5 Android Smartphones, die so viel kosten wie die Apple AirPods

Apple verlangt für sein kabelloses Headset stolze 180 Euro - eine Preisklasse, in der es bereits wirklich ordentliche Smartphones zu kaufen gibt. Wir stellen euch fünf Handsets aus der Klasse unterhalb von 200 Euro vor. 
von Carsten Drees am 13. September 2016

Der Gedanke kam mir, als wir jüngst über die AirPod Safety Straps berichteten: Dieses Kunststoff-Zubehör verbindet die kabellosen AirPods von Apple miteinander, die das Unternehmen letzte Woche zusammen mit dem iPhone 7 vorstellte. 20 Dollar sollen die Straps kosten und wer sich dafür entscheidet, zahlt zusammen mit den 179 Euro für die AirPods selbst round about 200 Euro für sein Headset.

200 Euro ist aber auch eine Preisklasse, in der man bereits richtig ordentliche Android-Smartphones bekommen kann. Hinkt der Vergleich? Selbstverständlich – wer sich zu seinem 800 Euro teuren iPhone ein Headset kaufen will, wird zweifellos nicht ein Android-Smartphone der Budget-Klasse kaufen anstelle der Kopfhörer. Dennoch wollen wir uns aus diesem Grundgedanken heraus einfach mal anschauen, was unterhalb von 200 Euro aktuell so machbar ist.

Die Regale in den Supermärkten, in denen bereits Weihnachtsmänner, Christstollen usw. angeboten werden, verkünden es bereits: Sooo schrecklich weit ist Weihnachten nicht mehr weg, so dass ihr die im Folgenden gelisteten Smartphones durchaus schon mal im Auge behalten könnt, solltet ihr in dieser Preisklasse ein Geschenk suchen. Hier sind fünf Smartphone-Empfehlungen, allesamt günstiger als 200 Euro:

u200-smartphones

Huawei P8 Lite

Huawei P8 Lite Pressebild: Front, Rückseite und Seitenansicht

Das Huawei P8 Lite ist der kleine Bruder des P8 aus dem letzten Jahr und wie alle Huawei-Devices punktet es mit einer tollen Verarbeitung. Die wichtigsten Spezifikationen im Überblick:

  • 5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln
  • Kirin 620 Octa-Core-SoC
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher, per microSD-Karte um 128 GB erweiterbar
  • Android 5.0 Lollipop + EMUI 3.1 Oberfläche
  • Dual-SIM
  • 13 MP Hauptkamera, vorne 5 Megapixel
  • 2.200 mAh Akku
  • LTE, WiFi, NFC und GPS
  • 143,0 x 70,6 x 7,7 mm
  • 131 Gramm

Der Preis ist mittlerweile auf unter 200 Euro gefallen, aktuell bekommt ihr das Teil für etwa 180 Euro. Für den Preis erhaltet ihr ein Dual-SIM-Smartphone mit LTE, welches sowohl in Sachen Performance als auch beim 5 Zoll großen 720p-Display für die meisten Nutzer im Alltag absolut ausreichen sollte und auch vorne wie hinten mit ordentlichen Kameras bestückt ist. Die Huawei-eigene EMUI, die auf Android aufsetzt, gefällt mir persönlich nicht so gut, aber wie überall bei den Android-Smartphones könnt ihr euch ja einen beliebigen Launcher aufs Handset packen.

Honor 5C

Honor-5C-Titel

Ebenfalls aus China stammt das Honor 5C, welches erst in diesem Sommer vorgestellt wurde. Bei der Performance hängt es das P8 Lite ab, denn hier ist schon der Kirin 650 Octa-Core-SoC im Einsatz. Zudem löst das 5,2 große IPS-Panel mit FullHD-Auflösung auf, der Akku bietet euch eine Kapazität von reichlichen 3.000 mAh und sowohl vorne (8 MP) wie hinten (13 MP) bietet euch Honor Kameras mit f/2.0-Blende. Auch hier gibt es Unterstützung für zwei SIM-Karten (alternativ eine SIM-Karte plus microSD-Karte) und ebenso wie beim Huawei P8 Lite setzt man hier auf die Kombi aus 2 GB RAM und 16 GB internen, erweiterbaren Speicher.

