Das Samsung Galaxy S4 kommt – hat jeder mitbekommen. Ende April soll es soweit sein und auch das wissen die meisten. Was Viele – ich inklusive – aber nicht wissen: Wie kann man jetzt schon ein nicht verfügbares Smartphone bei Amazon rezensieren?

Von Smartphones und verfrühten Amazon-Rezensionen

Das passiert zuhauf bei Amazon auf der Seite zum Galaxy S4 und zeigt (wieder einmal), dass sich das Unternehmen da schleunigst was einfallen muss, wenn dieses eigentlich so tolle Instrument nicht völlig an Relevanz verlieren und ad absurdum geführt werden soll.

Wenn man sich die Bewertungen des – wie gesagt nicht erhältlichen – Smartphones anschauen, dann merkt man auch direkt, dass da irgendwas nicht richtig laufen kann. Aktuell gibt es 63 Rezensionen, bei denen 33 mal 5 Sterne vergeben werden und 22 mal lediglich ein einziger Stern. Allein daran kann man schon erkennen, dass hier alles andere als objektiv bewertet wird, sonst müsste in der Mitte definitiv mehr los sein.

Was passiert also hier? Ein paar Mann feiern das Galaxy S4 ab – ein paar andere zerreißen es pauschal. Wer hat Recht? Niemand natürlich – hat ja so gut wie kein Mensch das Ding wirklich in Händen gehalten. Der Verdacht liegt also nahe, dass sich hier ein paar Fanboys positionieren, gemischt mit ein paar Menschen, die einfach schnell ziemlich prominent in den Rezensionen auftauchen möchten. Zuletzt haben sich dann immer mehr Personen dazu gesellt, die darauf hinweisen, wie paradox diese bislang gemachten Rezensionen sind. “Glücklicherweise” haben die aber natürlich auch ihre Wertung hinterlassen, was der Sache im Endeffekt ebenso wenig förderlich ist.

Ich kann ehrlich gesagt nicht so recht begreifen, was diese Leute antreibt und wem damit geholfen sein soll. Dazu kommt, dass die Bewertungen immer öfter als Instrument missbraucht werden, um sich über die Politik eines Unternehmens zu beschweren. Als Beispiel seien hier jetzt mal EA erwähnt, die neulich die Käufer von Sim City verärgerten, weil die Server am ersten Wochenende nicht stabil liefen. So kommt es, dass ein großartiges Spiel dort nun mit einer Wertung von weniger als zwei Sternen auftaucht – nicht sehr förderlich bei der Kaufentscheidung. Ich hab nicht den Hauch einer Idee, wie man dieses System umstellen sollte, damit hier für mehr Gerechtigkeit gesorgt wird – immerhin ist eine Bewertung ja eine subjektive Kiste. Aber zumindest könnte man veranlassen, dass Bewertungen erst dann möglich werden, wenn ein Artikel verfügbar ist – kann so schwer doch nicht sein, oder?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • unIch

    Also ich finde die total lustig wie die hier von Cremers-reidl “Cheater” ..

    Hallo !

    Ich habe das Samsung Galaxy S4 vor 2 Wochen aus dem Hauptlager von Samsung, welches nördlich der Phillipinen, im Pazifischen Ozean liegt, geklaut ( 152. Längengrad; 25. Breitengrad) . Die Aktion war sehr gut Geplant, insgesamt waren 8 extrem ausgebildete Kampftrinker dabei und so hatten wir wie geplant keine Schwierigkeiten, die Insel zu überfallen. Gesagt – getan. Nachdem wir uns jeweils 8 exemplare, des S4’s und S5’s ( Rezension erfolgt dann, wenn das Produkt erscheint ) in die Tasche steckten und gerade zurück nach Deutschland schwammen, kam der erste Schock :
    Das Handy war nicht Wasserdicht. Da mein Kollege es direkt bemerkt hatte, hielt der Rest einfach das Smartphone auf dem Kopf über Wasser, während er zurück schwamm um einem ” Akkufehler ” vorzutäuschen, in der Hoffnung ein neues Gerät zu bekommen.
    Des weiteren stellten die Koreanischen Kampfroboter, auch bekannt als ” Autobots ” eine gewisse Behinderung auf dem Rückweg da, weil sie dauernd auf uns schossen. Mit ein wenig Geschick konnte man dem doch ausweichen.
    Auch die Haie vor der Küste Afrikas ( wir sind unten rum geschwommen, weils oben rum zu kalt war ) haben ein wenig gestört.
    Zuhause angekommen, war ich natürlich sehr gespannt und öffnete das Paket mit dem Namen ” Samsung Galaxy S4 ” voller Vorfreude direkt.
    Doch diese verließ mich direkt wieder, als ich einen Haufen Plastik mit der Aufschrift Samsung vor mir sah.
    Das Gerät sah völlig Billig und schlecht gemacht aus !
    Besonders das Display, welches aus schlecht verarbeiteter Dunkler Materie war, sah nicht so aus, als ob es ein Schwarzes Loch erzeugen könnte.
    Der Lautsprecher war mit 280 Dezibel Maximallautstärke auch nicht gerade gut ausgefallen.
    Lediglich das Betriebssystem ” Klonkrieger 4.1 “, welches jetzt für das voherige ” Droide ”
    einspringt ist gut gelungen und erlaubt mit ein paar Handgriffen die einfache Vervielfältigung von
    Materie.
    Für so einen Aufwand hat sich das allerdings nicht gelohnt !
    Ich bleibe lieber weiterhin Siemens Kunde und kann das jedem anderen nur
    wärmstens empfehlen !

