Mit dem Toshiba Portege Z10t taucht ein Tablet bei der FCC auf, welches wir bislang so gar nicht auf dem Schirm hatten. Der Name ist ein wenig erstaunlich, haben wir der Portege-Reihe doch bislang eher Ultrabooks zugeordnet.

Toshiba Portege Z10t Tablet taucht bei der FCC auf

Die Kollegin von Engadget fühlt sich dann auch direkt an zwei uralte Modelle von Toshiba erinnert: Mit dem Portege M750 und M780 hatte man nämlich bereits im Jahre 2008 bzw 2010 Convertibles am Start, bevor Toshiba seine ersten Ultrabooks verkaufte.

Wenn man nun den Namen “Portege” für eine Tablet-Reihe verwendet, lässt das dann vielleicht auch darauf schließen, dass wir es hier nicht mit einem reinen Tablet zu tun haben, sondern mit irgendeinem Hybriden, eventuell mit einem Tablet, welches uns eine Tastatur andocken lässt.

Die FCC verrät uns, dass 802.11n WiFi und Bluetooth an Bord sein werden – das war’s. Daraus können wir natürlich herzlich wenig ableiten, was wir da exakt vor uns haben. Bei der Namenswahl wird sich Toshiba aber sicher was gedacht haben. Irgendeinen Kniff werden die sich also für dieses Tablet überlegt haben und vielleicht haben wir es ja tatsächlich mit keinem reinen Tablet zu tun, sondern mit einer Tablet-Ultrabook-Lösung. Ich frag euch zunächst mal, was ihr dahinter vermutet anhand dieser spärlichen Informationen. Wir werden die Woche unterdessen bei Toshiba mal anklopfen und nachhören, was das denn wohl sein könnte.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Toshiba Portege Z10t: Hybrid-Tablet bei der FCC aufgetaucht › TabletHype.de