Vor etwas mehr als einem Monat hatten wir erstmals von den W310 Tablets von Toshiba mit Windows 8 gehört – nun hat man sie offiziell unter den Namen WT310-108 und WT310-105 vorgestellt.

Toshiba W310 Tablets für Deutschland vorgestellt, ab 1099 Euro verfügbar

Mit den 11.6-inch großen Geräten wendet man sich wieder einmal an den professionellen Endverbraucher – so erklärt man dann auch einen Preis, der mit 1099 Euro erst im deutlich vierstelligen Bereich los geht. Was haben die beiden Varianten des 11.6-Inchers auf der Pfanne? Als Prozessor kommt hier (leider noch) die dritte Core i-Generation zum Einsatz, also Ivy Bridge.

Zum Core i5-Prozessor kommen noch 4 GB RAM und 128 GB Speicher, Platzprobleme solltet ihr dank SD-Karten-Slot so oder so aber nicht fürchten müssen. Einen vollwertigen USB 3.0-Anschluss gibt es ebenso wie einen HDMI-Anschluss und die obligatorischen zwei Cams (hinten drei Megapixel, vorne 1 Megapixel).

Das Full HD-Display könnt ihr nicht nur mit den Fingern, sondern auch mit dem beiliegenden Stylus bedienen. Zwischen den beiden Varianten gibt es minimale Unterschiede, so bietet uns das Modell WT310-108 beispielsweise ein Trusted Platform Module (TPM v1.2), Intels Anti-Theft-Technik und Toshiba Eco Utility Software und darüber hinaus Windows 8 Pro und WiFi 802.11-a/g/n. Dafür langt ihr hier mit 1149 Euro auch ein bisschen tiefer in die Tasche als für das WT310-105, bei welchem ihr es für 1099 Euro mit Windows 8 und WiFi 802.11-b/g/n zu tun bekommt.

Die Akkulaufzeit wird bei beiden Varianten mit etwa fünf Stunden angegeben – also nicht gerade Dauerbrenner. Klingt in der Summe nicht gerade nach Tablets, die sich wie geschnitten Brot verkaufen, sie sind aber wohl auch eher für die Nische gedacht. Wesentlich gespannter dürften wir da auf die Excite-Tablets sein, die es bei der Computex zu sehen gab. Beide Versionen dürfen ab sofort in Deutschland verkauft werden.

 

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Sanset Bulewa

    “Dürfen verkauft werden”, aber wer tut sich sowas an?

Trackbacks & Pingbacks