    • Affe87

      bin deiner Menung – sehr amüsant ;)

    • http://www.facebook.com/patrick.tschumi.1 Patrick Tschumi

      Amüsanter Text Danke fürs Posten,du Triffst damit genau ins Schwarze.

  • http://www.timotime.de/ Timo Heidtkamp

    Kurz zu Sim City:

    – Die Server liefen nicht NUR am ersten Wochenende nicht

    – es gibt/gab ZAHLREICHE andere Fehler, bis hin zu kompletten Verlust von SaveGames

    – auch ohne all dies wäre Sim City (leider) kein “großartiges” Spiel und die Wertungen wären nur marginal besser

    Dennoch, weiß ich ich was du meinst und das man bereits das S4 bewerten kann, obwohl es noch keiner in der Hand hatte ist mehr als lächerlich.

  • BlinkBlink

    Verfügbar UND vom Rezensent beim Amazon verkauft.

    Aber selbst dann hat man bescheuerte Bewertungen. Manchmal bewerten Leute ein Produkt schlecht weil der Postbote es beim Nachbarn abgegeben hat ohne einen Zettel zu schreiben. Ganz unten steht dann “Das Ding selbst ist aber Top”, aber weil es die einzige Bewertung ist hat es nur 1 Stern.

    Ist also wie bei Stiftung Warentest und Co. Das Endergebnis kann man völlig in die Tonne kloppen. Um sich einzelne Punkte anzuschauen aber wenigstens eine Hilfe, wenn man für sich selbst die richtigen Schlüße ziehen kann.

  • http://twitter.com/DeuxMilles Juergen

    rezensieren darf derjenige der das Gerät gekauft und nicht innerhalb von 14 Tagen zurückgeschickt hat.

    • http://www.var-log.de/ zypral

      Verfügbar, bei Amazon bestellt und Bestellung nicht storniert.
      Den Punkt mit den 14 Tagen würde ich streichen, denn wenn man etwas erhält was einfach nur schlecht / defekt / whatever ist schickt man das ja normalerweise gleich wieder zurück. Und auch dann sollte es die Möglichkeit einer Rezension geben.

      • numi

        Man hört aber in letzter Zeit immer wieder, dass (nicht ganz legitime) Unternehmen damit beauftragt werden, größere Mengen an Produkten unter verschiedenen Namen zu bestellen und dann zurückzusenden, damit man dazu viele gefälschte Rezensionen erstellen kann mit dem Merkmal, dass das Gerät bei Amazon gekauft wurde (was die Rezension dann sehr authentisch aussehen lässt).
        Die Rezension erst nach 14-Tagen ohne Rückgabe freizuschalten, würde dies unterbinden.

        Es ist also beides keine gute Lösung. Wenn man auch nach Rückgabe noch rezensieren darf, kann man die Rezension leicht fälschen und das System missbrauchen Wenn man es nicht darf, werden viele (berechtigte) negative Rezensionen unterbunden.
        Eine Idee wie man es besser machen könnte, habe ich aber auch nicht.

  • Wastl

    Das das ist bei Blogs: viele Einträge verursachen Klicks und im Fall von Amazon sind das potenzielle Kunden.

    Ganz abgesehen davon ist es relativ einfach die interessanten Rezensionen rauszufiltern: erstmal die mit 2 und 3 Sternen. Da stehen die interessanten Dinge drin.