  • 5, 2 Zoll großes IPS LCD-Panel mit der FullHD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln
  • HiSilicon Kirin 650 (Quad-core 2.0 GHz Cortex-A53 + Quad-Core 1.7 GHz Cortex-A53)
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher, per microSD-Karte um bis zu 128 GB erweiterbar
  • Android 6.0 Marshmallow mit EMUI 4.1
  • Hauptkamera hinten mit 13 MP, f/2.0, Autofokus und LED-Blitz
  • Selfie-Cam mit 8 Megapixeln und f/2.0-Blende
  • Dual-SIM (wahlweise Platz für eine zweite SIM-Karte oder eine microSD-Karte)
  • 3000 mAh Akku
  • Wi-Fi 802.11 b/g/n, GPS, Bluetooth 4.1 LE
  • 147,1 x 73,8 x 8,3 mm
  • 156 Gramm Gewicht

Android ist – wieder mit der EMUI – in Version 6.0 Marshmallow vorhanden und verpackt ist all das in ein schickes Aluminiumgehäuse. Ein mehr als ordentliches Gesamtpaket, welches auch für knapp unter 200 Euro zu haben ist.

ZTE Blade V7

zte-blade-v7-6

Dritte Empfehlung, drittes Smartphone aus China – irgendwas machen die Kameraden in Fernost da scheinbar richtig. Kurz gesagt entsprechen viele der Spezifikationen des ZTE Blade V7 dem Honor 8, beispielsweise das 5,2 Zoll große FullHD-Display, 2 GB RAM, 16 GB interner Speicher, die 13 MP-Cam hinten und Android 6.0 Marshmallow als Betriebssystem.

Auch hier werkelt ein Octa-Core-SoC unter der Haube, allerdings in diesem Falle der MT6753 von MediaTek. Der Speicher lässt sich nur um 32 GB erweitern und mit 2500 mAh ist der Akku allemal ausreichend groß, aber eben auch etwas kleiner als beim Honor 5C. Dennoch ein Smartphone, mit dem ihr nichts verkehrt machen wollt – erst recht nicht, wenn ihr ein Android-Device sucht, welches sich im ansehnlichen Aluminium-Unibody präsentiert und nicht zufällig ziemlich dem iPhone-Design ähnelt.

  • 5,2 Zoll großes FullHD-Display mit 2.5D-Glas und einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln
  • MediaTek MT6753 Octa-Core-SoC mit 1,3 GHz
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher, per microSD-Karte um bis zu 32 GB erweiterbar.
  • Android 6.0 Marshmallow
  • 13 MP Hauptkamera mit Dual-LED-Blitz und Phase-Detection-Autofokus
  • 5 MP Front-Cam mit Screen-Flash
  • 2500 mAh Akku
  • LTE
  • GPS, WiFi 802.11 b/g/n, BT 4.0
  • 146 x 72,5 x 7,5 mm

ZTE Blade V7 Smartphone (13,2 cm (5,2 Zoll) Display, 13 Megapixel Kamera, 16 GB Speicher) Gold

Preis: EUR 121,89 oder gebraucht ab EUR 83,11

39 Kundenbewertungen 3.2 von 5 Sternen

ASUS ZenFone Max

ASUS ZenFone Max

Das ASUS ZenFone Max kommt aus Taiwan und ist damit der einzige Vertreter in unserer Auflistung, der nicht aus China stammt. Dass man auch in Taiwan starke Smartphones baut, wissen ASUS-Fans natürlich längst und in der ZenFone-Reihe bietet das Unternehmen mittlerweile einen großen Range an Geräten an, die von der Einsteigerklasse bis zum High-End-Bereich alles abdecken.

