Die Apps Mail, Calendar und People von Windows 8 werden besser – das sagt Microsoft und es wäre natürlich auch seltam, wenn sie etwas anderes behaupten würden. Nutzer von Google Calendar dürften die Abschaltung der entsprechenden Unterstützung nicht unbedingt als Verbesserung sehen, da noch nicht geklärt ist, ob in Zukunft CalDAV auch in Windows 8 unterstützt werden wird.

Windows 8: Updates für Mail, Calendar und People Apps

Die meisten Verbesserungen hat die Mail-App erfahren, Microsoft hat sich einiger Kritikpunkte angenommen. Endlich ist es in der Mail-App möglich Ordner zu erstellen, umzubenennen und zu löschen. Wichtige Mails können markiert werden und landen in einem eigenen Ordner. Die Kontaktvorschläge im Adressfeld sind jetzt „intelligent“, häufig angeschriebene Kontakte will Microsoft dabei erkennen und entsprechend vorschlagen.

Die Suchfunktion kann jetzt nicht nur die lokalen Mails durchsuchen, sondern auch die auf dem Server gespeicherten Nachrichten können durchsucht werden. In neue Mails können Hyperlinks eingefügt, geändert und gelöscht werden und die Formatierung von aus anderen Programmen eingefügten Inhalten sollen besser erhalten bleiben.

Beim Kalender gab es bis auf die Entfernung der Google Calendar Unterstützung beinahe nur visuelle Änderungen. Die Termine werden nicht mehr komplett farbig gefüllt, sondern haben nur noch einen farbigen Balken an der linken Seite. Man kann auf eine Arbeitswochen-Ansicht umschalten, Termineinladungen weiterleiten, Teilnehmern eine Mail schicken und Termine als wiederholend markieren.

Aus der People App wurden die Anbindung an soziale Netzwerke verbessert, so kann jetzt zum Beispiel direkt aus der App heraus an die Facebook-Pinnwand eines Kontakts geschrieben werden und neue Nachrichten können entsprechend der Netzwerke gefiltert werden.

 

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Toby

    das wurde aber auch langsam Zeit, dass Microsoft hier in die Puschen kommt und wenigstens ein wenig nachbessert. Ist ja eigentlich nicht zu viel verlangt, die Funktionalität von Microsoft Live Mail zu bieten.

Trackbacks & Pingbacks