IFA 2017
Acer Switch 7 Black Edition: Anspruchsvolles 2-in-1 im Hands on-Video

Acer Switch 7 Black Edition - so nennt Acer sein bei der IFA präsentiertes neues Spitzenmodell der Switch-Reihe. Mit an Bord dieses 2-in-1 ist ein Intel Core i7 der achten Generation und eine dedizierte Grafikkarte. Wir stellen es euch in unserem kurzen Hands on vor.
von Carsten Drees am 1. September 2017

Es ist mittlerweile schon sowas wie Tradition, dass Acer zur IFA in Berlin einen ganzen Fuhrpark an neuen Devices mitschleppt und das ist auch dieses Jahr wieder der Fall. Eines der interessantesten neuen Produkte ist dabei zweifellos das Acer Switch 7 Black Edition. Das 2-in-1 richtet sich an die anspruchsvolleren Kunden, ist bereits mit einem nagelneuen Intel Core i7 der achten Generation ausgestattet und kommt dank Dual LiquidLoop-Kühlsystem ohne Lüfter aus, obwohl eine dedizierte Grafikkarte mit an Bord ist.

Bei der Grafikkarte handelt es sich um eine NVIDIA GeForce MX150-Grafikkarte und Acer lässt — nicht ohne Stolz — verlauten, dass das Switch 7 weltweit das erste 2-in-1mit dedizierter Grafikkarte ist, welches komplett auf einen Lüfter verzichtet. Das funktioniert, weil das LiquidLoop-Kühlsystem, welches wir bereits aus dem Switch 12 Alpha und dem Switch 5 kennen, eigens für die Grafikkarte um einen zusätzlichen Kühlkreislauf erweitert wurde.

Alle Spezifikationen zu diesem Schätzchen hat Acer noch nicht herausgerückt, aber allein das oben Erwähnte verspricht uns schon ein sehr mobiles Device mit bärenstarker Performance und lässt erahnen, wieso die Taiwaner als Zielgruppe hiermit auch Business-Kunden ausdrücklich ins Visier genommen haben.

Apropos „mobiles Device“: Mit einem 13,5 Zoll großen Display ist es perfekt fürs Arbeiten unterwegs, wiegt dabei (ohne Tastatur) sehr erträgliche 1,15 Kilo und kommt mit dem neuen Acer Autostand — einem Kickstand, der automatisch einrastet und daher auch mit einer Hand bestens zu bedienen ist.

Besagtes Display löst mit  2.256 x 1.504 Pixeln auf und da es sich um ein IPS-Panel handelt, sind auch die Blickwinkel entsprechend gut. Wer mag, kann das Acer Switch 7 auch mit dem mitgelieferten Stylus bedienen, der direkt im Gerät untergebracht wird. Der Stift kommt ohne Batterie aus und  setzt auf Wacom EMR-Technologie mit 4.096 Druckstufen sowie Stift-Kippunterstützung.

Was können wir euch jetzt noch über das Switch 7 Black Edition verraten? Zum Beispiel, dass der Intel-Prozessor von 16 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird und im Aluminiumgehäuse auch eine 512 GB große SSD untergebracht wurde.

Als Betriebssystem ist selbstverständlich Windows 10 am Start und das Device lässt euch sowohl Windows Ink als auch Windows Hello nutzen. Für Letzteres ist das Swift 7 Black Edition mit einem optischen Unterglas-Fingerabdrucksensor mit POA (Power on Authentication) ausgestattet, der dafür sorgt, dass ihr das Gerät mit nur einer Berührung einschalten und euch gleichzeitig anmelden könnt.

Qualität hat natürlich ihren Preis und so wird Acer voraussichtlich 1 999 Euro für sein neues Spitzenmodell der Switch-Reihe verlangen. Wenn ihr jetzt schon das Gefühl habt, dass das auch für euch ein interessanter Hobel sein könnte, müsst ihr euch allerdings noch ein wenig gedulden: Acer gibt an, dass man das Acer Switch 7 Black Edition im Dezember in die Geschäfte bringen möchte — also gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten. Wem das zu lange dauert: Wir haben immerhin ein erstes Video für euch und ein paar Hands on-Fotos: