Update: wie schon erwartet, gibt es natürlich doch eine Möglichkeit, ein Gerät reparieren zu lassen, auch wenn es kein Garantiefall ist. Folgendes Statement haben wir von Samsungs Agentur erhalten:

Weder Samsung noch Google: Kein Reparaturservice für Nexus 10 *Update*

Richtig ist: Samsung bietet über seinen Servicepartner Datrepair einen Reparaturservice für das Nexus 10 an. Darunter fallen alle Reparaturen, die nicht über die Garantieleistungen abgedeckt sind.

Weiß der Henker, was da beim Einsenden an Datrepair schief gelaufen ist bzw falsch von denen aufgenommen wurde. Jedenfalls sind die Kameraden dort zuständig und so sollte es künftig keine Schwierigkeiten und mit Sicherheit auch keine unrepariert zurückgesandten Geräte geben! (/Update)

 

Einige Glückliche haben nach dem ganzen Google Play Schlamassel doch bereits ihr Samsung Nexus 10 erhalten, ein Leser von Appdated hatte dabei aber ein bisschen weniger Glück: nach einem Sturz war nämlich das Display des (noch verpackten) Nexus 10 zerstört.

Klar: es handelt sich um eigenes Verschulden in diesem Fall, das übernimmt keine Garantie. Aber zumindest kostenpflichtig reparieren lassen kann man es – dachte sich der Geschädigte. Daher folgt eine Mail an den Nexus-Support mit folgender Antwort:

In Anbetracht dessen, dass Samsung der Hersteller des Nexus 10 ist und nicht Google, bitte ich Sie, sich an denjenigen zu wenden.

Also zieht der Kunde weiter zu Samsung, was im Grunde auch ein logischer Schritt ist – schließlich fertigt Samsung die Dinger. Dort sagt man ihm:

Im Anhang senden wir Ihnen eine anschauliche Kurzanleitung mit allen wichtigen Informationen. Diese erklärt Ihnen in einfachen Schritten, wie Sie Ihr Nexus 10 einsenden können.

Gesagt, getan – datrepair.de, die Reparatur-Experten, die vielfach für den Samsung-Support zuständig sind, bekamen das Gerät zugeschickt – und sendeten es mit folgender Info unverändert wieder zurück:

für das von Ihnen eingesandte Gerät wird kein Reparaturservice von uns angeboten

Wieder an den Samsung-Support gewandt, gab es die nächste enttäuschende Rückmeldung:

Leider haben wir keine möglichkeit Ihr Nexus10 von Google zu supporten, dies obliegt dem Googlesupport.

Ein Spielchen, welches mich daran erinnert, wie ich damals oft bei Problemen mit meinem Internet zwischen Telekom und meinem damaligen Internet-Provider hin- und hergeschickt wurde. Dem Nexus 10-Käufer blieb also gar nichts anderes übrig, als sich noch einmal an den Google-Support zu wenden. Dort dann die abschließende und wenig erfreuliche Auskunft:

Ich habe soeben Rückmeldung von unserem Expertenteam erhalten und bedauere, dass der Schaden an Ihrem Gerät, aufgrund der Tatsache, dass Sie es haben fallen lassen, nicht von unseren Garantieleistungen gedeckt wird. Darüber hinaus habe ich soeben erfahren, dass Samsung keinen Reparaturservice, für das Nexus 10 anbietet. Ich möchte mich noch einmal ausdrücklich bei Ihnen entschuldigen, dass ich Ihnen diesbezüglich fehlerhafte Informationen gegeben habe.

Klartext: geht euch euer Nexus 10 aus eigenem Verschulden kaputt, gibt es keine Möglichkeit, den Hobel wieder reparieren zu lassen. Samsung lässt uns hier ziemlich im Regen stehen und es bleibt zu hoffen, dass es sich hier um ein Missverständnis handelt, welches seitens Samsung schnellstmöglich ausgeräumt wird. Ich werde mich selbst mal an Samsung wenden, um hier eine verbindliche Aussage zu erhalten und werde euch dann natürlich auf dem Laufenden halten. Sollte es aber tatsächlich so sein, dass hier kein Reparaturservice angeboten wird und man somit nach einem Missgeschick auf 400 Euro teurem Elektroschrott sitzen bleibt, sehe ich da noch einigen Ärger auf sowohl Samsung als auch Google zukommen.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • BenMi

    oha, na das ist mal wirklich nicht ganz ideal…

  • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

    Ist das überhaupt legal? So etwas kann doch nicht sein. Noch mehr geplante Obsoleszenz geht ja wohl kaum.

