Das U.S.-Patent Office will ein fundamentales Touchscreen-Patent von Apple fuer ungueltig erklaeren. Die auch als “Steve Jobs-Patent” bekannte Methode haette Apple in die Lage versetzt, als einzige Firma fundamentale Touchscreen-UI Prozesse zu nutzen und waere wohl ueber kurz oder lang aktiv gegen die Wettbewerber eingesetzt worden.

U.S. Patent-Office will Apple Touchscreen Patent fuer ungueltig erklaeren lassen

Langsam aber sicher scheinen Cupertino seine Software-“Innovationen” und Patente gehoerig um die Ohren zu fliegen. Bereits im Oktober wurde das sogenannte “Rubberband”-Patent fuer ungueltig erklaert, jetzt steht auch das “Steve Jobs”-Patent kurz davor das gleiche Schicksal zu erfahren.

Das U.S. -Patent Office hat saemtliche 20 Ansprueche im Patent 7,479,949 zurueckgewiesen bzw. werden diese neu untersucht. Das Patent bezog sich auf simpelste Touchscreen- und UI-Methoden, wie z.B. Scrolling, die bereits seit Jahrzehnten praktisch zu Standards in der Industrie geworden sind.

uspto apple patent invalid 605x375 U.S. Patent Office will Apple Touchscreen Patent fuer ungueltig erklaeren lassen

Bevor wir uns jetzt alle in Schadenfreude ergeben, dass man Apple endlich mal wieder die Grenzen aufzeigt und ein Signal gegen wettbewerbswidrige “Bullshit”-Patente setzt…. das war nur der erste Streich. Der ganze Spass wird nun neu untersucht und selbstverstaendlich hat Apple auch die Moeglichkeit sich hier entsprechend zu verteidigen.

 

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Apple Patent Round Up: Touch-Patent verloren, bei Kodak gemeinsame Sache mit Google