Apple iPhone 7 Event Analyse: Tolles Smartphone & Designfail des Jahres!

Das aktuelle Apple Event hat wieder einmal gezeigt, wie selbstbewusst die Kalifornier sich praesentieren koennen. Mit dem iPhone 7 (und besonders mit der Plus Variante) wurde das wohl zur Zeit beste Smartphone vorgestellt, aber... Ja, es gab auch ordentlich Schatten. Denn wer ein Headset vorstellt, dass wie der Kopf einer Oral-B Zahnbuerste aussieht, der sollte sich in Zukunft mit Design-Anspruechen zurueckhalten.

Musik, Musik, Musik. Tim Cook legte heute nicht nur mit Carpool Karaoke los, sondern erklaerte auch, dass Apple Music inzwischen 17 Millionen Subscriber hat. Eine wahnsinnige Zahl, wenn man bedenkt wie lange es diesen Dienst erst gibt und der Tatsache, dass User offensichtlich das iTunes Anhaengsel ertragen. Sorry, dass ich da so strikt bin. iTunes ist fuer mich persoenlich der laengste Virus der Welt.

Aber Apple Music hat Content zu bieten und genau darauf kommt es an bzw. das macht den Erfolg aus. So wie den Appstore. 140 Milliarden Apps sind bisher runtergeladen worden und iOS Apps machen 2 mal so viel Umsatz wie die im Google Play Store. Ein kleiner Seitenhieb Richtung Mountain View darf nicht fehlen … wobei, die richtig grosse App-Nummer hat bei Apple mit Gaming zu tun. 500.000 Games gibt es im Appstore und bald kommt noch eines dazu, welches die Herzen aller Gamer hoeher schlagen laesst. Super Mario Run.

Richtig, Apple hat es geschafft Nintendo in den Appstore zu bekommen und sogar Godfather Miyamoto stand auf der Buehne. Ehrlich, ich habe 3 mal richtig kraeftig in die Haende geklatscht. So startet man die Keynote zum Launch von neuen Produkten und ich wiederhole mich hier gerne … Apple hat das einfach drauf und genau das kann keine andere Firma.

Und an dieser Stelle moechte ich mich auch schon aus der bunten Welt der Software, Apps und Services verabschieden. Nicht, weil ich Apple da irgendwas absprechen moechte … aber ich konzentriere mich hier dann doch lieber auf die harten Fakten und das sind nun einmal das iPhone 7 und die Apple Watch.

Moment … habe ich echt gesagt, dass ich mich ueber die Apple Watch auslassen werde? Ich halte die Kiste immer noch fuer einen absoluten Rohrkrepierer und da kann der gute Tim Cook mir auch noch 5 mal erzaehlen wollen, dass Apple nun der zweitgroesste Uhrenhersteller ist.

Nein, seid ihr nicht. Ihr baut iPhones fuers Handgelenk, welche mit ihrem Mickey Mouse-Display kaum abzulesen sind und eine Usability haben, die aehnlich einfach selbsterklaerend ist wie der der Neustart der International Space Station. Der Vergleich mit einer richtigen Uhr tut mir als Uhrenliebhaber in der Seele weh, aber hey … that’s Apple! Amazing, incredible, beautiful. Und wem diese Superlative nicht nicht reichen … es gibt ja nun auch Pokemon Go fuer watchOS. Fantastic!

Jetzt sollen die Pixel-Zombies also nicht nur mit dem Smartphone in der Hand rumgeistern, sie duerfen jetzt auch mit der Apple Watch „Eier auslaufen“. Ich freue mich … endlich mal eine vernuenftige Anwendung fuer die Apple Watch.

Die Apple Watch Series 2 ist da!

Die wichtigste Frage zum Anfang: wie erkennt der interessierte Anwender, dass ich nun die 2. Generation der Apple Watch am Handgelenk habe? Gar nicht, es sei denn ihr holt euch die neue Sporty-Version, die dann mit nem etwas anderen Armband ausgeliefert wird. Richtig offensichtlich wird es aber, wenn man damit einen vormvollendeten Bauchklatscher vom 5er macht. Bisher haetten sich dann die Umstehenden nicht nur ueber eure Unfaehigkeit lustig gemacht, sondern euch verhoehnt, weil sich nun die erste Generation der Apple Watch verabschiedet hat. Klar, Spritzwasser … das war kein Problem. Aber Tauchen oder Schwimmen … nope, das bedeutete direkt einen Totalschaden. Nicht so mit der Apple Watch Series 2. Die ist schwimmfest.

Nein, ich feier kein integriertes GPS so ab, wie das Publikum vor Ort, aber dafuer das Display. Und genau jetzt bin ich ein wenig ratlos, was man da denn fuer Jubelperser einlaedt. Da zeigt man ein Display mit unglaublichen 1000 nits, also einer Helligkeit, die fuer den Dolby Vision Standard reicht und noch nicht einmal ansatzweise von der Konkurrenz erreicht wird und es herrscht grosses Schweigen im Publikum. Aber bei der GPS-Ankuendigung machen die fast eine La Ola-Welle. Das ist schon eine irre Welt.

Verzeiht mir, dass ich hier leicht verstoert bin und nein, als Schalke Fan ist es auch nicht unbedingt leicht, sich fuer die Apple Watch Nike Plus zu begeistern. Ich denke das ist nachvollziehbar. Aber hey, mal ganz ehrlich… war es das schon? Das sensationelle Display, ein neuer Dualcore-SoC und die Tatsache, dass ich damit Schwimmen gehen kann? Keine Aussage zur Akkulaufzeit, aber dafuer Pokemon Go am Handgelenk. Sorry Apple, die Apple Watch wird sich dadurch nicht besser verkaufen… das Dingen ist sowas von durch!

Das iPhone 7 ist einfach nur wow

Na endlich, Apples Cashcow sieht wieder (fast) so aus wie die bisherigen beiden Versionen. Nein, damit tue ich Apple einfach unrecht. Es ist eine Evolution der 6er Generation und schliesslich hat Cook ja auch gesagt, dass es das beste iPhone ist, welches sie je vorgestellt haben. Wann hat er denn mal was anderes gesagt? Waere ja wohl auch ein wenig deplatziert.

apple-iphone-7

Egal, das schwarze iPhone 7 sieht einfach absolut genial aus. Ehrlich, ich will es haben, aber ich moechte da bitte nicht an diesen Werbeclip von Jony Ive erinnert werden. Man stelle sich vor, der saeuselt dir im Fahrstuhl vor, wie das neue iPhone poliert wird. Ich wuerde sofort die Notstop-Taste druecken und den Lautsprecher lokalisieren, entfernen und mit besten Super Mario Jumps plaetten. Mensch, ich weiss doch, dass die Kiste genial aussieht … bitte versuche mir dann doch nicht noch so einen Emo-Bullshit zwischen die Ohren zu schieben. Ich kaufs doch schon.

Mich interessieren hier Features wie Display, Akkulaufzeit und Kamera. Der SoC? Geschenkt! Das neue Super Mario Run duerfte wohl auch auf der Apple Watch performant laufen. Das Benchmark-Wettrennen interessiert mich einfach nicht mehr, auch wenn wir dies natuerlich auch in unseren Testberichten abbilden muessen. Der (erste Apple) Quadcore A10 Fusion ist schnell. Sehr schnell sogar. So schnell, dass es in den naechsten 2 Jahren nicht ein Spiel geben wird, welches ihn ausnutzen kann. Perlen vor die Saeue werfen im mobilen Zeitalter.

Da ist die Kamera weitaus interessanter … neuer 12MP Sensor mit f/1.8er Blende, der sensationelle Fotos verarbeitet. Die Demobilder, besonders bei schwierigen Lichtverhaeltnissen, sahen grossartig aus. Apple musste hier gegenueber Samsung und LG aufholen und genau das haben sie offensichtlich geschafft und dabei habe ich noch einmal die 2. „Telephoto“-Kamera des iPhone 7 Plus angesprochen. Die neue Zoomfunktion sieht einfach nur genial aus und ich kann es gar nicht erwarten, damit rumzuspielen. Die Echtzeit-Unschaerfe auf dem iPhone 7 Plus, die schafft Fotos… ganz ehrlich, packt alle Kompakt-Kameras ein und so manche nicht mehr taufrische DSLR. Es scheint sich in der Tat zu bewahrheiten, dass Apple hier wieder die Latte ordentlich nach oben verlegt. Gut so, Wettbewerb kann nur gut fuer uns User sein.

