Unser geschätzter Kollege Chippy hat von Intel im Rahmen seiner Berichterstattung über den Ultimate Coder Ultrabook Challenge ein eigentlich ausschließlich für Entwickler reserviertes Touchscreen-Ultrabook erhalten. Das Gerät basiert auf einem Intel Core i7-Prozessor der “Ivy Bridge”-Reihe und läuft mit Windows 8. Da es sich um ein Referenzdesign handelt, wird das Touch-Ultrabook in dieser Form nie auf den Markt kommen, aber die folgenden Videos geben einen ersten Ausblick auf das, was uns in den kommenden Monaten in Sachen Windows 8 auf Ultrabooks erwartet.

Intel Touchscreen Ultrabook 4 550x412 Videos: Intel Touchscreen Ultrabook Referenzdesign mit Windows 8 angetestet

Chippy hat sich wie immer nicht nur die Hardware des Intel Touchscreen Ultrabook Referenzdesigns ausführlich angesehen, sondern beschäftigt sich auch mit den Nutzungsmöglichkeiten für ein Notebook mit berührungsempfindlichem Display, weshalb ich die Videos wirklich nur jedem ans Herz legen kann, der sich im weiteren Verlauf des Jahres ein Ultrabook kaufen will.

Quelle: UltrabookNews und UltrabookNews

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • colorado109

    Also ich fände es viel zu nervend die ganze zeit seine hand in der Luft Halten zu müssen und über den ganzen Bildschirm zu Fahren…. da würde ich lieber die Maus nehmen, bequemer, schneller und Billiger. Touchscreen wird überbewertet!

    • Wastl

      Als Besitzer eines Samsung NB30 Netbooks mit Touchscreen widerspreche ich dem. Selbst unter Win7 gibt es viele Dinge, die über den Bildschirm schneller und bequemer laufen als über ein Touchpad: z. B. scrollen durch Homepages/pdfs oder das Öffnen von Programmen auf dem Desktop über einen direkten Klick – gerade dann, wenn man das Gerät auf dem Schoß liegen hat, wie im Zug oder (wo die Maus wegfällt).
      Gerade für Notebooks im Mobileinsatz oder auf dem Sofa bringt ein Touchscreen sehr große Vorteile. Den Mehrpreis nehme ich da gerne in Kauf!

      • colorado109

        Das einzige was ich für relativ sinnvoll halte ist wenn man das Dispay “drehen” kann, so das es als Tablet nutzbar ist.

      • Psykhe

        Oder anders rum, Touchscreen ist nur interessant wenn man ohne Maus arbeitet.

  • http://www.facebook.com/schlenz.lenz Mercedes Schlenz

    Ich nehme dann mit Freuden die “alten” Modelle der Händler mit Win7 und ohne Touch, dafür mit hoffentlich saftigen Rabatten bestückt, entgegen.

Trackbacks & Pingbacks