App Annie Games Report: Google Play und Freemium-Spiele dominieren deutschen Markt

Pünktlich zur gamescom legt App Annie einen Special Report vor, der sich mit Gaming in Deutschland beschäftigt. Demnach sind es gerade Freemium-Titel, die sich großer Beliebtheit erfreuen und es ist Google Play, welches im Wesentlichen den App-Markt hierzulande antreibt.

In wenigen Tagen ist es wieder soweit und unzählige Gaming-Fans werden sich in Köln anlässlich der gamescom durch die Messehallen pressen, um einen Blick darauf zu erhaschen, was der Spiele-Markt in Zukunft für uns bereithält. Egal, ob auf dem Smartphone, dem heimischen Rechner oder der Spielkonsole: Das Spielen erfreut sich auch in Deutschland weiterhin wachsender Begeisterung, was auch der Special Report zur gamescom von App Annie belegt, der sich mit der Spiele-Landschaft in Deutschland auseinandersetzt.

Der BIU (Bundesverband interaktive Unterhaltungssoftware) und das Marktforschungsinstitut GfK können festhalten, dass der Umsatz in der Spiele-Branche im ersten Halbjahr um 3 Prozent angezogen hat, fürs ganze Jahr hofft man derzeit noch auf einen Zuwachs im zweistelligen Bereich. Angetrieben wird der Markt von den Konsolen-Spielen, aber auch Apps auf den mobilen Devices spielen eine immer größere Rolle, auch in Deutschland.

Legt man die App-Umsätze bei Google Play und iOS in Deutschland zugrunde, werden davon immerhin 75 Prozent durch Spiele-Apps erwirtschaftet. Dabei geht die Schere zwischen Google Play und iOS weiter auseinander: 60 Prozent der Umsätze und sogar 75 Prozent der Downloads entfallen auf Android-Titel. Wie ihr in folgender Übersicht schön sehen könnt, hat Google Play den Umsatz bei den Games binnen zwei Jahren verfünffachen können:

App Annie Tabelle: Spieleumsatz weltweit

Einigkeit herrscht hingegen bei dem Bezahlmodell auf beiden Systemen: Absolut dominant sind die sogenannten Freemium-Spiele, die ihr kostenlos erwerben könnt, bei denen dann aber innerhalb des Spiels Geld für Spielinhalte ausgegeben werden kann. In Deutschland werden erstaunliche 95 Prozent der Umsätze auf diese Weise erwirtschaftet innerhalb der Gaming-Apps.

App Annie-Tabelle: Bezahlmodelle im Vergleich

Wie ihr sehen könnt, ist die Situation in Asien noch extremer, wo neben Freemium nahezu nichts anderes existiert, wenn es um die Umsätze aus Spiele-Apps geht. Insgesamt betrachtet ist der deutsche Markt übrigens durchaus eine große Nummer: In Europa ist nur der britische Markt größer, im weltweiten Vergleich liegen wir auf dem siebten Rang. 

App Annie Games weltweit

 

Wenn wir schon Deutschland mit dem Rest der Welt vergleichen, fällt auch auf, dass die Art der Spiele, die in der Spielergunst ganz oben stehen, hierzulande anders ausfällt. Während sich die Sparten weltweit einigermaßen ausgeglichen gestalten, dominiert hier ganz klar der Strategie- und Casual-Bereich:

App Annie Games Strategie2

Das spiegelt sich übrigens auch bei den Spiele-Titeln wider, die unsere Charts in Sachen Umsatz anführen: Die Hälfte der Spiele – in der Tabelle in Blau hervorgehoben – entfallen auf den Strategie-Bereich:

App Annie Games Strategie
Unter dem Strich lässt sich festhalten, dass das Gaming auf Smartphones und Tablets auch in Deutschland weiterhin auf dem Vormarsch ist, was sich auch auf Spiele auswirkt, die aus deutschen Landen stammen. Auch das arbeitet der App Annie-Report heraus. Gerade in den USA erfreuen sich Spiele von Unternehmen wie beispielsweise Wooga, Bertelsmann oder den Goodgame Studios wachsender Beliebtheit, während die Märkte in Asien noch sehr viel Luft bieten.

Für mich persönlich kann ich festhalten, dass der Report meine Gaming-Gewohnheiten ziemlich exakt widerspiegelt – auch ich bin nämlich eher der Casual-Zocker, der im Wesentlichen Freemium-Spiele im Einsatz hat. Wie sieht es bei euch aus? Welches sind eure favorisierten Games und Spiele-Sparten?