Predator G6 X34

Predator Gaming Range von Acer ab sofort verfügbar Werbung

X

Zur IFA stellte der Hersteller Acer erstmals sein brandneues Predator Gaming-Portfolio vor. Mit dem neuen Gespann aus Predator X34 Curved-Monitor und Predator G6 PC werden wohl so manche Gaming-Herzen höher schlagen.

 

Predator X34

Predator X34

Der Predator X34 Gaming-Monitor wartet mit einer Bildschirmdiagonale von 86,4 cm (34 Zoll) auf. In Kombination mit dem Curved-Design und 21:9-Format wird der Gamer direkt ins Spielgeschehen versetzt. Der Monitor löst in UltraWide QHD mit 3.400 x 1.440 Pixeln auf und unterstützt Bildwiederholungsraten von bis zu 100Hz. Das IPS-Panel erlaubt eine Farbwiedergabe ohne Verläufe aus einem Blickwinkel von bis zu 178 Grad.

Zusätzlich unterstützt der Monitor NVIDIA® G-SYNC™. Diese Technologie synchronisiert die Bildwiederholungsrate des Displays mit der Grafikkarte des PCs 1. Dadurch wird der Spielspaß deutlich gesteigert, denn störende Tearing-Effekte, Latenzen und verzögerte Bildausgaben werden unterbunden. Um das Spielerlebnis weiter zu optimieren, werden den Gamern etliche Finetuning-Möglichkeiten geboten.

Mit der neuesten Generation der NVIDIA® G-SYNC™-Technologie können detaillierte Farbeinstellungen über ein sechsachsiges Steuerungspanel justiert werden und aus drei Zielkreuz-Varianten gewählt werden. Der höhenverstellbare Standfuß bietet zusätzlichen Komfort bei längeren Gaming-Sessions. Auch Schnittstellenseitig hat der Predator X34 mit DisplayPort-, HDMI-, und USB-3.0-Anschlüssen einiges zu bieten.

Predator G6

Predator_G6-710_mood_02

Der ideale Counterpart zum Monitor ist der Predator G6 Gaming PC. In Kombination schöpfen beide Geräte ihre Möglichkeiten voll aus. Der G6 wird mit Prozessoren bis zum Intel® Core® i7-6700K der sechsten Generation befeuert. Um aktuelle Games und Videos nicht nur flüssig, sondern auch in Top-Grafik darzustellen, gehören zur Ausstattung ebenfalls neueste NVIDIA® GeForce® GTX Grafikkarten mit bis zu UHD-4K2K-Auflösung (3.840 x 2.160).

Zudem hat das Kraftpaket bis zu 64 GB Dual-Channel-DDR4-RAM unter der Haube – optimal für Video-Streaming. Neben dem internen Speicher bietet der Predator G6 durch zwei Erweiterungssteckplätze eine Gesamtspeicherkapazität von bis zu 12 TB. Über eine SSD-Festplatte lässt sich der Speicher sogar um weitere 512 GB ausbauen. Die Hardware ist in einem futuristischen schwarzen Gehäuse untergebracht. Ein besonderes Feature ist der Overclocking-Button, der die maximale Power der CPU ausreizt, um auch in extremen Situationen immer alle verfügbaren Kraftreserven auszuschöpfen.

Aber auch der ausfahrbare Headset-Halter ist ein nettes Gadget für alle echten Gamer. Die Kühlung des PCs übernimmt das IceTunnel-Kühlsystem, damit die CPU selbst bei entsprechender Übertaktung nicht heiß läuft. Der Aufbau der Verkleidung verbessert dabei die Luftzirkulation und führt Wärme effizient ab. CPU-Taktfrequenz, Temperatur, Lüfterdrehzahl und weitere Einstellungen können zudem über das mitgelieferte PredatorSense-Kontrollpanel gesteuert werden. Beim Sound greift der Predator G6 auf eine Creative Sound Blaster™ X-Fi MB5-Soundkarte zurück. Diese unterstützt EAX® (Environmental Audio Extensions) 5.0 und 5.1 und lässt Umgebungsgeräusche besonders realistisch erscheinen. Da die Soundkarte über vier Audioausgänge verfügt, ist sie ideal für Multiplayer-Sessions.

Der Predator X34 ist für 1.299€ im Handel erhältlich. Der Predator G6 startet bei 1.699€ und ist in verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich.

1 NVIDIA GeForce GTX 650 Ti BOOST und höher