Ich muss mich korrigieren. Das TransSleeve ist leider kein faltbares Keyboard, sondern eine Kombination aus einem Bluetooth-Keyboard und einer separaten Hülle mit Faltfunktion, die auch als Ständer funktioniert. Sascha hatte jetzt die Möglichkeit, sich das Ganze auf der CES 2013 näher anzusehen und liefert uns daher das untenstehende Video.

Video: TransSleeve Falt-Cover & Bluetooth-Keyboard für ASUS Vivo Tab Smart Tablet im Hands-on auf der CES 2013

ASUS will das TransSleeve ab Mitte Januar zum Preis von 109 Euro auf den Markt bringen. Dafür erhält man dann das Cover und eine per Bluetooth mit dem ASUS Vivo Tab Smart zu verbindende Tastatur mit integriertem Trackpad. Das Keyboard hat einen eingebauten Akku, der per USB geladen werden kann.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Commander Cliff Allister McLan

    Das ist doch totale Schei… , also echt. Wieso können die denn kein anständiges Dock bauen? Das Dock bringt doch nen echten Mehrwert. Stabiles Set im Tabletverbund, zusätzliches Akku, weitere Schnittstellen wie USB oder VGA… Aber diesen Bastelladen aus Einzelteilen können die mal schön behalten

  • misterT

    hmm da muss man ja wieder zwei geräte damit rumschleppen. das hat microsoft mit dem surface rt aber viel besser gelöst.
    auserdem sind 109 € jetzt auch kein schnäppchen

  • Shorty1981

    Asus sollte sich mal ein Beispiel an Acer nehmen! Beim Acer Iconia W510 ist das wesentlich besser gelöst. Eigendlich währe mir ein Asus Tablet mit W8 lieber gewesen als ein Acer, aber so kann man keine Kunden gewinnen.
    Also 499 Euro für das Tablet + 109 Euro für dieses Komische Tastatur – Slave einzelteile Gedöns, nein Danke! Währe das ein vernünftiges Tastatur Dock, dann hätte ich mich warscheinlich eher für das Asus entschieden, aber so?! Da nehm ich lieber das Acer Iconia W510 auch für 499 Euro, aber mit einem vernünftigen Tastatur Dock ohne Aufpreis.

  • Daniel

    Also ich weiß nicht was ihr habt…wer ein Tablet als Notebook-Ersatz will, darf sich nicht in dem Preissegnemt umgucken, sondern sich eher am Surface Pro oder den Kuba-Tablets orientieren.

    Was der Vergleich mit dem W510 angeht (wenn ich dem Spec-Vergleich glauben darf, den ich gefunden habe):
    Speicher Acer: 32GB (64GB für 599€) / Speicher Asus: 64GB
    GPS Acer: Nein / GPS Asus: Ja
    Display: Acer TFT / Display Asus: IPS
    NFC Acer ? / NFC Asus: Ja

    Und das Asus bietet ebenso eine Speichererweiterung.
    Es gibt also sehr wohl gute Gründe für das Asus – auch der Fakt, dass das Transleeve nicht so sperrig zu sein scheint wie das Dock von Acer.

    Wenn ich ein Tablet in dem Segment nehme, dann eher das Asus. Aber erstmal noch auf die “Highend”-Tablets von MS, Kupa, Lenovo usw. warten. ;-)

    • Mario84

      Das Acer W510 hat NFC.

      Für 499 bzw 599 EUR bekommt man auch das Dock dazu. Wenn man zusammenrechnet ist Acer preiswerter.

      • Daniel

        Naja, das würde ich nach wie vor nicht unterschreiben. ;-) Alleine der doppelt so große Speicher von Haus aus macht bei Win8 schon was aus. Wenn du die 64GB-Version vom Acer nimmst, bist du auch beim Preis vom Asus mit Dock.
        Zudem: wenn ich so ein Gerät habe, will ich nicht so ein globiges Dock haben. Dann will ich was möglichst leichtes und flaches, und so von den Bildern her hat da das W510 einen Nachteil. Ist zumindest meine Meinung :-)

        • Mario84

          Das Asus Dock kostet aber 110 EUR, also bist fast genauso teuer wie das Acer W510 bzw. leicht teurer.

          • Daniel

            Ja, ist richtig. Und da würde dann das Design, das Gewicht, etc. den HAuptpunkt für mich ausmachen – und da sehe ich, nach dem was ich bisher gelesen und gesehen habe im Netz, für mich das Asus vorne.

Trackbacks & Pingbacks