Ein LED-Rücken kann auch entzücken: Das Alcatel A5 LED [MWC 2017]

Das Alcatel A5 LED glänzt nicht gerade mit Hardware, dafür aber auf der Rückseite. Die ist nämlich mit LEDs ausgestattet, die persönliche Lichtshows anzeigen und Nachrichten und Anrufe farblich untermalen. Das A5 LED ist somit das erste Smartphone dieser Art und richtet sich vor allem an ein jüngeres oder verspieltes Publikum.
von Jake Pietras am 27. Februar 2017

Wer bei der Wahl seines Smartphones weniger auf Performance oder eine Spitzenkamera wert legt, sondern das gewisse Etwas will, könnte mit dem Alcatel A5 LED fündig werden. Der Hersteller gehört mittlerweile zu TCL in Hong Kong und hat auf dem Mobile World Congress 2017 ein 5,2 Zoll großes Smartphone mit LED-Rückseite vorgestellt.

Die wird von einer Alcatel-eigenen App angesteuert und erlaubt es euch, eigene Lichtshows zu erstellen oder die Rückseite im Rhythmus der abgespielten Musik pulsieren zu lassen. Ähnlich wie es die Pulse Lautsprecherserie von JBL auch macht.

Ein weiteres Gimmick des A5 LED ist die App Color Catcher 2.0. Mit der wählt ihr eine Farbe in der realen Welt aus, die euch die Kamera gerade anzeigt. Color Catcher erstellt dann entweder ein Muster mit passenden Farben auf der LED-Rückseite und animiert dieses. Oder sie färbt wahlweise die Hintergründe und Icons in der “eingefangenen” Farbe um und ergänzt sie mit Komplementärfarben für einen runden Look.

Die farbenfrohe Rückseite des Alcatel A5 LED

Neben dieser sehr einfach gehaltenen Erstellung von Themes zeigt das A5 LED auch verschiedene Farbspiele ein, wenn Anrufe, Benachrichtigungen oder Chat-Nachrichten eingehen. Die Weckfunktion könnt ihr ebenfalls personalisieren. In meinem Falle würde ich das A5 LED vermutlich direkt unter eine Schlafmaske schnallen und mich morgens aus dem Bett blinken lassen, aber das kann ja jeder so machen wie er will.

Überhaupt setzt Alcatel mit dem A5 LED eher auf Individualisierung und Spaßfunktionen als auf Specs. Die sind nämlich nicht gerade bombastisch, aber die entsprechende Zielgruppe will Alcatel auch gar nicht ansprechen. Laut Aussagen des Unternehmens ist wohl eher der junge asiatische Raum als Käuferkreis angepeilt. Ob das A5 LED auch in Deutschland Anklang findet, wird sich nach dem Release zeigen.

Die Spezifikationen treten dank des LED-Features etwas in den Hintergrund, denn es werkelt nur ein Octa-Core-Prozessor mit 1,5 Gigahertz unter der Haube. Dieser wird von zwei Gigabyte RAM und schmalen 16 Gigabyte für den Hauptspeicher unterstützt, der zumindest per microSD-Karte erweitert werden kann. Die Akkugröße gibt Alcatel mit 2800 mAh an, was bei den Specs vermutlich für einen Tag Laufzeit reichen wird.

Die Hauptkamera schießt Bilder mit bis zu acht Megapixeln und Videos in Full HD bei 30 Bildern pro Sekunde. Die Selfiecam knipst mit fünf Megapixeln und bringt die typischen Beauty-Filter mit, wie wir sie auch von anderen Herstellern kennen. Als Unterbau dient noch ein Android Marshmallow 6.0, das dank Alcatels Erweiterungen einen Privatsphäremodus an Bord hat, der euch Apps sperren lässt.

ProzessorOcta-Core (1.5GHz)
Display5,2″ HD IPS (720p, 1280×720)
Speicher16 GB
microSDunterstützt
Arbeitsspeicher2 GB
Kamera8 MP mit Autofokus, LED Dual-Tone Blitz, HDR, EIS Pano, Videos in Full HD (1080p @ 30 FPS)
Frontkamera5 MP mit Blitz, 84° Winkel
Akku2800 mAh (Typycal)
SIM-KarteNano-SIM
WLAN802.11 a/b/g/n (Wi-Fi Direct, Wi-Fi Hotspot)
Bluetoothv.4.2
Band2G: GSM Quadband 850/900/1800/1900, 3G: UMTS 1/2/5/8, (42Mbps DL, 5.76Mbps UL), 4G LTE CAT4: 1/3/7/8/20/28A, (150Mbps DL, 50Mbps UL)
AnschlüsseMicro-USB 2.0, 3.5mm Kopfhörer
Abmessungen (H x B x T)146 x 72.1 x 7.7mm

Die Verfügbarkeit in Deutschland und der Preis sind noch nicht bekannt, bei uns erfahrt ihr es aber natürlich als erstes.