Und genau deshalb hat Apple nun auch endlich Stereo-Lautsprecher verbaut, die 2 mal so laut sind, wie die des Vorgaengers.

apple-iphone-7-kamera

An dieser Stelle einmal ein dickes Danke an HTC, denn die haben diesen Trend gestartet. Da ist es mir ziemlich Wumpe, ob Apple nun den 3.5mm Anschluss fuer das Headset wegrationalisiert hat oder nicht … es gibt ja schliesslich auch nen Adapter und ueberhaupt, das wird sich schon irgendwie besser anhoeren. Apple nennt es Mut, den Mut zu haben endlich mal einen neuen Anschluss in den Markt zu druecken. Ich nenne es vor allen Dingen geschaeftstuechtig, denn wer offiziell Produkte fuer Apple Plattformen anbieten moechte, der hat gefaelligst in Richtung Cupertino zu zahlen.

Machen wir uns nichts vor, das iPhone 7 und besonders das 7 Plus, setzt neue Standards und Apple laesst das auch jeden wissen. Die brauchen nicht in einer Tour die tiefenpsychologische Hirnwaesche fahren. „The best ever, the longest battery life ever, the best camera, the fastest processor“ …. Ker Schnauze jetzt! Ich bestelle es! Gleich, direkt und ja, ich will es haben.

Aber die Frage ist… gibt es noch mehr so irrationale User da draussen? Lohnt sich hier ein Upgrade vom 6er oder dem 6s bzw. den Plus-Versionen? Freunde, das waren so geniale Phones, die sind auch in 2 Jahren noch gut. Nicht so gut wie das neue 7er, das ist klar, aber immer noch gut genug, um bis zum iPhone 8 durchhalten zu koennen… wobei, brauchen wir dieses „besser hier, besser dort“ eigentlich noch?

Ich glaube ja und genau deshalb muss ich das iPhone 7 Plus kaufen! Aber nur die 128GB Variante… Apple ist uns da ja mit dem Speicher-Upgrade entgegen gekommen.

Der Airpod Design Fail!

Jony Ive hat sich bei den AirPods von weiss angemalten Pommes inspirieren lassen

Was ist denn nur mit Jony Ive los? Inzwischen bin ich mir nicht nur sicher, dass er sich mit Cook die gleiche Ration Valium reinfegt, ne, der Bursche haut inzwischen auch immer mal wieder Designfails in die Welt, dass ich nur noch mit dem Kopf schuetteln kann. War die Apple Watch schon eine Design-Katastrophe (Trigger-Warnung: das ist die femininste Uhr die ich je gesehen habe, aber hey, manche koennen halt alles tragen), so hat er sich nun von weiss angemalten Pommes inspirieren lassen, die man sich ins Ohr steckt. Apple nennt die Dinger Airpods! Kabellose In-Ear Kopfhoerer, die es von der Konkurrenz, zum Glueck nicht in dieser Form, schon ein wenig laenger gibt.

vlcsnap-2016-09-07-20h31m25s062

Ich glaube einfach, dass Ive in seinem formvollendeten Elfenbeinturm hockt und voellig resistent ist gegenueber aeusseren Einfluessen. Wer solche Dinger zeichnet, der ist nicht nur ordentlich von sich selber ueberzeugt, der ist auch nicht mehr kritikfaehig. Teert und federt mich dafuer, aber die Dinger sind ein absoluter Witz! Und halt… ich ruder an dieser Stelle zurueck. Das nennt man nicht Design, da wurden einfach nur die Kabel abgeschnitten. Ich wette Jony nennt das „sophisticated“.

Obwohl … letztendlich hat er sich wohl einfach nur von seiner Zahnbuerste inspirieren lassen. Die Wege zum preisverdaechtigen Industrie-Design sind manchmal so kurz und einfach:

apple-airpods-oral-b

Apple kann iPhones, aber…

weder Uhren, noch Kopfhoerer. Hey, das iPhone muss die Milliarden einspielen, da kann man schon mal einen Rohrkrepierer wie die Apple Watch oder diese unglaublich verhunzten AirPods auf den Markt wuerfeln. Es interessiert mich nicht.

Das iPhone war, ist und wird der Platzhirsch des Smartphone-Marktes bleiben. Das hat sich Cupertino hart erarbeitet und jedes Jahr, ok mit ein paar Ausnahmen, immer wieder unter Beweis gestellt. Die aktuelle Ausgabe ist hier wieder einmal der beste Beweis und deshalb muss man den Kaliforniern einfach Respekt zollen. Fernab der persoenlichen Preferenzen.

Das 7er hat das Potenzial die sinkenden iPhone Verkaeufe zu stoppen. Punkt!