Auf dem Mobile World Congress konnten wir die ersten Referenzdesigns mit den neuen AMD APUs der Temash-Familie begutachten. Zum Start im zweiten Quartal wird der Chiphersteller zwei Chips auf den Markt bringen. Die ersten Produkte sollen auf der Computex in Taiwan vorgestellt werden.

Zwei neue AMD Temash APUs für Tablets im zweiten Quartal

Hinter dem Namen Temash verstecken sich die neuen 28 Nanometer APUs von AMD für Tablets. Auf dem MWC hat das Unternehmen erste Referenzdesigns von ODMs präsentiert. Laut Digitimes werden im zweiten Quartal die ersten zwei Chips dieser Generation ausgeliefert. Der AMD A4-1200 ist ein Dual-Core-Chip mit integrierter Radeon HD 8180. Eine Stufe höher steht der AMD A6-1450 mit vier Kernen, einer Leistung von 1 GHz und Radeon HD 8280 Grafikeinheit. Die Verlustleistung dieses System-on-a-Chip soll zwischen 4 und 6 Watt betragen.

Eine weitere Neuheit ist die sogenannte Turbo Dock Technologie. Mit einem Dock kann die Leistung angehoben werden. Im unten angehängten Video erklärt AMD das Dock und seine Vorteile. Leistungsmäßig positionieren sich die Temash-SoCs zwischen Intels Clovertrail-Plattform und den aktuellen Ivy-Bridge-Prozessoren für Notebooks beziehungsweise Ultrabooks.

Chippy von Ultrabooknews hat sich einem ersten Leistungsvergleich des AMD A6-1450 angenommen. In der Multi-CPU-Berechnung von CineBench R11.5 erreicht der SoC 0.99 Punkte im Tablet-Betrieb. Mit angeschlossenem Dock steigt der Takt von 1,0 auf 1,4 GHz. Das Ergebnis beträgt in diesem Fall 1.39 Punkte, woraus sich ein Plus von fast 40 Prozent ergibt. Zum Vergleich: Der Intel Core i5-3317U erreicht bei 1,7 GHz Leistung auch „nur“ 1.63 Punkte in diesem Test. Bei 800 MHz (SpeedStep) sind es noch 0.67 Punkte.

notebooksbilliger.de

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://twitter.com/Wurstsushi Toni Israel

    Bitte Bitte AMD: ich möchte so ein Tablet hier in Deutschland dann auch kaufen können! Denn eigentlich ist es genau das, was fehlt: Ansehnliche Akkulaufzeit, bezahlbar und dann noch mit im Vergleich zum Atom unter x86 Anwendungen nutzbarer Leistung ;D
    Wenn die Benchmarks stimmen wäre das sehr beeindruckend: 4-6 Watt für eine Leistung, die schon in die Näe eines 17 Watt Intel Prozessors kommt: Klingt sehr gut.

  • http://www.facebook.com/monty.de Monty De

    Hoffentlich gibt es die Dinger auch separat mit Mainboard zu kaufen. Dürfte perfekt für einen 24/7 HTPC mit Diensten sein.

    • http://twitter.com/Wurstsushi Toni Israel

      hab einen Brazos als Server/HTPC bei mir… wenn die bei höherer Leistung jetzt noch sparsamer werden…. ich hoffe von AMD dass sie dann ordentliche Mengen absetzen können

Trackbacks & Pingbacks