Der chinesische Smartphonehersteller ZTE will noch in diesem Jahr ein Gerät mit dem neuen Firefox OS in Europa auf den Markt bringen. Dazu arbeitet man bereits mit einem europäischen Netzbetreiber zusammen, um die Voraussetzungen für den Launch zu schaffen.

ZTE kündigt Firefox OS Smartphone für Europa an – Launch noch 2013

Cheng Lixin, Chef der US-Niederlassung von ZTE erklärte auf der CES 2013 gegenüber dem Wirtschaftsdienst ‘Bloomberg’, dass man das erste Smartphone mit dem neuen Betriebssystem von Mozilla noch 2013 in Europa anbieten will. Auch ein Start in den USA sei vorstellbar, so der Manager weiter. Wer der europäische Partner von Mozilla und ZTE rund um Firefox OS ist, ließ Cheng zunächst offen. Die Deutsche Telekom, Telefonica und Sprint sind bereits an der Entwicklung des neuen Smartphone-Betriebssystems beteiligt. Das Ziel des Projekts ist es, eine Alternative zu Googles Android zu schaffen, die vor allem auf Low-End-Smartphones zum Einsatz kommen soll.

Mozilla zufolge wächst derzeit das Interesse an Firefox OS, weil immer mehr Netzbetreiber und Gerätehersteller nach Möglichkeiten suchen, ihre Abhängigkeit von Android und Google zu reduzieren. Bei Mozilla arbeitet man mit dem Chiphersteller Qualcomm und den Geräteherstellern TCL Communication (Alcatel One Touch) und ZTE an den ersten Smartphones.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Maximilian O.

    ich finde, rein vom Nutzen her hat Firefox OS keine Existenz Berechtigung. Die Performance ist mies, die Oberfläche Gewöhnungsbedürftig und es sieht alles in allem nach einem selbst gebasteltem Android auf HTML5 Basis aus. Mit dem Unterschied, dass Googles System mittlerweile endlich auch auf Einsteiger Geräten mit akzeptabler Performance läuft.

    Dass die Hersteller sich von Google befreien wollen ist natürlich ein Argument, welches ich bisher noch nicht bedacht hatte. Allerdings gibt es deutlich interessantere Alternativen, wie etwa Ubuntu Phone OS. Sailfish wäre auch noch was, wenn es mir persönlich auch zu “über designed” ist.

Trackbacks & Pingbacks