Laut dem WSJ ist die native Google Maps App für iOS fast fertig und wurde auch schon an erste Tester außerhalb von Google zur Verfügung gestellt. Nachdem Apple in iOS 6 die eigene Karten App auf Basis von Google Apps durch eine auf dem eigenen Kartendienst basierende App ersetzt hatte, gab es reichlich Kritik und immer neue Gerüchte zur Karten App von Google.

WSJ: Google Maps für iOS fast fertig

Laut den wie immer gut informierten Quellen des WSJ ist es jetzt aber wirklich fast soweit: Google eigene Karten App für iOS soll gerade den letzten Feinschliff verpasst bekommen und bereits Personen außerhalb des Unternehmens für letzte Tests zur Verfügung gestellt worden sein:

Google has distributed a test version of its new mapping app that will work on Apple’s iPhones to some individuals outside the company, said a person with direct knowledge of the matter. Google has been putting the finishing touches on the app before submitting it for approval to the Apple iTunes store, this person said, though it’s unclear exactly when that will happen.

Wenn das alles so stimmt und es sich wirklich nur noch um den Feinschliff handelt, den die App verpasst bekommt, dann liegt es hauptsächlich wohl nur noch an Apple und dem Freigabeverfahren im iTunes App Store, wie lange es dauern wird, bis die native App für alle erhältlich ist.

Wenig überraschend: Apple kommentiert das alles nicht. Sollte Apple also Gründe sehen, warum die App nicht zugelassen werden sollte, dann werden wir erst im Laufe der Freigabe bzw. eben Nicht-Freigabe im Store davon erfahren. Immerhin wird erwartet, dass die App von Google alle Features bieten wird, die auch Apples eigene App bietet – nur auf Grundlage des unbestritten besseren Kartenmaterials. Gefallen wird das Apple wohl nicht, andererseits hat sich die Kritik an Apples Karten auch etwas abgeschwächt, ob es daran liegt, dass die meisten User auf Alternativen ausgewichen sind oder Apples Karten trotz aller Defizite im allgemeinen doch ihren Zweck erfüllen kann man pauschal nicht sagen.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • yepp

    “Gefallen wird das Apple wohl nicht”

    Wieso? Deswegen haben sie doch überhaupt erst ihr App auf eigenes Kartenmaterial umgestellt. Apple wollte das Google Maps unter iOS auf dem Stand von Google Maps unter Android ist, Google nicht. Mit der Verwendung von eigenem Material bringen sie Google dazu es doch auf diesen Stand zu bringen. Also ist das neue Google Maps App doch genau das was Apple die ganze Zeit wollte.

    “hat sich die Kritik an Apples Karten auch etwas abgeschwächt”

    Das liegt unter anderem auch daran, das Apple Maps sich seit dem Start extrem verbessert hat. Allein in Deutschland sind zig POIs dazugekommen (von Yelp übernommen), zumindest alle größeren Fehler was die Ortssuche und Strassenkartenaktualität angeht wurden behoben, Berlin ist komplett 3D, vor allem Schwarz-Weiß Karten, aber auch andere wurden durch gutes Sattelitenkartenmaterial ausgetauscht, usw, usw.

  • graysson

    So wie ich das verstanden habe, wollte Apple den gleichen Umfang wie die Android-Version. Google wollte dann aber auch, dass die integrierte App Google-Maps heißen sollte. Da Apple dies nicht wollte, gab es daraufhin kein Google-Maps mehr für iOS.
    Nach dem bisherigen Zulassungs-Vorgehen bei Apps dürfte Google-Maps nicht freigegeben werden. Das würde meiner Meinung nach einen zusätzlichen Image-Schaden zu den letzten Aktionen seitens Apple bedeuten.

    • yepp

      Und kannst du das auch begründen? Es gibt doch bereits Google Maps App im AppStore, warum dann nicht von Google selbst? Und von Google wurde doch sogar Siri Konkurrent Google Now durchgewunken, oder auch Safari Konkurrent Chrome. Und mit Google Earth gibt es doch schon auch von Google eine Google Maps basierte Anwendung.

      Ich sehe das eher anders rum. Es spricht alles dafür das Google Maps durchkommt und Apple sich darüber auch sehr freut.

  • Pingback: Google Maps für iOS kurz vor dem Release » Tablet Community

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Google Maps für iOS kurz vor dem Release » Tablet Community