Apple Lightning Dock

Kommentar
Apple stellt Lightning-Dock für iPhone 6 (Plus) vor – Aber warum eigentlich?

Apple hat gestern nicht nur einen iMac mit 5K und ein neues 15 Zoll MacBook vorgestellt, sondern auch ein Lightning-Dock speziell für das iPhone 6 und 6 Plus. Doch wieso eigentlich?

Gestern hat Apple einen neuen 15 Zoll großen MacBook Pro mit Force Touch sowie einen neuen iMac mit 5K Retina Display vorgestellt. Ein neuen Produkt, das im selben Atemzug gezeigt wurde, erhält aber von den Medien wenig Publicity: Das neue Lightning-Dock für das iPhone 6 und 6 Plus. Knapp 9 Monate nach dem offiziellen Start der Smartphones folgt jetzt das passende Dock – Aber warum eigentlich?

Screenshot der Produktseite im Apple Store

Immerhin gibt es von namenhaften (und weniger namenhaften) Herstellern genügend bessere, schickere und vor allem günstigere Alternativen. 45 Euro kostet der Spaß, und sieht dafür noch nicht einmal besonders aus. Das Design kennen wir schon seit Jahren, viel verändert hat sich außer dem Anschluss und den Maßen nicht.

iPhone 6 mit Lightning-Dock

Ok, eine Sache gibt es dann doch noch: Da es lediglich ein Dock für iPhone 6 und 6 Plus gibt, konnte man nicht mehr auf die „Mulde“ setzen, in der die iPhones der früheren Generationen hineingesteckt wurden. Stattdessen steht der Lightning-Anschluss nun etwas hervor. Der Vorteil: Vermutlich können nun die meisten iPhone-Schutzhüllen am Gerät bleiben, während es in der Docking-Station lädt. lightning-dock-iphone-6

Dennoch: Ich verstehe wirklich nicht, wieso Apple noch Ressourcen für ein solches Produkt einsetzt. Schon beim iPhone 5 wurde eine Dock erst Monate später vorgestellt, ein großer Faktor scheint es also weder für Apple noch für die Kunden zu sein. Viele haben schon gar nicht mehr daran geglaubt, dass ein offizieller „Ständer“ für das iPhone 6 (Plus) erscheinen wird.

Doch Apple wird schon seine Gründe haben, wieso sie weiterhin auf solche Zubehörteile setzen. Bis ich die Dock allerdings im deutschen Apple Store gefunden habe, ist auch einige Zeit vergangen. Könnte man die Ressourcen nicht anderweitig besser nutzen und mit diesen eine höhere Effektivität in Bezug auf Umsatz oder Gewinn erzielen? Sonst ist Apple doch in diesem Bereich immer ganz vorne mit dabei, wieso also ein Team an einem Lightning-Dock arbeiten lassen, über das die meisten Kunden noch nicht einmal bescheid wissen, geschweige denn sich dafür interessieren? Mein Vorschlag: Man sollte das Team lieber an einer vernünftigen Docking-Station für die Apple Watch arbeiten lassen.

Quelle: Apple

via: 9to5Mac