Das ZenFone Max ist dabei der Vertreter, der als Akku-Dauerläufer von sich reden macht, denn im Device ist ein äußerst fetter 5.000 mAh Akku verbaut. Auch hier wieder der Blick auf die weiteren Specs:

  • 5,5 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln
  • Qualcomm, Snapdragon 410 Quad-Core-SoC
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher, mittels microSD-Karte um bis zu 64 GB erweiterbar
  • Android 6.0 Marshmallow
  • 13 MP Cam auf der Rückseite mit Laser-Autofokus, f/2.0-Blende und Dual-LED-Blitz
  • 5 MP Front-Cam mit 140 Grad-Winkel
  • 5000 mAh
  • Dual-SIM, NFC, GPS, A-GPS, GLONASS
  • LTE
  • 156,0 mm x 77,5 mm x 10,6 mm
  • 202 Gramm Gewicht

Mit 10,6 mm ist das 5,5 Zoll große Handset natürlich nicht der schlankste Vertreter seiner Zunft, aber das erwartet bei dem fetten Akku wohl auch niemand ernsthaft. Android samt ZenUI ist mittlerweile auch in Version 6.0 Marshmallow verfügbar, vorne wie hinten seid ihr auch bei den Kameras bestens bedient und auch im ZenFone Max finden zwei SIM-Karten Platz.

Wie immer setzt ASUS auch hier wieder auf ein schlichtes, aber durchaus elegantes Design mit Metallrahmen, das HD-Display ist dabei durch Gorilla Glass 4 geschützt. Auch dieses feine Smartphone erhaltet ihr bei Amazon mittlerweile für 199 Euro.

Lenovo Moto G4

Moto G4 von vorn

Lenovo ist einer der größten Namen der mobilen Tech-Welt, was nicht nur für das Heimatland China gilt, sondern längst weltweit. Die Marke Moto ist noch recht frisch in China heimisch, bekanntlich hat Lenovo ja die Mobile-Sparte Motorolas von Google übernommen. Mit dem Moto G4 haben wir hier nicht das allerstärkste Smartphone der G-Reihe, aber eben erneut ein stark ausgestattetes Budget-Smartphone, welches in dieser Aufstellung keinesfalls fehlen sollte. Überzeugt euch davon beim Blick auf die technischen Daten:

  • 5,5 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln (401 ppi)
  • Qualcomm Snapdragon 617 Octa-Core-SoC (4 x 1.5 GHz Cortex-A53 & 4 x1.2 GHz Cortex-A53
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher, per microSD-Karte um bis zu 128 GB erweiterbar
  • Android 6.0.1 Marshmallow
  • 13 MP Cam auf der Rückseite, f/2.0-Blende, Dual-Tone-LED-Blitz
  • 5 MP Front-Cam mit f2.2-Blende, Bildschirm-Blitz
  • 3000 mAh Akku, nicht auswechselbar, Qualcomm Quick Charge 2.0
  • WiFi 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.2, USB 2.0, GPS
  • Dual-SIM, LTE Cat.4

Bei Moto-Smartphones profitiert ihr natürlich stets vom fast unbelassenen Android und den damit verbundenen schnellen Updates. Auch hier findet ihr wieder die Kombination aus dem 16 GB großen und erweiterbaren Speicher und 2 GB RAM vor, angetrieben wird das Teil in diesem Fall jedoch vom Snapdragon 617 Octa-Core-SoC.

Auch die Kamera-Kombi (5 MP vorne, 13 MP hinten) ist in dieser Preisklasse nicht mehr unüblich und wer mag, füttert das G4 mit einer zweiten SIM-Karte. Den 3.000 mAh Akku könnt ihr zwar nicht auswechseln, dank Quick Charge 2.0 von Qualcomm ist er aber sehr schnell wieder geladen. Während ihr das Moto G4 auf der Motorola-Seite noch mit 249 Euro gelistet wird, bekommt ihr es bei Amazon, aber auch u.a. im Media Markt und Saturn bereits für unter 200 Euro.

Speicher: 16GB, microSD-Slot (bis 128GB), RAM 2GB

Preis: EUR 89,91 oder gebraucht ab EUR 89,91

1311 Kundenbewertungen 3.6 von 5 Sternen