  • Nicole

    Wer weiß, vielleicht sind die Damen und Herren ja hellseherisch begabt und wissen dank der Glaskugel 2.0 bereits alles im Voraus? ;)

  • Capone2412

    Bei Spielen beispielsweise muss ich den Rezensenten zum Teil völlig Recht geben.
    Warum benötigt Sim City überhaupt einen Online-Zwang? Wenn dann die Server auch noch Tage lang nicht funktionieren gehört das Spiel zerrissen!

  • Jaques

    Bei SimCity verstehe ich das. Ich kaufe für über 50 Euro ein Spiel und kann es dann aufgrund Entscheidungen in der Spielmechanik nicht spielen, weder online NOCH im Singleplayer! Was nützt mir das beste Spiel mit der tollsten Grafik, wenn ich es nicht spielen kann??? Gleiches Beispiel, ich kaufe mir ein Smartphone und dieses besitzt keinen Akku, und nach einer Weile wird mir mir ein Akku zugesandt, der aber dann auch nur ab und zu funktioniert. Ich wäre auch zutiefst unzufrieden, aber ein Telefon kann ich zurückschicken, was ja bei einem Spiel nicht einfach möglich ist. Also zurecht zerissen, Maxis und EA haben es verkackt, gleiches gab es auch schon bei Diablo 3 und BF 3, wegen Online Zwang und Origin… Und das ärgerliche ist, das für Vorbesteller nirgends eine Information darüber verfügbar ist. Wie dumm ich geguckt habe als ich D3 “Offline” spielen wollte… War auch nicht begeistert, aber leider kaufen es die Leute trotzdem, so dass sich die Hersteller und Publisher diesen Mist erlauben können.

    • Daniel Schmidt

      Bf3 ist ein online spiel, ich weiß nicht wo das Problem ist wenn es nur funktioniert wenn man online ist? Die singleplayer kampagne lässt sich übrigens offline spielen.

      • Phreeze

        eben. Und ich bin eh immer online…fällt die Fiber mal weg, gibts ja noch 3G

        • http://www.timotime.de/ Timo Heidtkamp

          Wenn ich auf einer langen Strecke im Zug sitze und nur mal ne Runde Sim City auf meinem Laptop spielen will, hab eich aber schon ein Problem. Klar könnte ich meine Internet Flat nutzen und vom Smartphone aus Teasern um binnen weniger Stunden den gesamten Traffic zu verbrauchen und meinen Smartphone Akku niederzubrennen.

          Natürlich gibt es online Spiele… das ist ja Okay. Aber wo liegt das Problem, einen Teil des Spiels auch offline spielen zu können. Um eine Stadt in SIm City zu bauen, muss ich ja nicht zwingend mit anderen im Internet spielen.

          • Phreeze

            Warum gibts Flatrates ? Warum gibts Flüge die billiger als Züge sind ? Ich muss nie den Zug nehmen und selbst wenn, da kann man schlafen ;) [Schlaf ist kostbar]
            Ich versteh das auch mit SimCity, nur generell find ich es halb so wild, wenn man Raubkopien vermehrt aus dem Weg gehen kann.
            Wenn dann allerdings rauskommt dass gar nichts [mit vorsicht] in der Cloud berechnet wird etc., dann ist es ne Sauerei.

  • jehaa

    hmmmm, das ganze ist natürlich sehr fraglich.

    solch ein missbrauch ist ärgerlich. gerade die rezensionen haben dazu geführt, dass ich inzwischen bei fast jeder anschaffung sofort erst einmal bei amazon nachkucke was andere kunden darüber schreiben, dies sogar unabhängig ob ich dort auch kaufen möchte. neben einer preissuchmaschine ist amazon allein dadurch schon zum zweiten standard der informationsbeschaffung bei anschaffungen geworden. ein missbrauch wirkt deshalb umso schwerer

  • http://www.facebook.com/marko.topf Marko Topf

    Ich versteh sowieso nicht, warum man bei Amazon ein Produkt bewerten kann, was man nicht bei Amazon gekauft hat. Damit erledigt sich sämtlicher Müll von Leuten, die das Produkt garnicht (oder noch nicht) haben.
    Sonst hilft nicht nur auf die Sterne gucken, sondern auch den Text lesen. Damit kann man auch die “Expertenmeinunge” rausfiltern.

    P.S.: Man kann auch Bewertungen bewerten und sie damit als nutzlos kennzeichnen ;)

  • Pingback: Daily Short Top 5 vom 25.03.2013

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Daily Short Top 5 vom 25.03.2013