Streaming
Anleitung: Plex Media Server auf der Nvidia Shield

Die Nvidia SHIELD kann seit dem letzten Software-Update auch als Plex Media Server eingesetzt werden. PCs, Notebooks, Smartphones und Tablets können dann auf alle Fotos, Filme oder MP3s zugreifen, die auf der Android TV- und Gamer-Konsole gespeichert sind. Wir zeigen euch, wie ihr die Android-App installiert und in wenigen Schritten einrichtet.

Der Plex Media Server ist eine Media-Suite, mit der sich zentral abgespeicherte Fotos, Musik- oder Videodateien an andere Geräte wie z.B. ein Android-Smartphone, ein Tablet, ein iPhone einen PC oder Mac streamen lassen, sofern auf diesen der Plex Media Client läuft. Die Software läuft unter Windows, Android, Linux, OSX oder FreeBSD. Sie soll bei der Verwaltung der Medien-Dateien helfen, in dem sie etwa Cover, Filmplakate, Inhaltsangaben oder fehlende Informationen über ein Album, einen Titel oder einen Interpreten aus dem Netz nachlädt. Last, but not least stellt der Plex Media Server einen einheitlichen und komfortablen Zugriff auf verschiedene Mediatheken, Sound- und Videoportale bereit, darunter die öffentlich rechtlichen Sender, Soundcloud, Shoutcast oder Youtube.

Der Plex Media Server könnte auf einem PC oder Notebook installiert werden, die entsprechende Software lässt sich in nullkommanix auf den Internetseiten des Herstellers downloaden.

Wir wollen uns heute der Installation des Plex Media Servers auf der Nvidia Shield widmen. Die Android-TV Konsole konnte uns in einem umfangreichen Test extrem begeistern und dürfte gerade beim etwas anspruchsvolleren Cord Cutter längst im Einsatz sein.

Hier geht’s zum Nvidia Shield Android TV-Test.

Das System ermöglicht nicht nur die Wiedergabe von Medien aller Art auf einem angeschlossenen Flachbildfernseher. Die Shield bietet auch einen Zugriff auf Android Games – inkl. einem obligatorischen Game Controller – und kann als Internet-TV Box eingerichtet werden. Sascha hat hierzu ein umfangreiches IPTV Tutorial verfasst.

Die Nvidia Shield gibt es in einer Ausführung mit integrierter Festplatte, doch auch entsprechend dimensionierte Datenträger lassen sich über den schnellen USB-Anschluss mit der Android TV Konsole verbinden. In beiden Fällen bietet die Box ausreichend Platz für eine umfangreiche Sammlung von Bildern, MP3s oder Filmen – und schreit dementsprechend danach, auch als Media Server für andere Geräte zum Einsatz zu kommen.

Mit dem letzten Update der Nvidia Shield auf die Version 3.2 ist dies nun endlich problemlos und ohne irgendwelche Tricks möglich. Der Plex Media Server integriert sich nahtlos in das System und kann entsprechende Inhalte an jedes Gerät streamen, das mit einem passenden Client ausgestattet ist. Einmal verbunden lassen sich Daten zwischen Client und Server verschieben und kopieren, so dass dem Aufbau einer sauber geordneten Mediensammlung nichts mehr im Weg steht.

Installation Plex Media Server

Plex Media Server
Plex Media Server
Entwickler: Plex, Inc.
Preis: Kostenlos
  1. Sofern sich der Plex Media Server nach dem Update auf v3.2 noch nicht auf eurer Nvidia Shield befindet, ladet ihr die entsprechende App aus dem Google Play Store auf eure Box (siehe oben).
  2. Öffnet die Plex App und wechselt auf „Settings > Plex Media Server“. Das Setup sollte starten.
  3. Vergewissert euch, dass „Enable Plex Media Server“ ausgewählt ist und klickt auf Next/Weiter
  4. Lasst Plex die evtl. benötigten Standard-Kategorien für Filme, TV Shows, Musik, Fotos und mehr anlegen
  5. Bestätigt den Zugriff auf den von Plex erkannten Standardspeicher (entweder die eingebaute Festplatte oder einen angeschlossenen USB-Stick

Für den Zugriff auf die Nvidia Shield über einen Windows PC in eurem Wireless LAN Netzwerk müsst ihr (ähnlich wie bei anderen Systemen) entsprechende Freigaben einrichten. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, lässt sich die Nvidia Shield wie ein ganz normales Netzwerkgerät ansteuern, so dass man z.B. eine auf dem PC vorhandene Bilder- oder Musik-Sammlung nach dort verschieben kann. Die Nvidia Shield wird dann zum zentralen Datenspeicher – und durch den Plex Media Server zum zentralen Medien-Server.

  1. Öffnet hierzu die Einstellungen eurer Nvidia Shield und wechselt auf „Settings > Device > Storage & Reset > Access SHIELD folders on PC“
  2. Aktiviert die Option und vergebt einen Benutzernamen und ein Passwort
  3. Öffnet auf eurem Notebook oder PC die Netzwerkumgebung und schaut auf die dort aufgelisteten Geräte. Eure Nvidia Shield sollte dort nach wenigen Momenten auftauchen und lässt sich nach der Eingabe von Benutzername und Passwort ganz normal ansprechen. Ihr könnt nun alle erdenklichen Daten – Musik, Fotos, Filme – auf die Nvidia Shield verschieben, was natürlich abhängig von eurer Netzwerkgeschwindigkeit ein wenig dauert.
  4. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, stehen die Daten jedem Gerät mit installierter Client-Software unter einer weitgehend einheitlichen Oberfläche zur Verfügung. Die zentral hinterlegten Zusatzinformationen werden dabei ebenfalls überall angezeigt, so dass das Chaos in der Mediensammlung endlich Geschichte sein sollte.

Selbstverständlich lässt sich dieses Prozedere auch mit einigen anderen Geräten durchführen. NAS-Laufwerke mit schnellem Hardware-Encoder lassen sich in einem solide konfigurierten Netzwerk als zentrale Medienserver einrichten. Der Vorteil der Nvidia Shield Lösung ist, dass diese in der Regel sowieso an euren bevorzugten Ausgabegeräten – dem Flachbildfernseher, einer Surround-Anlage – angeschlossen sein dürfte.

Zudem bietet Plex auch Software für Amazon Fire TV, den Chromecast, die Xbox, die Playstation oder verschiedene Smart TVs an.

Mehr Informationen finden sich bei plex.tv und im entsprechenden FAQ-Bereich von nvidia.com (via phandroid.com)

Video: Mit IPTV & Android-TV +400 Sender mit EPG empfangen