so zusammen geklöppelt das es heute jeder für sich erstmal benutzen kann.
    (Benutzt ein iPhone mal 2 Jahre am Stück, die Dinger werden wie Windows scheiße langsam. ) :D

  • Kim Weigand

    Ich glaube, ich verstehe die letzte Aussage, bezogen auf den Marktanteil und “das Meiste”, sehr gut. Hier geht es wieder nicht um die meisten iPads beim “tablet web market share”, sondern darum, dass das iPad gegenüber anderen Tablets viel “häufiger” für’s surfen im Web verwendet wird. Sprich: Nicht 10 iPads greifen 1 Mal auf’s Web zu, sondern 1 iPad 10 Mal. Könnte das sein?

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Tim Cook (CEO Apple) auf der All Things Digital KonferenzSchulzekopp.de | Schulzekopp.de