ASUS hat sich mit dem Padfone ein feines Konzept erdacht, bei dem abzusehen war, dass es irgendeine Kopie davon geben wird. Das TransPhone Pro ist so ein Versuch, das modulare System von ASUS nachzubilden.

TransPhone Pro – Padfone Kopie für kleines Geld

Bereits vor einigen Monaten startete man mit dem TransPhone durch und wollte sich an das Konzept von ASUS ranhängen, was aber schon allein aufgrund der sehr mäßigen Specs nicht zum großen Wurf langte. Jetzt hat man nachgebessert und bietet in Kürze mit dem TransPhone Pro die verbesserte Version an.

Wenn wir jetzt auf die Spezifikationen schauen, muss man zugeben, dass sich wirklich Einiges getan hat. Android 4.0 statt Android 2.3, 1 GHz Dual Core statt 800 MHz Single Core und 4 GB interner Speicher statt 500 MB. Das 3.5 Zoll große Display des Smartphones löst mit 960 x 540 Pixeln auf, das 7 Zoll große Tablet hingegen mit 1024 x 600 Pixeln. Aber ihr seht schon – selbst diese verbesserten Specs hauen hier wirklich niemanden vom Hocker. Klar – es ist natürlich ein Device, welches für den kleineren Geldbeutel gedacht ist und somit dürfen wir nicht die gleiche Hardware erwarten, die uns beispielsweise ASUS Anbietet.

Mit 240 Dollar zahlt man bei der Vorbestellung deutlich weniger als für ein Padfone. Im März wird das Gerät dann ausgeliefert werden können und dann wird man auch den Preis auf 299 Dollar anheben. Wer also meint, dass ihm dieses Gerät ausreicht, der sollte zusehen, dass er vorbestellt und den 50 Dollar-Vorteil ausnutzt. Umgerechnet wäre aber auch der höhere Preis mit unter 230 Euro immer noch ein Schnäppchen – ist halt nur die Frage, ob ihr das Geld für ein Gerät hinlegen wollt, welches technisch sowohl als Tablet und auch als Smartphone deutlich hinterher hinkt.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Yannick

    Mh, klingt für den Preis als Low-Budget-Hybride echt gut ausgestattet. Bekommt man schon eine Adresse zum Vorbestellen?

Trackbacks & Pingbacks