Die Zwei-Wege-Authentifizierung wie sie zum Beispiel bei Google und Facebook schon länger verfügbar ist, wird jetzt auch endlich bei Apple eingeführt – in Deutschland ist sie aber noch nicht verfügbar.

Zwei-Wege-Authentifizierung bei Apple

Die Zwei-Wege-Authentifizierung erfordert für den Login in einen Account neben dem Usernamen und dem Passwort auch den Zugriff auf ein vorher definiertes Gerät, über das man einen zusätzlichen und nur kurz gültigen Zahlencode für den Login erhält. Meist handelt es sich dabei um ein Mobiltelefon, an das dann per SMS dieser Code geschickt wird, alternativ dazu bieten Google und Facebook auch Apps an, die den Code anzeigen können. Diese Maßnahme macht den Login in jedem Fall deutlich sicherer und reduziert das Risiko, dass der eigene Account von einem Dritten übernommen wird. Dieser müsste dazu neben der ID und dem Passwort auch noch Zugriff auf das registrierte iPhone haben, um sich in den fremden Account einzuloggen.

Für die Apple-ID wird dazu nach der Aktivierung ein vierstelliger Code an ein festgelegtes iOS-Device geschickt, entweder per SMS oder über eine „Find my iPhone“ Benachrichtigung. Zusätzlich kann noch ein Recovery Key erzeugt werden, den es sicher aufzubewahren gilt für den Fall, dass das iPhone verloren oder kaputt gegangen ist – es ist wie eine Art Zweitschlüssel für die Wohnung, den man beim Nachbarn deponiert. Gerade für die iCloud ist eine zusätzliche Sicherheit für den Login zumindest sinnvoll, wenn nicht gar dringend notwendig, da über diesen unter Umständen auch damit verknüpfte Geräte mit iOS und Mac OS X aus der Ferne gelöscht werden können – wer dann kein lokales Backup hat…

Bislang ist die Zwei-Wege-Authentifizierung nur in den USA, Großbritannien, Irland, Australien und Neuseeland verfügbar, weitere Länder werden folgen. Alle Fragen rund um das Thema beantwortet Apple in einem Support-Dokument.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks