Android HowTo
Android und die Individualität – die besten Theming Tools

Der grosse Vorteil von Android ist u.a., dass man das Aussehen des Google OS individuell anpassen kann. Wir stellen euch die besten Theming Tools vor.

In der wichtigsten Debatte des neuen Jahrtausends -Android oder iOS?- wird früher oder später der Android Verfechter die Individualitäts-Keule auspacken: “Aber ich will nicht immer nur auf blöde Icons glotzen!” Der individuell-kreative Androidnutzer möchte sein Smartphone genau nach seinen Wünschen herrichten. Platzierung von Icons, interaktive Widgets, kompletter Austausch der UI – alles anpass- und austauschbar und das ohne einen tieferen Eingriff ins System, sprich ohne Root oder Jailbreak.

Während iOS von Geburt an mit schickem, geradlinigem Design punktete, haftet Android immer noch ein wenig das graue-Maus-Image der ersten Tage an. Dazu kommen die teilweise hübschen aber oft überladenen Launcher und Roms der Hersteller, die das Bild von Android in der Wahrnehmung des Endkunden schwammig werden lassen. Das als ressourcenhungrig verschimpfte TouchWiz bzw. Nature UX von Samsung halten viele Leute schlicht für “das” Android.

Also, wenn schon kein Einheitsbrei vorherrscht, dann doch wenigstens nach eigenen Wünschen designen, oder? Ich will ein paar Möglichkeiten aufzeigen, mit denen sich relativ schnell schnell gute Erfolge erzielen lassen, um sich noch mehr als der neidisch beäugte Vollgeek der Gruppe outen zu können.

Themer von mycolorscreen.com – die Einstiegsdroge

Wer mycolorscreen.com noch nicht kennt, der sollte zumindest einmal einen Blick in die Sektion “Popular” geworfen haben, um eine Ahnung davon zu bekommen, was mit Android theoretisch möglich ist. Begeisterte mit Auge für Ästhetik und zu viel Zeit an der Hand sorgen für hervorragend designte und vor allem radikal andere UIs als sonst von Android bekannt. Ein großer Ansporn der Designer ist das Teilen, Bewerten, Vergleichen und Weiterverbessern der Themes, was für uns Endnutzer einen unerschöpflichen Pool an immer neuen Ideen bedeutet. Jeden Tag kommen zig Designs dazu und ich muss an dieser Stelle eine Warnung aussprechen: themen kann süchtig machen.

Themer_circuit
Völlig neue UI-Ansätze, alles aus einem Guss. Die besten Themes bei mycolorscreen.com sind besser als manche Hersteller-ROMs.

Die Macher dieser Seite wollten das Thema Theming dann auch für eine größere Zielgruppe erreichbar machen und brachten die passend benannte App „Themer“ auf den Markt.

Sie ist schnell erklärt und kein Buch mit sieben Siegeln – installieren, Free oder Premium Theme auswählen, fertig. In jedem Theme gibt es Platzhalter, die bestimmte Apps ein für allemal für einen Bereich festlegen. Etwa Chrome als Browser, Spotify als Musik-Zuspieler, Whatsapp als Messenger – ihr merkt worauf ich hinauswill. Das macht die Themes einerseits flexibel für den Nutzer, anderseits erlaubt sie das flinke Wechseln zwischen verschiedenen Themes. Und das Ausprobieren macht einfach einen Heidenspaß! Themer funktioniert schlicht wie ein Launcher, der extrem angepasst werden kann. Es sind verschiedene Themes mit an Bord und eigene können hinzugefügt werden. Die Performance lässt hin und wieder zu wünschen übrig, aber insgesamt ist es eine runde Sache. Ich würde es als Einstiegsdroge bezeichnen.

Tut mir den Gefallen und installiert Euch den Themer einmal um ein wenig auf den Geschmack zu kommen. Wenn Euch die Theming-Lust packt, dann führt Euch der Weg zurück zu mycolorscreen.com – dort ist der heilige Gral begraben. Die Themes werden zum technisch-ästhetischen Kunstwerk, sind doch die meisten aus einer komplizierten Widget/Live Wallpaper/Theme Kombination geklöppelt. Doch Gemach: quasi jedem noch so komplizierten Theme liegt eine genaue Anleitung bei, welche Widgets in welcher Konfiguration genutzt wurden, um zum Endergebnis zu kommen.

Themer: Launcher, HD Wallpaper
Themer: Launcher, HD Wallpaper

Nun, mögen sich manche von Euch fragen, bringt mir das Theming denn auch Vorteile in der Usability? In manchen Fällen ja, in den meisten Fällen „hell, no!“. Hier geht es um die visuelle Abwechslung, darum, dass Ihr Euer Smartphone nicht nur träge unter Vibrationszwang aus der Tasche zieht, sondern gerne und mit einem Lächeln auf dem Lippen. Probiert’s aus, vielleicht packt’s Euch so wie meinen Kumpel Felix, der in stundenlanger Detailarbeit sein ganz eigenes Android UI erschaffen hat.

CyanogenMod Themes – wenn’s tiefer gehen soll

Eine andere Möglichkeit für’s Themen sind die CM Themes. Wie der Name verspricht, funktionieren diese leider nur unter CyanogenMod (neuerdings wohl Cyanogen OS), was die Zielgruppe deutlich einschränkt. Unser Publikum hier dürfte allerdings CM auf so manchem Gerät laufen lassen, alleine die OnePlus One Jünger nehmen sich ein ordentliches Stück vom Kuchen.

CM Themes funktionieren anders als die radikalen Veränderungen, die Themer vornimmt.  Die Veränderungen beschränken sich auf genau 9 Bereiche: Stil, Hintergründe, Sperrbildschirm-Hintergründe, Schriftarten, Symbole, Boot-Animationen, Klingeltöne, Benachrichtigungen und zu allerletzt der Wecker. Nicht alle Themes verändern alle 9 Bereiche und auch wenn einem etwa vom favorisierten Theme die Schriftart nicht gefällt, dann ist mix&match nicht nur möglich, sondern vom Erfinder vorgesehen.

Die Themes setzen auf Systemebene auf, was uns deutlich mehr Möglichkeiten zur freien Gestaltung gibt. Es können etwa die Benachrichtigungsleiste, die Quicksettings Icons, oder die Systemeinstellungen visuell komplett eingetauscht werden. Es ergibt sich also ein deutlich besser abgestimmter Gesamteindruck, denn das Design darf durch alle UI-Ebenen vom Sperrbildschirm bis zur Telefon-App fließen.

Mit CM Themes lässt sich bis runter auf die Systemebene alles anpassen.
Mit CM Themes lässt sich bis runter auf die Systemebene alles anpassen.

Die Installation ist ebenfalls ein Kinderspiel, da die Themes schlicht als App bei Google Play liegen. Es gibt tausende Varianten von minimalistischer schwarz-weiß Ästhetik bis zum Sci-Fi Lasertheme. Was Euch auf den Leim gehen könnte: in keinem Theme sind alle Apps mit angepassten Symbolen vertreten. Klar, warum sollte auch der Jung-Designer aus Hongkong ein metallenes Logo für die App des Verkehrsverbund Rhein-Ruhr gestalten? Deswegen nur vorweg die Warnung: coole App-Icons gibt’s nur für Top 100 Apps, wenn überhaupt.

CM auf dem Smartphone? Lust bekommen? Stattet Google Play einen Besuch ab und nutzt als Suchbegriff „CM 12 theme“ bzw die für Euch aktuelle CM Version.

Launcher Themes – eine frische Brise

Launcher gibt es wie Sand am Meer. Die am weitesten verbreiteten Launcher schimpfen sich Nova, Apex, ADW und Go, aber es gibt noch hunderte andere. Überraschenderweise haben sich die meisten von ihnen auf eine kompatible Theme-Engine geeinigt, was Theme-Designern in die Karten spielt. Ein Nova Launcher Theme kann somit auch von einem ADW Nutzer in Betracht gezogen werden und andersherum. Die Möglichkeiten, die sich mit Launcher Themes bieten sind eingeschränkt, um es mal nett zu sagen. Bei den meisten lassen sich nur Icons überschreiben, bei manchen noch die Docks, selten geht mehr. Wer aber mit seinem Launcher happy ist und nur einen kleinen Tick mehr Farbe im Leben braucht, für den kann ein Launcher Theme das kleinste, nötige Übel dafür sein.

Die Königsdisziplin der Launcher Themes sind die Icons - man bedient sich auch gerne in Cupertino für Inspirationen.
Die Königsdisziplin der Launcher Themes sind die Icons – man bedient sich auch gerne in Cupertino für Inspirationen.

Die Themes werden ebenfalls über Google Play auf das Handy gezogen und dann im Menü des jeweiligen Launchers aktiviert. Geht flott, kostet kaum Zeit und ist jederzeit wieder umkehrbar. Unter dem Stichwort „Launcher Theme“ finden sich auch hier unerschöpfliche Mengen an Alternativen.

Das sind nur drei der vielen Alternativen, wie man aus seinem Smartphone ein Schmuckkästchen machen kann. Productivity-Anhänger lachen sich wahrscheinlich tot, aber wer pro Tag locker 100x das Smartphone zückt, der will doch auch was zu gucken haben. Was macht Ihr, um Euren Androiden aufzuhübschen? Findet Ihr Android in Reinform wie beim Nexus 5 ansprechend genug? Themed Ihr bereits?

Ich freue mich über Kommentare und Anregungen! Achja, und es tut gut wieder bei Palle mit an Bord zu sein :)