Notification Mirroring
How-To: Smartphone-Benachrichtigungen unter Windows 10 anzeigen

Spieglein, Spieglein, auf dem Monitor: mit dem Anniversary Update aktiviert Microsoft die von vielen sehnlichst erwartete Übertragung von Benachrichtigungen vom Android-Smartphone auf einen Windows 10 PC. Möglich macht das Cortana, die digitale Assistentin der Redmonder. Die Einrichtung ist in wenigen Schritten erledigt.

Mit dem seit einigen Tagen ausgerollten Anniversary Update für Windows 10 erhaltet ihr endlich die Möglichkeit, ohne die Hilfe von mitunter schwierig einzurichtenden Drittanbieter Apps Benachrichtigungen eures Smartphones auf dem PC anzeigen zu lassen. Microsoft bedient sich dazu der digitalen Assistentin Cortana, die – sofern aktiviert – bereits auf den meisten Windows 10 PCs auf ihre Aufgaben wartet.

Wie oft greift ihr während eines Arbeitstages zum Smartphone, hechtet dafür mitunter zur nächsten Steckdose, wo das Teil gerade lädt? Zehn oder zwanzig Mal? Wer sich keine digitale Enthaltsamkeit verordnet hat, wird jedenfalls dutzende Male am Tag durch Benachrichtigungstöne daran erinnert, dass wieder einmal eine neue Mail, eine SMS oder irgendeine andere Nachricht eingegangen ist. Viele dieser Benachrichtigungen lassen sich mit dem Anniversary Update nun auch direkt am Desktop anzeigen, direkt auf eurem großen Monitor.

Lesenswert:

Cortana wird wie viele andere Apps von Microsoft seit geraumer Zeit auch für Android-Smartphones angeboten. Die Redmonder erweitern mit dieser Strategie ihre potentielle Nutzerbasis enorm, und das durchaus erfolgreich. Für die Kopplung des PCs und des Smartphones ist eine aktivierte Cortana Assistentin auf dem PC und eine installierte Cortana App auf dem Smartphone nötig. Besorgt euch diese, hier. Sollte euer Smartphone im Google Play Store als nicht kompatibel gelistet sein, könntet ihr wagemutig einen Sideload aus vertrauenswürdiger Quelle angehen, z.B. via apkmirror.com.

Installiert die App und gesteht ihr die angeforderten Berechtigungen zu, also den Zugriff auf euren Standort und auf die Mediendateien. Zwingende Voraussetzung für eine erfolgreiche Verbindung ist die parallele Nutzung eines Microsoft Accounts. Ihr müsst also auf eurem PC und auf eurem Smartphone mit dem selben Microsoft Konto angemeldet sein.

Ruft nach einem erfolgreichen Login auf eurem Smartphone die Einstellungen (Settings) von Cortana auf. In selbigen findet ihr den Menüpunkt, der euch zu den Synchronisationseinstellungen führt. Dort könnt ihr festlegen, welche Art von Benachrichtigungen zukünftig auf eurem PC angezeigt werden sollen. Zur Auswahl stehen verpasste Telefonanrufe, eingehende SMS-Nachrichten, die Meldung über einen zu niedrigen Akku-Stand und, last but not least, die Benachrichtigungen zu diversen Apps. Abgesehen von den verpassten Anrufen weist Microsoft vorsichtshalber darauf hin, dass sich die jeweilige Funktion noch im Beta-Stadium befindet.

Für die App-Benachrichtungen benötigt Cortana nochmals spezielle Berechtigungen, auch diese müsst ihr der Assistentin zugestehen. Sobald diese Berechtigungen gesetzt sind, kann für jede benachrichtigungsfähige App eine Übertragung an den PC per Slider gesetzt werden. Das verhindert, dass ihr mit völlig irrelevanten Benachrichtigungen bombardiert werdet und stellt sicher, dass ihr nur die wirklich wichtigen Infos erhaltet. Wichtig ist z.B., dass ihr in dieser Liste eure Default-App für eingehende SMS-Nachrichten findet, z.B. „Messenger“.

Das wars schon. Wenn alles fertig eingerichtet ist, bekommt ihr auf dem PC bei entsprechender Gelegenheit ein Benachrichtigungs-Popup. Die Besonderheit ist, dass ihr nun auch auf einen Teil der eingehenden Nachrichten antworten könnt, z.B. auf die besagten SMS. Beachtet bitte: das ist alles „Beta“, manchmal hakt es noch ein bisschen.

Cortana Android 12

Probiert es aus und meldet euch mal, wenn es zu Problemen kommt und/oder wenn ihr eine Lösung für ein Problem gefunden habt. Bis dahin bleibt als Fazit: feine Sache, die fast schon ein bisschen Richtung Microsoft Continuum geht.

Quelle: howtogeek.com