    • daniode

      Das fällt ja unter Ersatzteilversorgung und die ist gesetzlich nicht geregelt. Es würde mich aber schwer wundern, wenn es keine Ersatzteile geben würde. Dauert evtl noch was.

      • http://www.facebook.com/people/Norbert-Norb/100003107816709 Norbert Norb

        Also für mich liest sich das so, als hätten die auch keinen Plan davon was passiert wenn Geräte auf Garantie eingeschickt werden. Die haben sich scheinbar noch nicht darauf geeinigt wer die Teile repariert und wer die ganze Buchhaltung macht. Also ich würde es an Google schicken. Da ist jedoch das Problem, das Google ne beschissene Kontaktseite hat wo man absolut nicht durchblickt wer wo was wie macht. Ich habe auch das Gefühl als würde sich Google nicht um das deutsche Recht kümmern. Hauptsache aufm Markt und ab damit.

    • Hickok45

      Wieso sollte das nicht legal sein? Es handelt sich ja weder um einen Gewährleistungsfall (dann müsste Google) noch um einen Garantiefall (dann müsste Samsung reparieren). Sondern um einen selbst herbeigeführten Defekt. Sehr ärgerlich.. aber ich sehe nichts, was nicht legal sein sollte. Niemand ist verpflichtet, außerhalb der Garantieleistungen/Gewährleistung ein Gerät zu reparieren. Auch wenn ihm so evtl. ein gutes Geschäft durch die Lappen geht.. aber dazu kann man ja niemanden zwingen ;)

      • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

        Wieso das nicht legal sein sollte, weil das Ressourcenverschwendung der übelsten Art ist. Jedes Gerät das potentiell ein Gewährleistungs- oder auch Garantiefall sein könnte, muss auch repariert werden können, natürlich gegen Gebühr. Einfach so entsorgen und neu kaufen ist inakzeptabel.

  • legosunterwegs

    und vielleicht auch direkt mal bei ASUS wg. N7 anfragen?

    • LinusX

      …und bei LG wegen N4? Wenn das so bleibt, kann man Nexus Geräte ja praktisch nicht kaufen!
      Gruß,
      Linus X.

    • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

      Beim N7 soll das inzwischen ganz gut laufen nach ein paar Startschwierigkeiten, habe ich an einigen Stellen im Web gelesen.

  • BenMi

    Irgendwie verkommt der Nexus (4, 10) Launch zu einer kleinen Misere…und das obwohl die Devices ja von vorne herein extrem positiv aufgenommen wurden! Wirkt wie eine Drehung des Status Quos: Tolle Anbieter & halbherzige Hardware –> Tolle Hardware & halbherzige Anbieter?

    Kommt schon Samsung & Google, das könnt ihr definitiv besser!

  • JostAusSoest

    Als Käufer wendet man sich immer an den Verkäufer, nicht an den Hersteller! Die etwaige Kommunikation mit dem Hersteller muss dann eben der Verkäufer machen…

    • http://www.bzielke.de/ Benjamin Zielke

      Kann man machen, zieht allerdings Wartezeiten mit sich.
      Kümmert man sich selbst darum, geht es bedeutend schneller. ;)

      • JostAusSoest

        Das ist der gesetzlich vorgeschriebene Weg!
        D. h. hier, in diesem Fall, kann sich Google nicht aus der Pflicht stehlen.

        • http://www.bzielke.de/ Benjamin Zielke

          Wenn ich mir ein Notebook kaufe, aus dem Laden gehe und es dann auf den Boden werfe, dann werde ich niemals Ansprüche gegenüber des Händlers geltend machen. Das wäre ja zu schön um wahr zu sein!

  • http://www.facebook.com/stefan.schultze Stefan Schultze

    Krass! Is wie in der DDR.

  • http://www.facebook.com/people/Max-Jacobi/100001652393082 Max Jacobi

    Datrepair repariert das ding!!!

  • Wastl

    Ganz ganz große klasse…

    Da haben sich ja mal zwei gefunden… auf die Spitze wird das dann noch durch einen dieser unsäglichen Reparaturdienstleister getrieben…

  • mike49

    Google kann zwar Internet, scheint mit seinen neuen Tätigkeitsfeldern in der realen Welt aber heillos überfordert (Nexus Launch, Versand- u. Garantieabwicklung etc.).

    Wäre ja auch nicht ganz so tragisch, wenn das irgendeine kleine Klitsche wäre, aber für einen Player wie Google ist das echt ziemlich peinlich was da gerade abgeht…

Trackbacks & Pingbacks