vx900

Am Freitag konnte ich einen kleinen Blick in die VIA-Labore werfen und noch vor der offziellen Vorstellung (die Pressemitteilung kommt morgen)VIA’s zukuenftige Plattform fuer Netbooks und Nettops begutachten. Es handelt sich hierbei um eine VIA Nano U3100 CPU mit 1,2Ghz und dem VIA VX900 Chipsatz mit Chromotion HD 2.0 GPU, die dann ab Juni in diversen Systemen zu sehen sein soll. Das folgende Video zeigt die VIA Plattform im Vergleich zu einem HP Mini 210 mit Broadcom Crystal HD Karte und ich denke das sieht durchaus anstaendig aus, was die Taiwanesen da hinbekommen haben. Sollten denn ab dem naechsten Jahr tatsaechlich 3 Hersteller um die multimedia-affine Netbook-Userschaft buhlen? AMD, NVIDIA und VIA, das waere doch was und duerfte auch Intel ein wenig kitzeln, denn letztendlich fuehrt Wettbewerb zu Innovationen und genau das fehlt mir zur Zeit.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Neo

    @Sascha:

    Innovationen – das fehlt leider in der Netbook-Branche absolut finde ich. Aber die Geräte-Klasse ist ja noch relativ “jung” – ich könnte mir vorstellen, dass die nächsten Jahre noch so einiges an Überraschung bringen könnten!

  • Martin Weber

    die 2 Männer hinter dir schauen dich aber böse an =) at 3:27

  • Sylion

    Wenn das alles wie im Video passt (Performance, Leistungsaufnahme, etc.) und der Preis noch stimmt, dann ist das eine echt tolle, vielversprechende Plattform. Hoffentlich sehen wir damit auch bald Netbooks und andere Ausprägungen. Konkurrenz belebt das Geschäft und das brauchen wir wirklich…

  • Kr0nos alias Flo

    schön nur leider völlig irrelevant da man Via Produkte außerhlab von Asien ja eh nie kaufen kann ….

    danke nochmal Intel dafür ;)

  • APe

    wurde der vx855 schon in serienprodukten verbaut?

  • animatio

    ….. ach, kommt zeit kommt rat. intel hat via und nvidia lizenzmässig auf deren lebensnerv herausgefordert. da sollte “man” bei asiaten sehr vorsichtig sein. es könnte aud dauer durchaus ins eigene auge gehen. remeber: die grossen produzenten sind alle in asien ausgelagert. wenn die wirklich wollen, können die tag an ohne intel und microsoft.

  • Tralalák

    Good job Sascha fur video und naturlich VIA/S3G.

    VIA Nano U3100 1.3+GHz@1.6GHz capable !

    • Sascha

      thx mate. actually this version was running on 1.2Ghz

  • Kr0nos alias Flo

    APe zumindest in keinem das man bei uns kaufen könnte

  • justforfun

    Der aktuelle VIA-Nano war in keinem einzigen 10′-Netbook zu sehen, wieso sollten da folgende Versionen genutzt werden?

    Sascha, erklär doch mal bitte wieso es kein Netbook gab mit dem Nano!

  • pap

    Gerade habe ich neues auf 3sat gesehen. Dort wurde von der Game Conference berichtet. Bald kommen gestreamte Videospiele, wodurch es dann möglich sein soll sogar auf dem Ipod Touch Crysis zu Spielen. Das ganze wird dann unter anderem von onlive.com angeboten und sollte Bereits Ende 2010 nach Europa kommen. NVIDIA und Co können sich warm anziehen! Auf youtube gibt es entsprechende Videos.

  • Yu

    @ just for fun: Ich glaube Ideapad S12 und Samsung NC20 gibts mit Via Nano, aber ich glaube beides sind 12″-Systeme.

    Und: Ich glaube der Via Nano hat gewisse Nachteile hinsichtlich Stromverbrauch, weshalb er für die Mainstream-Netbooks eher uninteressant ist. Ich betone: Ich GLAUBE, dass es so ist.

    @ Sascha: Das 1080p-Video rennt mit zwei verschiedenen Playern, oder? Ist der Vergleich dann noch fair? (Auch wenn der Unterschied riesig ist)

  • Kr0nos alias Flo

    pap : und worau glaubst du laufen dann die Spiele, wenn du Nvidia über den Jordan schickts ?
    Nicht zufällig die schweineteuren Server Tesla Karten von Nvidia ?^^

    @topic
    wenn Via es nur endlich mal nach Europa schaffen würde …

  • testhase

    Ohne vernünftige Treibe – auch unter Linux – kann VIA noch so tolle Hardware ankündigen. Das ist ein Feld auf dem Intel noch ziemlich alleine gute Arbeit leistet. Aber AMD holt ja langsam auf.

