Das U.S.-Patent Office will ein fundamentales Touchscreen-Patent von Apple fuer ungueltig erklaeren. Die auch als “Steve Jobs-Patent” bekannte Methode haette Apple in die Lage versetzt, als einzige Firma fundamentale Touchscreen-UI Prozesse zu nutzen und waere wohl ueber kurz oder lang aktiv gegen die Wettbewerber eingesetzt worden.

U.S. Patent-Office will Apple Touchscreen Patent fuer ungueltig erklaeren lassen

Langsam aber sicher scheinen Cupertino seine Software-“Innovationen” und Patente gehoerig um die Ohren zu fliegen. Bereits im Oktober wurde das sogenannte “Rubberband”-Patent fuer ungueltig erklaert, jetzt steht auch das “Steve Jobs”-Patent kurz davor das gleiche Schicksal zu erfahren.

Das U.S. -Patent Office hat saemtliche 20 Ansprueche im Patent 7,479,949 zurueckgewiesen bzw. werden diese neu untersucht. Das Patent bezog sich auf simpelste Touchscreen- und UI-Methoden, wie z.B. Scrolling, die bereits seit Jahrzehnten praktisch zu Standards in der Industrie geworden sind.

uspto-apple-patent-invalid

Bevor wir uns jetzt alle in Schadenfreude ergeben, dass man Apple endlich mal wieder die Grenzen aufzeigt und ein Signal gegen wettbewerbswidrige “Bullshit”-Patente setzt…. das war nur der erste Streich. Der ganze Spass wird nun neu untersucht und selbstverstaendlich hat Apple auch die Moeglichkeit sich hier entsprechend zu verteidigen.

 

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Apple Patent Round Up: Touch-Patent verloren, bei Kodak gemeinsame Sache mit Google