Der chinesische Hersteller Zenithink hat mit dem Zenithink ZTPad N6 sein erstes 6-Zoll-Tablet bzw. -Smartphone vorgestellt. Ich bezeichne das gut 280 Gramm schwere Gerät jetzt einfach mal als Tablet bzw. Phablet, auch wenn man damit problemlos auch telefonieren kann.

Zenithink ZTPad N6 Smartphone-Tablet mit 6-Zoll-Display

Das Zenithink N6 nimmt den für kommendes Jahr erwarteten Schub bei den Smartphone-Größen schon jetzt vorweg, auch wenn das Gerät eben einer ein Tablet ist. Dank der MediaTek MT6577 Dual-Core ARM Cortex-A9 mit 1,0 Gigahertz und deren eingebautem 3G-Modem kann das N6 auch Telefongespräche ermöglichen und erlaubt das Surfen im Netz von unterwegs. Wer nun auf eine anständige Auflösung gehofft hat, wird allerdings entäuscht, denn der Bolide löst mit mageren 800×480 Pixeln auf.

zenithink ztpad n6 2

Auch sonst entspricht die Technik abgesehen von der Display-Größe eher einem Smartphone. Unter anderem sind 1 GB RAM und 8 GB Flash-Speicher verbaut, die per MicroSD-Karte ausgebaut werden können. Ebenfalls an Bord sind N-WLAN, Bluetooth und GPS sowie eine simple VGA-Cam auf der Front und eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Hinzu kommen ein MicroHDMI- und ein MicroUSB-Port und als Betriebssystem läuft noch Android 4.0.4. Der Akku des 283 Gramm schweren und 10,5 Millimeter dicken Zenithink ZTPad N6 hat eine Kapazität von 2800mAh. Wieviel das Teil kosten soll, ist uns derzeit noch nicht bekannt, wir dürften uns aber im Bereich unter 200 Euro bewegen.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Textverfasser

    Also 6″ Smartphones gibt es ja dort drüben schon länger, aber das ist das 1., dass mit 1GB RAM kommt. Die Star-Dinger (Star Note N9880, Star N9776), die es aktuell gibt, haben nur 512MB RAM und ich würde nie ein Smartphone mit weniger 1 GB kaufen, wenn man flüssig arbeiten können will.
    Leider gefällt mir das Design vom Zenithink nicht wirklich, da schauen die beiden von Star besser aus (dünner auf der Seite und insgesamt kleiner).

    • LinusX

      Machen 512 oder 1024MB RAM auch unter Jelly Bean noch einen deutlichen Unterschied? Z.B. das Jiayu G2 gibt es in beiden Versionen und ich frage mich, ob sich der doch recht deutlich Aufpreis lohnt…
      Gruß,
      Linus X.

      • Textverfasser

        Leider hatte ich bis jetzt das Glück, immer Android Geräte zu haben, die noch kein JB Update bekommen haben … Ich kann es nur bzgl. ICS sagen, da hab ich mit meinen paar Apps ~500MB RAM in Verwendung und bin froh, dass ich noch Luft nach oben habe.
        Ich denke, bei 512MB RAM wird es mit personalisieren (Launcher, Widgets usw.) dann etwas eng.

  • Phreeze

    Phablet, wird zum Unwort des Jahres 2013 ;) Genial find ich es trotzdem schon

  • Wolfgang

    Zenithink Geräte haben wir mal verkauft aber schnell wieder sein lassen da >30% den Versand nicht mal überlebt hat. Aufmachen sollte man die Geräte auch nicht denn wenn man sieht wie die Teile verbaut sind… ohweija! Nach Rücksprache mit Zenithink haben wir dann entgültig zu gemacht als sich Zenithink allen ernstes als chinesisches Samsung sehen und zumindest intern auch gerne so bezeichnen. Mit anderen Hersteller auf Zenithink-Level ähnliches… zuletzt sind diese Shenzhen und die ganzen anderen billig Tabelts, Smartphone ect. rausgeschmissenes Geld und nur schnelles Geld/Profite für die genannten.

  • Pingback: Zenithink ZTPad N6: Smartlet mit 6-Zoll-Display und Android 4.0 › TabletHype.de

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Zenithink ZTPad N6: Smartlet mit 6-Zoll-Display und Android 4.0 › TabletHype.de