  • pap

    @kronos: Die Server brauchen dann diese Karten, dass stimmt schon. Allerdings wird Nvidia im Consumer-Markt nicht mehr so auftreten können, wie wir es gewohnt sind. Neue Geschäftsmodelle müssen her. Schließlich muss die weggbrechende Einnahmequelle der Spiele Consumer-Grafikkarten irgendwie gestopft werden. Mit Blick auf die Tegra-Plattform liegt ein Substitut der Consumer-Graffikartensparte ja auch bereits vor. Dabei handelt es sich nicht mehr nur um Consumer-Grafikkarten sondern um komplette Chipsätze auf denen dann z.B. Onlive.com auch laufen würde.
    Im Netbook-Segement würden dann nur noch Intel-Grafikkarten vorkommen, da die für das Streaming ausreichen würden und Intel für Performance nicht mehr auf Nvidia angewiesen wäre (Intel will ja monentan auch nicht wirklich mit Nvidia kooperieren, wenn ich mich an eine News von Sascha erinner) Intel wäre, sofern sich Onlive und Co durchstezen ein sehr starker Konkurrent wohl möglich sogar fähig Nvidia aus dem Consumer-Markt zu verdrängen. Beim Abspielen von HD-Videoclips würde den Intel-Chips dann ein Broadcom-Chip zurseite stehen. Niemand würde sich mehr ein Netbook mit performanter Nvidia-Karte kaufen, da diese zu teuer wären. Optimus und damit auch Ion2 wären schon bald Geschichte. Wieso sollte auch auf eine Zusatzgrafikkarte umgeschaltet werden, wenn das Streaming Gaming mit höchsten Auflösungen erlaubt? Ein Nachrüsten oder ein Neukauf würde auch hinfällig. Warum sollte sich der Consumer mit einer niedrigen Bildqualität zu frieden geben, wenn der Stream immer die höchsten Details spielbar macht?
    Nvidia würde dann vielleicht spezielle Lösungen für den Consumer-Videoschnitt anbieten (wenn sie solche nicht bereits schon haben. Ich weiß es momentan nicht). Im wesentlichen ist es aber die breite Masse mit der Große Unternehmen wie Nvidia ihre Kohle machen. Es wäre also eine komplette Umstrukturierung und Neuausrichtung des Unternehmens von Nöten.
    Alle diese Vorstellungen fruchten aber nur dann, wenn Gaming per Stream sich durchsetzten würde. Und das hängt wesentlich von den Preisen der Accounts bei Onlive.com und Co. ab. Des Weiteren ist die Spielegemeinde ja nicht nur auf die neusten Spiele aus, die wahrscheinlich zunächst durch die Vertragspartner bei Onlive angeboten werden. Alte populäre Spiele müssten also auch langfristig auf den Streaming-Servern verfügbar sein.

    Ob Via wirklich eine Chance hat in den Markt richtig reinzuhauen ist in diesem Szenario fraglich. Ich bezweifele, dass es aber unabhängig davon allein schon wegem dem Grad der Bekanntheit möglich wäre. Wie viele Leute würden trotz besserer Leistung einer Via-Lösung eine Intel-Lösung vorziehe? (Via braucht richtig Asche für die Entwicklung und ohne großen Absatz geht das nicht, weshalb die auch so im Vergleich zu Intel schleppend voranschreiten.) Der breite Markt der Consumer ist ja nicht jener der sich eingehend mit Technik befasst, sondern solcher der Systeme mit den Prozessoren jener Firma kauft, deren Werbung ihm schon seit Jahren in den Ohren liegt:Düm Düm Düm Düm oder neuerdings BAM BAM BAM BAM!

  • pap

    ja ja die Trebier von Via. Schau ich mir den Test des Hp2133 von minitechnet an, frag ich mich was bei Via los ist, dass mein Netbook immer noch kein HD kann!

    m HP Mini-Note steckt der neue VIA CN896 Chipsatz, der über einen V4 Bus mit 800 Mhz FSB verfügt und nun ebenfalls eine neue Grafikeinheit, nämlich den VIA Chrome9 HC enthält. Dieser neue Grafikbeschleuniger ist, im Gegensatz zum Vorgänger VIA UniChrome Pro, nun auch DirectX 9 und somit Windows Vista kompatibel. Das merkt man auch daran, dass Benchmarks wie der 3DMark05 hier funktionieren. Allerdings darf man sich davon nicht täuschen lassen, denn die 3D- und CPU-Performance ist trotzdem sehr niedrig, um aktuelle Spiele darauf laufen zu lassen. Ältere Spiele, die nicht zu hohe Anforderungen an CPU und Grafik stellen, lassen sich aber auch am HP Mini-Note flüssig betreiben. Ein weiterer Punkt ist die Grafikbeschleunigung für die Videowiedergabe. Laut VIA’s Homepage integriert der Grafikchip eine MPEG-2 und MPEG-4 Hardwarebeschleunigung, die die CPU entlasten soll und die flüssige Wiedergabe von HDTV bis 1080p erlaubt. Allerdings ist davon nur wenig zu sehen, selbst HDTV 720p ruckelt stark, vermutlich fehlt es weiterhin an optimierten Treibern von VIA.
    (minitechnet, hp 2133 mini note, Test vom 20.10.2008)

  • Neo

    @Topic: Ist der Crystal HD Chip etwas, das man nachträglich noch in sein Netbook einbauen kann, oder muss das Gerät bereits inkl. Chip die Werkshallen verlassen?

  • Sascha

    @Pap

    keine Ahnung was da getestet wurde und wer behauptet hat, dass der Chipsatz HD kann, denn der ist 2 Jahre alt. totaler Bloedsinn! Er beschleunigt mpeg2 und mpeg4 und das wird auch angegeben.

  • Pingback: VIA breathes HD life to netbooks | Eee PC - Blog

  • Pingback: VIA’s new platform for HD video capable netbooks - Liliputing

  • Pingback: New VIA platform can easily play HD content

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: VIA breathes HD life to netbooks | Eee PC - Blog

  2. Pingback: VIA’s new platform for HD video capable netbooks - Liliputing

  3. Pingback: New VIA platform can easily play HD content